Versteckter Bunkereingang | © © Noël Fäh / Domenic Schmid

ZAZ Zentrum Architektur Zürich | 111 Bunker. Entdecke das verborgene Zürich!

Publiziert am 14. Dezember 2018

Der neue Ort für Architektur und Urbanismus verwandelt sich in seiner zweiten Ausstellung in ein «Tourismusbüro für Befestigungsbauten».

Die Besucher*innen werden über alle 111 kriegerischen Sehenswürdigkeiten von Zürich informiert und zu Bunkerwanderungen eingeladen. Die Ausstellung wirft einen Blick auf das Zürich von 1939 nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs und zeigt, welche Spuren dieser Zeit noch heute zu entdecken sind. In der Villa Bellerive wird jedoch keine historische Ausstellung gezeigt, sondern eine Installation, welche die verborgenen Zeugen eines Krieges vermittelt, welcher nie hier war.
Mehr lesen

«obstacle absolu»
Durch seine prominente Lage inmitten der Park- und Quaianlagen profitiert das Haus Bellerive von den Errungenschaften der Ära des Stadtingenieurs Arnold Bürkli (1860-82). Weitaus weniger bekannt als dieses städtebauliche Dispositiv ist eine unsichtbare Gegendynamik aus dem Zweiten Weltkrieg. Für den Fall der erwarteten Invasion erklärte General Guisan Zürich zum «obstacle absolu», zum absoluten Hindernis gegenüber dem möglichen Feind aus dem Norden. Diese hypothetische Front zeugt mit einer Reihe von baulich-infrastrukturellen Massnahmen von einer gänzlich anderen Lektüre der Stadttopografie: befestigte Stellungen am linken Seeufer und entlang der Limmat, Sprengkammern in den Brücken, Panzersperren und Bunker entlang den Ausläufern des Uetlibergs und des damaligen Stadtrands im Sihlfeld.

Bunkertourist*innen
Im Zentrum der Ausstellung steht das «Tourismusbüro für Befestigungsbauten». Am Schalter können Bunkerwanderkarten, Souvenirs aller Art und Informationen zu den begleitenden Veranstaltungen eingeholt und erworben werden. Durch die Konzeption der Ausstellung werden die Besucher*innen aufgefordert, durch Aktivitäten im Aussenbereich, die Objekte selbständig oder mit einer Führung des ZAZ, vor Ort zu erkunden und zu besuchen. Markante Orte der Stadt Zürich werden dadurch in einer neuen Perspektive gesehen. «111 Bunker – Entdecke das verborgene Zürich!» lädt die Besucher ein vertraute Orte als Bunkertourist*innen neu kennenzulernen.

Schweizer Originale
Im Vorhof der Villa Bellerive wird eine Panzersperre in Form einer Nachbildung der Skulptur «Toblerones» des Schweizer Künstlers Olivier Mosset zu sehen sein. Das Kernstück des Tourismusbüros im Innern des Hauses wird eine grosse Wandkarte sein, auf welcher sämtliche Bunker in Zürich zu finden sind. Diese Karte erlaubt den Besucher*innen eine interaktive Benutzung als Vorbereitung für eine selbständige oder geführte Bunkerwanderung. Die Ausstellungsräume zeigen unter anderem eine Installation mit Diaprojektoren, die einen Bogen der Zürcher Bunker von damals bis heute schlagen. Ebenfalls zu sehen sein wird ein speziell für die Ausstellung hergestelltes Model einer eindrücklichen, unfertigen Bunkeranlage auf dem Uetliberg, die auch während Führungen besichtigt werden kann.

weniger lesen

ZAZ Bellerive | Ausstellung | «111 Bunker. Entdecke das verborgene Zürich!» | bis 28. Februar 2019 | zahlreiche Veranstaltungen (siehe Webseite)

Kulturnachrichten

  • Mehr

    Eine unabhängige Berichterstattung als Kulturvermittlerin

Unser eMagazin

CLICK 2020/05
CLICK 2020/04
CLICK 2020/03

Wettbewerbe

5 Streaming-Gutscheine | Spielfilm | Fruitval Station

4 Publikationen | Ausstellung | Herzkammer - 30 Jahre Museum Langmatt | Museum Langmatt | Baden

5 Doppel-CDs | Musical | Tell!

5x2 Kino-Tickets | Spielfilm | It Must Be Heaven

3 Bücher | Irrland | Margrit Sprecher

5x2 Eintritte | Ausstellung | Sammlung Werner Coninx | Aargauer Kunsthaus | Aarau

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden