Player laden ...

Kunsthaus Baselland | Grosse Visionen

Publiziert am 15. Dezember 2009

Welche Chancen eröffnen sich am Dreispitz für das Kunsthaus Baselland? Oder drohen gar Gefahren? Eine Podiumsdiskussion ging diesen Fragen auf den Grund.
Mehr lesen

Die Christoph Merian Stiftung plant Grosses. Auf dem Dreispitzareal in Basel entsteht auf einer Fläche von 70 Fussballfeldern ein neuer Stadtteil. Herzstück davon ist ein “Kunst-Cluster” mit Hochschule für Gestaltung und Kunst HGK, plug in, dem Haus der elektronischen Künste, den iaab Ateliers und dem Kunsthaus Baselland. Ob letzteres von seinem jetzigen Standort in Muttenz nach Münchenstein auf den Dreispitz dislozieren soll, war Thema einer leidenschaftlichen Diskussion im Kunsthaus Baselland. Immerhin opfert man ein fantastisches altes Fabrikgebäude, in dem sich die Ausstellungsräume derzeit befinden.

„Das Kunsthaus Baselland am Dreispitz: Realität oder Vision?“ lautete der Titel des Podiumsgesprächs vom 8. Dezember 2009 im Kunsthaus Baselland. Auf dem Podium diskutierten:
Sabine Schaschl, Direktorin Kunsthaus Baselland
Diego Stampa, Galerist
Niggi Ullrich, Leiter kulturelles.bl
Beat von Wartburg, Christoph Merian Stiftung
Karl Willimann, Landrat SVP, Präsident der Erziehungs- und Kunstkommission
Moderation: Samuel Herzog, NZZ Kulturredaktion

An der Entwicklungsplanung im Gebiet Dreispitz, die 2001 angelaufen ist, sind die Christoph Merian Stiftung, die Gemeinde Münchenstein und die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft partnerschaftlich beteiligt. Als Schlüsselprojekt wurde frühzeitig das ehemalige Zollfrei-Areal als Standort für kulturelle Nutzungen festgelegt. Die Konzentration der Kreativwirtschaft an einem Standort hat viele Vorteile. Im März 2009 genehmigte der Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft die von der Gemeindeversammlung Münchenstein beschlossenen Quartierplanvorschriften Kunstfreilager. Somit kann der Kanton Basel-Stadt auf dem Areal des bisherigen Zollfreilagers Dreispitz inmitten weiterer städtischer Nutzungen die Hochschule für Gestaltung und Kunst realisieren. Die HGK, heute auf unzählige Standorte verteilt, kommt im Dreispitz unter ein Dach. Das wird sich auch auf die anderen Player, die eine Übersiedlung erwägen oder bereits beschlossen haben, positiv auswirken.

weniger lesen

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Mehr

Forum Schweizer Geschichte Schwyz

Kulturnachrichten

  • Mehr

    Salon Public: Kluge Köpfe erklären die Welt

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/07
CLICK 2022/art/03

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden