Player laden ...

Oskar Reinhart | Am Römerholz

Publiziert am 24. September 2007

Im Zusammenhang mit der Restaurierung und dem Forschungsprojekt setzt das Reinhart Museum «Am Römerholz» in Winterthur das Gemälde «Die Anbetung der Heiligen Drei Könige» ins Zentrum und schafft im Dialog mit Werken von Geertgen neue faszinierende Erkenntnisse. Ein kleines vorweihnächtliches Geschenk!
Mehr lesen

Die Studienausstellung der Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz» untersucht die Beziehung zwischen einem ihrer bemerkenswertesten Gemälde, einer um 1495 entstandenen Tafel mit der Anbetung der Heiligen Drei Könige, und Geertgen tot Sint Jans (ca. 1465–1495), dem ersten grossen Maler der Nördlichen Niederlande. Dabei zielt sie besonders auf den Vergleich des Winterthurer Bildes mit Geertgens Fassungen des Themas aus anderen Museen. Diese Gegenüberstellung vermag nicht allein ein neues Licht auf das Verhältnis der einzelnen Anbetungen untereinander, sondern auch auf das gesamte Schaffen des Künstlers und seiner Nachfolge zu werfen.

Zur Bereicherung der Ausstellung wird eine Dokumentation der Restaurierung der Winterthurer Tafel gezeigt, die Bruno Heimberg im Doerner Institut der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in München vorgenommen hat. Erst die Freilegung der unter mehreren Übermalungen verborgenen ursprünglichen Malerei erlaubt es, den Zusammenhang des Gemäldes mit dem Werk von Geertgen tot Sint Jans zu klären. Zwei namhafte Kenner der altniederländischen Kunst, Dr. Stephan Kemperdick und Dr. Jochen Sander, haben sich dieser Aufgabe angenommen. Die Römerholz-Tafel wurde in kontroversen Diskussionen Geertgen sowohl zu- als auch abgeschrieben. Ein solcher Disput ist bei mittelalterlichen Werken fast die Regel, da deren Schöpfer selten anhand einer Signatur oder durch Dokumente aus ihrer Zeit sicher identifiziert werden können. Die Ausstellung setzt sich mit dieser faszinierenden Problematik auseinander. Die dabei aufgedeckten historischen und künstlerischen Verknüpfungen führen dazu, die Winterthurer Anbetung einer eigenständigen Künstlerpersönlichkeit in der Nachfolge Geertgens zuzuweisen. Dadurch treten das Werk des Meisters selbst wie auch das Schaffen der folgenden Malergenerationen deutlicher hervor.
Mit Geertgen tot Sint Jans und der Anbetung der Könige setzt das Römerholz die 2005 mit «Manet trifft Manet» initiierte Ausstellungstätigkeit fort. Diese präsentiert dem Publikum neue Forschungsergebnisse über ein Werk der eigenen Sammlung, eröffnet damit einerseits dem Fachpublikum neue Perspektiven und lässt andererseits die Kunstfreunde an der Faszination der kunsthistorischen Suche nach Klarheit und Authentizität teilhaben.

weniger lesen

Venite, Adoremus. Geertgen Tot Sint Jans und die Anbetung der Könige. Oskar Reinhart «Am Römerholz»
Bis 27. Januar 2008

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Mehr

Forum Schweizer Geschichte Schwyz

Kulturnachrichten

  • Mehr

    Salon Public: Kluge Köpfe erklären die Welt

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/07
CLICK 2022/art/03

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden