Player laden ...

Ferienreise, Staatsbesuch, Exil | Die Royals kommen

Publiziert am 11. März 2021

Das Forum Schweizer Geschichte Schwyz bittet königliche Häupter diverser Epochen zur Audienz.

Die Liste der royalen Besuche in der Schweiz ist lang – und genauso imposant: Kaiser Willhelm II., Kaiserin Elisabeth von Österreich, Queen Elisabeth, Königin Astrid von Belgien oder Queen Victoria. Sie und viele weitere königliche Häupter besuchten die Schweiz. So vielfältig ihre Herkunft, so unterschiedlich auch ihre Reisegründe.
Mehr lesen

Keine royale Tradition
Die Vielfältigkeit königlicher Besuche wird in der Ausstellung «Die Royals kommen» widerspiegelt, die das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt. Auf die Besucher*innen warten faszinierende Geschichten und eindrückliche Erinnerungsstücke der königlichen Reisen in der Schweiz. Die Schweiz kennt zwar keine royale Tradition, dennoch – oder gerade deshalb – begeistern Geschichten aus Königshäusern die demokratischen Schweizer*innen. Die Nachricht von monarchischen Besuchen verbreitet sich nicht nur in Windeseile, auch Tausende von Menschen säumen jeweils die Strassen, um einen Blick auf die berühmten Gäste zu erhaschen.

Vielfältige Reisegründe locken in die Schweiz
Die Gründe für die Besuche der gekrönten Häupter in der Schweiz sind so unterschiedlich wie ihre Herkunft: Offizielle Staatsbesuche aus Griechenland, Äthiopien oder Thailand, erholsame Ferien für die Königsfamilien aus Grossbritannien und Dänemark oder gar Fluchtgründe von französischen Kaisern. Unser Land ist seit jeher ein beliebtes Ziel für royale Gäste aus der ganzen Welt. Die Ausstellung «Die Royals kommen» erzählt von den Erlebnissen der königlichen Gäste in der Schweiz und präsentiert seltene Erinnerungsstücke ihrer Reisen. Karten, die militärische Manöver der Schweizer Armee während des Besuchs von Kaiser Wilhelm II. zeigen, das Abendkleid von Sisi sowie ihre Tagebücher, oder gar das Löwenhaar von Haile Selassies Hut lassen die Besucher*innen in die faszinierende und geschichtsträchtige königliche Welt eintauchen.

Mediales Interesse im Fokus
Ein besonderes Augenmerk in der Ausstellung erhält die Frage, welche Rolle Medien und insbesondere die Boulevardpresse bei der Verbreitung der Nachrichten über hohen Besuch spielen. Als Beispiel für den medialen Hype dient Königin Astrid von Belgien. Die Nachricht ihres Unfalltods verbreitete sich innert kürzester Zeit, und auch die Presse wurde dominiert von diesem Thema, nachdem die Monarchin auf ihrer Ferienreise 1935 mit nur 30 Jahren bei einem Autounfall in Küssnacht am Rigi ums Leben gekommen war. Ein Jahr später wurde am Unfallort die Astrid-Kapelle als Gedenkort eröffnet. Dass die Monarchen in der Schweiz Spuren hinterliessen, zeigt auch der Besuch von Queen Victoria im Jahr 1868. Ihr vierwöchiger Aufenthalt löste hierzulande geradezu eine englische Welle aus – auch bezüglich Namensgebung. So entstanden unter anderem das Dampfschiff Victoria auf dem Vierwaldstättersee, die Victoria Hall in Genf, das Hotel Victoria Jungfrau in Interlaken sowie der Victoriaplatz in Luzern.

Königliche Wünsche zum Schluss
Zum Schluss der Ausstellung wartet ein besonderer Höhepunkt: Haben Sie sich schon einmal überlegt, wie es wäre, selbst ein Royal zu sein? Was wäre Ihre erste Amtshandlung, welche Gesetze würden Sie erlassen und was würden Sie unbedingt erleben wollen? Vielleicht einen anderen Monarchen oder den Präsidenten eines bestimmten Landes treffen? Oder würden Sie sich wünschen, in einem riesigen Palast zu wohnen, in dem sich eine Vielzahl von Angestellten um Ihr Wohl kümmert? Auf dem «Königlichen Thron der Wünsche» können sich die Besucher*innen selbst eine Krone aufsetzen, gedanklich in die royale Welt versinken und ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

weniger lesen

Die Royals kommen | Forum Schweizer Geschichte Schwyz | 13. März bis 3. Oktober 2021

Mitmachen und gewinnen

5x2 Eintritte | Ausstellung | Die Royals kommen | Forum Schweizer Geschichte Schwyz

Ihre Daten

* Pflichtfeld

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Mehr

    Peter Schellenberg | In Memoriam

    «Ich bin ein grosser Anhänger emotionaler Entscheide.»

  • Mehr

    Zahlen zum Corona-Jahr 2020 | Weniger Kulturschaffende

    Die Zahl der Kulturschaffenden ist 2020 um rund 5% gesunken

  • Mehr

    Memobase

    Ein Portal für medienübergreifende Entdeckungsreisen in frühere Bild- und Tonwelten der Schweiz.

  • Mehr

    Katja Gentinetta | Neue Präsidentin Stapferhaus Lenzburg

    Die promovierte politische Philosophin tritt ihr Amt am 1. Januar 2022 an und folgt auf die ...

  • Mehr

    Textilmuseum St.Gallen | Fabrikanten & Manipulanten

    Was fabrizieren mit manipulieren zu tun hat: Die Geschichte der Ostschweizer Textilwirtschaft und ...

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/03
CLICK 2021/cinema/04
CLICK 2021/art/03

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden