Player laden ...

Landesmuseum Zürich | Mani Matter

Publiziert am 25. Mrz 2013

Die Ausstellung über den beliebten Berner Chansonnier war ein Erfolg an allen Standorten ihrer Tour und wird wegen grosser Nachfrage nochmals in Zürich gezeigt. Sie hält wichtige Stationen aus Matters Leben fest, zeigt Briefe, Schallplatten und vieles mehr.

Landesmuseum Zürich | «Mani Matter (1936–1972)» | 26.03. – 08.09.2013

Mani Matter im Landesmuseum Zürich
Wichtige Stationen und Themen, die Mani Matters Leben prägten, sind der rote Faden der Ausstellung. Die Inszenierung nimmt die Inhalte seiner berühmtesten Lieder auf und thematisiert Matters Biografie, seine berufliche Tätigkeit als Jurist, seine Erfolge als Liedermacher, sein poetisches Werk, das politische Engagement sowie seinen frühen Tod. Stellvertretend für viele unvergessene Lieder stehen beispielsweise ein Eisbär («Eskimo») neben einem Eisenbahnabteil («Ir Isebahn») oder ein Coiffeurstuhl («Bim Coiffeur») hinter der Wand eines Büros («Är isch vom Amt ufbotte gsi»). Ein Wüstenzelt («Arabisch»), das im Zentrum des zweiten Raumes steht, schafft Bezüge zu seinen Inspirationsquellen. Von einer Ferienreise in Tunesien angeregt, kreiert Mani Matter das Lied «Dr Sidi Abdel Assar vo El Hama», von dem heute zahlreiche Coverversionen existieren.

Matter topaktuell & neu interpretiert
Matters Lieder werden heute von bekannten Schweizer Künstlern adaptiert – einige davon sind in der Ausstellung zu hören. Vielen ist Mani Matter nicht nur bekannt als begabter Liedermacher, sondern auch als Lyriker, kritischer und unkonventioneller Denker sowie politisch engagierter Intellektueller. Ausgehend von seinen Chansons zeigt die Ausstellung seine unermüdliche Arbeit an den Texten, seine literarischen Entwürfe und sein politisches Verständnis.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

Das könnte Sie auch interessieren

Architektur | Design, Kulturgeschichte, Ausstellungen

Strohmuseum im Park Wohlen | Design Total - Stroh inspiriert Schulklassen

Neues Design mit uraltem Material. Fünf Schulklassen werden kreativ.
Mehr
Kulturgeschichte, Ausstellungen

Saurer-Museum Arbon | Firmengeschichte als Teil der Stadtidentität

Aufstieg und Niedergang - im Saurer-Museum wird die Geschichte einer einst weltweit erfolgreichen Firma lebendig.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen

Museum Appenzell | Spitzer! populär, ästhetisch und technisch raffiniert

Ein Spitzer mag als nichts Besonderes erscheinen. Die Ausstellung in Appenzell zeigt: Weit gefehlt!
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Ausstellungen

Museum Lindwurm | Stein am Rhein | Strandbad-Boom um 1930

Licht-, Luft- und Sonnenbaden - eine Austellung über die Anfänge des beliebten Sommer-Trends.
Mehr

Anzeige

Kulturgeschichte, Bücher

Schweizerische Nationalbibliothek | Was Lenin las

Je nach Ansicht gilt Lenin als Held oder Monster. Sicher aber war er Kunde der Schweizerischen Nationalbibliothek.
Mehr
Kulturgeschichte

iigfädlet | 8 Textilausstellungen in Appenzell Ausserrhoden und St. Gallen

S' isch iigfädlet – es kann losgehen. Gemeinsam beleuchten 8 Museen in Appenzell Ausserrhoden und St. ...
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

arttv Club

Jetzt Mitglied werden und kostenlos profitieren!

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr

Pinnwand

Skandal-Spielfilm | «Rester vertical»

Mehr

Fantoche 15. Internationales Festival für Animationsfilm | ...

Mehr

100 Jahre Kunstfreunde Zürich | Neue Leitung, neue Werke

Mehr

Tellspiele Altdorf | SWISS zeigt Theater im Bordprogramm

Mehr

Seebühne Walenstadt | Saturday Night Fever

Mehr

Zurich Film Festival | Treatment Award

Mehr