Player laden ...

Fondation SUISA | Musikerportrait Silvan Kuntz | Panda Lux

Publiziert am 27. September 2017

Was eine Dekade währt, wird richtig gut. Deutschpop vom Bodensee.

2017 sind Panda Lux ganz gross rausgekommen. arttv.ch traf Sänger Silvan Kuntz am Bodensee zum Gespräch über Pop, Sprache, einen wunderbaren Festivalsommer und über vier Jungs, die schon ihr halbes Leben zusammen Musik machen.
Mehr lesen

Ten long years
In praktisch allen Artikeln, die über Panda Lux erscheinen, wird beschrieben, dass die Band zehn Jahre brauchte, um ihr Debut zu veröffentlichen, was erstmal nach Unproduktivität und Spätzündertum klingt. Wenn man allerdings dazu erwähnt, dass die Bandmitglieder beim Gründungsdatum mal gerade so die Schwelle zum zweistelliges Alter überschritten hatten, rückt das die Aussage in ein anderes Licht.

Kein Hobby
Panda Lux sind also vier Jungs, die noch Sand vom Spielplatz in den Turnschuhen hatten, als sie das erste Mal zusammen 1-2-3-4 riefen! Klingt dann doch eher nach Hingabe und früher Berufung als spät dran. Diese Hingabe zeigt sich auch darin, dass Musik für keinen der vier nur Hobby ist, alle studieren Musik, verdingen sich daneben in weiteren Bands und unterrichten. Wenn es also stimmt, dass man zehn Jahre und 10’000 Stunden investieren muss, um ein Handwerk zu erlernen, sollte das Album «Versailles» der vier Rorschacher Jungs wohl ihr Meisterbrief sein.

Jetzt nochmal live sehen
Glücklicherweise führt dies nicht dazu, dass Panda Lux auf «Versailles» in technisches Gefrickel ausarten. Stattdessen spielen sie emotionalen und engagierten Indiepop, der mit Bläsern gemischt einen sehr eigenständigen Sound entwickelt. Nachdem Sie dieses Jahr die grossen Schweizer Festivals gespielt haben, sind sie im Herbst nochmal in ausgewählten Clubs in Zürich, Luzern und Davos zu sehen.

weniger lesen

Fondation SUISA | Panda Lux | Musikerportrait | Live: 27. November 2017 Mascotte – Zürich, 28. November 2017 Schüür – Luzern, 23. Dezember 2017 Songbird Festival – Davos

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Unser eMagazin

CLICK 2022/cinema/01
CLICK 2021/stage/07
CLICK 2021/cinema/08

arttv Partner

Fondation SUISA

J.S. Bach-Stiftung

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden