Player laden ...

Museum.BL | Meine Grosseltern

Publiziert am 12. Mai 2011

Nach beinahe zweijähriger Sanierungszeit öffnete das Museum.BL wieder seine Tore. Als erste Sonderausstellung steht «Meine Grosseltern – Geschichten zur Erinnerung» auf dem Programm.
Mehr lesen

Ein Langzeitprojekt
Erinnerungen an Grosseltern sind zunächst Kindheitserinnerungen an alte Menschen. Was aber wissen wir von früher, als die Grosseltern jung waren? Sie sind unsere persönlichste Verbindung in eine Vergangenheit, die wir sonst meist nur aus Filmen und Büchern kennen. Aber wie lebten und liebten die Grosseltern in jener Zeit?
In seinem Langzeitprojekt «Meine Grosseltern» bittet der Schweizer Dramaturg und Autor Mats Staub Enkelinnen und Enkel zum Gespräch. Eine Auswahl von rund 50 Geschichten bildet das Herz der Ausstellung.

Der Initiant
Mats Staub (*1972) lebt und arbeitet als Künstler und Dramaturg in Basel. In Bern, Fribourg und Berlin studierte er Theaterwissenschaft, Journalistik und Religionswissenschaft. Von 2001 bis 2004 war er am Theater Neumarkt in Zürich engagiert, wo er zunächst als Assistent und dann als Dramaturg vorwiegend Projekte und Uraufführungen betreute. Von 2004 bis 2006 lebte er in St. Petersburg, führte mit dem Projekt «5000 Liebesbriefe» eine Russlandtournee durch und erarbeitete eine österreichische Version für die Wiener Festwochen 2006. Mit dem Langzeitprojekt «Meine Großeltern» ist er nun bereits seit 2006 unterwegs. Im Rahmen des Zürcher Theaterspektakels 2008 entwickelte sich dieses zum regelrechten Publikumsmagnet. Im September 2010 hat Mats Staub sein neues Langzeitprojekt «Feiertage» in Angriff genommen.

>Bericht auf Kulturplatz

weniger lesen

16. April bis 31. Dezember 2011 | Die Ausstellung «Meine Grosseltern – Geschichten zur Erinnerung» wird von einem Rahmenprogramm in Kooperation mit dem Theater Basel begleitet. | In der Edition Patrick Frey ist zum Projekt ein Buch erschienen.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Mehr

Forum Schweizer Geschichte Schwyz

Kulturnachrichten

  • Mehr

    Salon Public: Kluge Köpfe erklären die Welt

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/07
CLICK 2022/art/03

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden