Auf den Spuren, die Albert Einstein in Bern hinterliess - der etwas andere Stadtrundgang.

Stadtrundgang | «Alles relativ? - Einstein in Bern»

Publiziert am 10. Mai 2019

Hinter die Fassade des Genies schauen und Orte besuchen, an denen Einstein gewohnt, geliebt, gearbeitet, experimentiert und philosophiert hat.
Fast sieben Jahre lang hatte Albert Einstein in Bern gewohnt und hier fast nebenbei das physikalische Weltbild revolutioniert. Viele kennen seinen Namen und seine Errungenschaften, die wenigsten jedoch kennen den Menschen hinter dem Mythos. Zwischen Altstadt und Bollwerk beleuchtet «StattLand» nicht nur den weltbekannten Physiker, sondern auch den Ehemann, Freund, Beamten und Erfinder Albert Einstein.

«ALLES RELATIV? – EINSTEIN IN BERN» | StattLand – Öffentliche Rundgänge in Bern | Ab Münsterplatz (Mosesbrunnen) bis Passerelle Aarbergergasse (Bollwerk 10) | Dauer: 75 Minuten | Rundgänge am 22. Mai (18h), 12. Juni (18h) und 6. Juli 2019 (14h) | Weitere Durchführungen im zweiten Halbjahr.

Die glücklichen Berner Jahre
«Hier in Bern ist es reizend. Eine altertümliche, urgemütliche Stadt, in der man genau ebenso leben kann wie in Zürich. Auf beiden Seiten der Strassen ziehen sich ganz alte Arkadengänge hin, so dass man beim ärgsten Regen von einem Ende der Stadt zum andern gehen kann, ohne merklich nass zu werden.» – So beschrieb der Physiker Albert Einstein (1879–1955) die Stadt Bern, in der er etwas mehr als sieben Jahre – von 1902 bis 1909 – verbrachte. Seine bahnbrechenden Erkenntnisse sind eng mit seiner Zeit in Bern verbunden. 1905 verfasste Einstein innerhalb weniger Monate fünf Schriften – darunter die Spezielle Relativitätstheorie –, mit denen er eine physikalische Revolution in Gang setzte und die Gesellschaft der Gegenwart nachhaltig veränderte. Albert Einstein relativierte Raum und Zeit und hebelte somit Newtons Weltbild von Raum und Zeit als absolute Einheiten aus.

Der Mensch hinter dem Genie
Der 75-minütige Stadtrundgang «Alles relativ? Einstein in Bern» greift private wie berufliche Aspekte aus Einsteins Leben auf und macht den Menschen hinter dem Genie fassbar. Wir konzentrieren uns auf das Leben Einsteins während seines Aufenthalts in Bern, wo er als Patentbeamter tätig war. Der Rundgang verbindet Stätten von der Altstadt bis zum Bollwerk, in denen Einstein gewohnt, geliebt, gearbeitet, experimentiert und philosophiert hat. Eingebettete Schauspielszenen und der sinnliche Blick auf den vielseitigen Alltag Einsteins sollen an Ort und Stelle das Nacherleben der Geschichte ermöglichen. Einstein selber erinnerte sich gerne an «jene glücklichen Berner Jahre» zurück, in denen die Basis seines Werks entstand, mit dem er das physikalische Weltbild revolutionierte.

Eine Wiederaufnahme
Im Jahr 1905 veröffentliche Einstein Aufsätze von hoher Relevanz für die Wissenschaft. Das Jahr 1905 ging als Einsteins «annus mirabilis» in die Geschichte ein. 2005 jährte sich die Publikation der Artikel zum 100. Mal, was weltweit zum Anlass genommen wurde, die Person des Jahrhunderts (Time Magazine) zu ehren. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten haben wir den Rundgang am 29. März 2005 erstmals gespielt. Mit der Wiederaufnahme zeigen wir ab Mitte Mai eine überarbeitete und aktualisierte Version.

Wann: Die Gutscheine können für einen Stadtrundgang nach Wahl (Datum, Thema) eingelöst werden.


Hinter die Fassade des Genies schauen und Orte besuchen, an denen Einstein gewohnt, geliebt, gearbeitet, experimentiert und philosophiert hat.

Fast sieben Jahre lang hatte Albert Einstein in Bern gewohnt und hier fast nebenbei das physikalische Weltbild revolutioniert. Viele kennen seinen Namen und seine Errungenschaften, die wenigsten jedoch kennen den Menschen hinter dem Mythos. Zwischen Altstadt und Bollwerk beleuchtet «StattLand» nicht nur den weltbekannten Physiker, sondern auch den Ehemann, Freund, Beamten und Erfinder Albert Einstein.


«StattLand» – Stadtrundgänge in Bern – seit über 25 Jahren

Wissen, Erlebnis und Kunst in einem: StattLand zeigt einzigartige szenische Stadtrundgänge in Bern. Sie spüren Menschen nach, sprechen über aktuelle Themen, blicken hinter die Fassaden und überraschen mit Informationen, die Bern aus einer neuen Perspektive zeigen.

Webseite: StattLand Bern | Programm

«ALLES RELATIV? – EINSTEIN IN BERN» | StattLand – Öffentliche Rundgänge in Bern | Ab Münsterplatz (Mosesbrunnen) bis Passerelle Aarbergergasse (Bollwerk 10) | Dauer: 75 Minuten | Rundgänge am 22. Mai (18h), 12. Juni (18h) und 6. Juli 2019 (14h) | Weitere Durchführungen im zweiten Halbjahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Wissen, Festivals, Ausstellungen

Eisen- und Bergwerk Herznach | Bergwerkfest 2019

Der «Verein Eisen- und Bergwerke» lädt zum Bergwerkfest auf dem Festgelände in Hernach ein.
Mehr
Architektur | Design, Kulturgeschichte, Literatur-Szene, Wissen, Ausstellungen

Napoleonmuseum Arenenberg | «vernäht» | Mode und Gärten

Eine faszinierende Zeitreise durch die Modewelt und Gartenstile der vergangenen 600 Jahre.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Museum Ittingen | Wasser - Lebensader des Klosters

Ein jahrhundertealtes Wassersystem, komplex und in Gebrauch.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Projekte, Ausstellungen

Pilotprojekt der Universität Bern | «Facing History» | Kulturgeschichte Interaktiv

Sonderausstellung mit digitalen Medien in der Antikensammlung Bern
Mehr

Anzeige

Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Museum Burg Zug | Ernstfall ! Die Schweiz im Kalten Krieg

Gleichgewicht des Schreckens, Kalter Krieg, ein Blick in die Schweiz der nahen Vergangenheit.
Mehr
Kulturpolitik

Schweizer Ehrenperle Kultur | Barbara Zürcher | Josef Schuler | Impressionen

Ehre wem Ehre gebührt. arttv.ch hat seine Kulturperlen vergeben.
Mehr
Kulturgeschichte, Festivals, Projekte

Kulturlandsgemeinde 2019 | Sonntagsgespräch | Pas de deux: Führen und sich führen lassen

Martin Schläpfer gab im Gespräch mit Margrit Bürer Einblick, wie er im Tanz eine Sprache sucht, die zur Welt in Bezug steht.
Mehr
Kulturgeschichte, Projekte

Alpines Museum der Schweiz | Echo. Der Berg ruft zurück

Geschichten über Echo-Mythen, Echo-Kanonen und unser aller Bedürfnis nach Resonanz.
Mehr
Festivals, Projekte

TV PLUS | Neuer Kanal für Film- und Kulturfestivals

arttv.ch ist auch auf allen modernen TV Geräten von Samsung zu sehen. Demnächst entsteht mit FestivalPlus ein neues Format.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Forum Schweizer Geschichte Schwyz | Ausstellung: Die Schweiz anderswo

In Sumatra viel Geld verdient oder in New York Brücken gebaut - die Ausstellung «Die Schweiz anderswo» erzählt Auswanderer-Erfolgsgeschichten.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Naturmuseum Thurgau | Sonderausstellung «Die Katze. Unser wildes Haustier»

Katzen sind wild und anschmiegsam - das Naturmuseum Thurgau erkärt die Biologie eines besonderen Haustiers.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Historisches Museum Luzern | Rocky Docky | Vom militärischen Lagerhaus bis zum Museum

Die 450-jährige Geschichte des Alten Zeughauses prägen Triumphe und Katastrophen, vom Tsunami in der Reuss bis zum Kunstdieb.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Nidwaldner Museum | Jäger, Tiere, Wilderer — Handwerk und Legenden in Nidwalden

Jagen und Wildern gehören zu den ältesten Tätigkeiten der Menschheit. Haben sie noch Platz in einer Zeit, in der sich Veganer zu Heiligen aufspielen?
Mehr
Architektur | Design, Kulturgeschichte

Textilmuseum St. Gallen | Mode Circus Knie

Prächtige Gewänder aus dem Bestand der Familie Knie lassen hundert Jahre Zirkusgeschichte Revue passieren.
Mehr
Kulturgeschichte

Glasi Hergiswil | Glaskunst seit 1817

202 Jahre ist sie alt, die Glasi Hergiswil. Mehrmals stand sie vor dem Konkurs. Gerettet hat sie ein Visionär.
Mehr
Wissen, Ausstellungen

Stapferhaus Lenzburg | FAKE. Die ganze Wahrheit

Fake News, Fake-Profile und Fake-Produkte: Die Eröffnungsausstellung des neuen Hauses.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Festivals, Ausstellungen

Scent Festival | Schloss Wildegg | Festival der Düfte

Eine Duftreise, die den Besucher verzaubert und in eine andere Welt versetzt.
Mehr

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Wettbewerbe

Gewinnen

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen