Player laden ...

Historisches Museum Baden | Badekult. Von der Kur zum Lifestyle

Publiziert am 13. November 2019

Eine Ausstellung darüber, wie man schon seit jeher an das Heilsversprechen des Wassers geglaubt hat.
Das 47° warme Thermalwasser lockt die Menschen seit jeher nach Baden. Wie sich die Besucher*innen darin baden, war aber nicht immer gleich. Die aktualle Sonderausstellung im Historischen Museum erkundet den Wandel der Badekur und der Körpervorstellungen. Die Museumsgäste begeben sich – in ihrer Alltagskleidung – ins Thermalbad und reisen durch die Geschichte der Wellness früher und heute.

Historisches Museum Baden | «Badekult. Von der Kur zum Lifestyle» | 5. November 2019 bis 1. Juni 2020

Parcours durch inszeniertes Bad
Die Sonderausstellung «Badekult. Von der Kur zum Lifestyle» erstreckt sich über das gesamte Historische Museum Baden (Landvogteischloss und Erweiterungsbau) und kooperiert zeitgleich mit dem Verein Bagni Popolari, das im «Bad zum Raben», einem echten Thermalbad beim Kurplatz in Baden, ein eigenes Kulturprogramm realisiert (siehe Beitrag). Die Ausstellung im Historischen Museum ist als interaktiver, partizipativer Parcours durch ein inszeniertes Bad konzipiert und erzählt ausgehend vom heutigen Wellness-Trend Aspekte der Bäder- und Körpergeschichte. Die von Stauffenegger+Partner attraktiv gestalteten fünf Räume laden ein, sich mit dem (eigenen) Körper und dem Baden früher und heute auseinanderzusetzen.

Fünf thematische Räume
Die Ausstellungstour startet in der Garderobe: Hier geht es um den «Körper als Statussymbol» und die Präsentation des Körpers rund um den Kuraufenthalt bzw. den Wellness-Besuch. Im Mittelpunkt stehen alte und neue Kulturtechniken, mit denen wir unsere Körper gestalten, verändern und formen. Im Nackt-Bereich regen Akt- und Nackt-Darstellungen dazu an, über den «Körper als Geheimnis», den entkleideten Körper, über Scham und Körperprojektionen nachzudenken. Der Therapiebereich beschäftigt sich mit dem «Körper als Maschine» und den Erklärungen rund um die medizinischen Aspekte einer Badekur und der Körperoptimierung. Auch im gegenwärtigen Fitness‐ und Wellnessboom steht die Perfektionierung des Körpers im Zentrum. Von individuellen Trainingsplänen über die ständige Überwachung der Körperfunktionen mittels hochtechnischer «Armbanduhren» fragen wir uns: Inwiefern ist die «Maschine Körper» je beherrschbar? Im Heilbad wird das «Geschäft mit dem Körper» thematisiert. Im Zentrum stehen die Heilsversprechen, die rund um den Badekult ranken. Wellness-Anbietende werben mit «Paradies», «Tempel» und «Oase», versprechen «Einklang von Körper und Seele», komplette Entspannung oder Entschleunigung. Die Slogans im vergangenen Jahrhundert klingen anders, doch auch sie sind voller Heilsversprechen, wie die Plakate in der Ausstellung zeigen. Der Rundgang im Museum schliesst mit dem Ruheraum. Hier lädt eine Stimme die Besucherinnen und Besucher bei einer Tasse Tee ein, über Gefühle und Schmerz in Bezug auf Körper, Geist und Seele nachzudenken.

Badeerlebnis im echten Thermalwasser
Wer nach den zahlreichen geistigen Inspirationen Lust auf ein authentisches, sinnliches Badeerlebnis hat, dem oder der sei ein Bad im echten Thermalwasser empfohlen: Der Verein Bagni Popolari hat eigens für die Ausstellung im einstigen Badgasthof Raben am Kurplatz 3B in Baden ein Becken mit echtem, naturbelassenem Thermalwasser erstellt. Dreimal wöchentlich ist das Bad sowie die immersive Kunstausstellung «Körper.Baden.Flow» in den Badkammern dieses ältesten Badgasthofs Badens geöffnet und mit einem Besuch der Badekult-Ausstellung im Museum kombinierbar.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfelder

Das könnte Sie auch interessieren

Projekte

Giannina Masüger und Madeleine Flury | Kulturadventskalender Baar

Täglich vom 1. bis 23. Dezember wird ein Kulturtürchen geöffnet, das von Künstler*innen und Vereinen aus der Region gestaltet wird.
Mehr
Kulturpolitik

8. Zuger Kulturgipfel | «Warum fördern wir Kultur?»

Das Zuger Amt für Kultur lädt zum Podium ein und stellt die Grundsatzfrage: «Warum fördern wir Kultur?»
Mehr
Kulturgeschichte, Ausstellungen

Naturmuseum Thurgau Frauenfeld | Wild auf Wald

Der Wald ist ein verkanntes Multitalent. Und er ist einfach da. Seine Bedeutung für uns Menschen ist unermesslich.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen

Forum Schweizer Geschichte Schwyz | Ausstellung: «Joggeli, Pitschi, Globi… beliebte Schweizer Bilderbücher»

Globi, Joggeli, Pitschi und Schellen-Ursli: Eine Ausstellung in Schwyz zeigt die bekanntesten Bilderbuchstars und erzählt von ihren Erschaffer*innen.
Mehr

Anzeige

Kulturgeschichte

Strohmuseum im Park | Au Revoir à «Chly Paris»

Die Schweizer Hut- und Schuhindustrien zeigten sich an der «Landi 1939» ein letztes Mal von ihrer besten Seite. Von da an ging's bergab.
Mehr
Kulturgeschichte

Museum Maur | Herrliberger, Landolt, Gessner

Ein Museums-Bijou aus dem 13. Jahrhundert mit einer für den Kanton Zürich einzigartigen Konzeption
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Museum für Urgeschichte(n) Zug | «Gesundheit! – 7000 Jahre Heilkunst»

Seit jeher leidet der Mensch an Krankheiten, doch bereits in der Jungsteinzeit wusste er sich mit Heilpflanzen zu helfen!
Mehr
Wissen, Ausstellungen

Museum für Kommunikation | Schweinehunde und Spielverderber

Eine Ausstellung über Hemmungen! In einem Erlebnisrundgang werden wir mit diesem zutiefst menschlichen Thema lustvoll konfrontiert.
Mehr
Kunst-Szene

Galerie Béatrice Brunner | «5 Elemente» | Ursula Bovey

Musik kann man nicht malen und Bilder nicht direkt in Musik übersetzen, die Künste können jedoch Inspirationsquelle für einander sein.
Mehr
Kulturgeschichte, Festivals

Künstlerhaus Boswil | Portrait

Ein Zentrum für klassische Musik, Ort der Begegnung, des internationalen Kulturaustauschs, der künstlerischen Auseinandersetzung und des Rückzugs.
Mehr
Kulturgeschichte, Projekte

Interdisziplinäres Projekt | Kulturlandschaft Obwalden

Wenn sich Wissenschaft und Kultur verbinden – ein identitätsstiftendes Projekt über die Kulturlandschaft Obwaldens.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Zuger Depot Technikgeschichte | Dauerausstellung

Mit viel Fürsorge halten Enthusiast Oldtimer-Raritäten am Laufen und machen so die Anfänge des öffentlichen Verkehrs erlebbar.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Projekte, Ausstellungen

Pilotprojekt der Universität Bern | «Facing History» | Kulturgeschichte Interaktiv

Sonderausstellung mit digitalen Medien in der Antikensammlung Bern
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Museum Burg Zug | Ernstfall ! Die Schweiz im Kalten Krieg

Gleichgewicht des Schreckens, Kalter Krieg, ein Blick in die Schweiz der nahen Vergangenheit.
Mehr
Kulturpolitik

Schweizer Ehrenperle Kultur | Barbara Zürcher | Josef Schuler | Impressionen

Ehre wem Ehre gebührt. arttv.ch hat seine Kulturperlen vergeben.
Mehr
Festivals, Projekte

TV PLUS | Neuer Kanal für Film- und Kulturfestivals

arttv.ch ist auch auf allen modernen TV Geräten von Samsung zu sehen. Demnächst entsteht mit FestivalPlus ein neues Format.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Historisches Museum Luzern | Rocky Docky | Vom militärischen Lagerhaus bis zum Museum

Die 450-jährige Geschichte des Alten Zeughauses prägen Triumphe und Katastrophen, vom Tsunami in der Reuss bis zum Kunstdieb.
Mehr
Architektur | Design, Kulturgeschichte

Textilmuseum St. Gallen | Mode Circus Knie

Prächtige Gewänder aus dem Bestand der Familie Knie lassen hundert Jahre Zirkusgeschichte Revue passieren.
Mehr
Kulturgeschichte

Glasi Hergiswil | Glaskunst seit 1817

202 Jahre ist sie alt, die Glasi Hergiswil. Mehrmals stand sie vor dem Konkurs. Gerettet hat sie ein Visionär.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Festivals, Ausstellungen

Scent Festival | Schloss Wildegg | Festival der Düfte

Eine Duftreise, die den Besucher verzaubert und in eine andere Welt versetzt.
Mehr

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Wettbewerbe

Gewinnen

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen