Erika Stucky | © Mirco Taliercio

Grand Prix Musik 2020 | Erika Stucky

Publiziert am 14. Juli 2020

Auszeichnung für die Blues-Jodlerin der unbegrenzten Möglichkeiten.

Der Schweizer Grand Prix Musik geht in diesem Jahr an Erika Stucky. Die Sängerin, Musikerin und Performerin prägt die neue Volkmusik der Schweiz sowie die europäische Jazzszene seit mehreren Jahrzehnten. Weitere vierzehn Musikerinnen und Musiker werden mit dem Schweizer Musikpreis ausgezeichnet.
Mehr lesen

Grand Prix Musik 2020
Erika Stucky spielt im Musikgeschehen der Schweiz und weit darüber hinaus eine überragende Rolle. Seit den 1980er Jahren arbeitet die 1961 in San Francisco (USA) geborene Musikerin unermüdlich an ihrem eigenen Klanguniversum, häufig zusammen mit bedeutenden Jazzmusikerinnen und -musikern. Als Sängerin, Multiinstrumentalistin oder Performance-Künstlerin nimmt sie die unterschiedlichsten künstlerischen Identitäten an. Die Musik der Hippiebewegung ihrer Geburtsstadt San Francisco begleitete sie über den Atlantik in das Oberwalliser Bergdorf Mörel, wo sie ab dem siebten Lebensjahr aufwuchs. Früh tauchte sie in die Schweizer Volksmusiktraditionen ein, studierte Pantomime am Teatro Dimitri in Verscio sowie Schauspiel und Jazzgesang in Paris. Ihre transatlantischen Prägungen verbindet die Schweiz-Amerikanerin zu einer vokalen Aktionskunst zwischen Jodel und Blues, mit der sie seit mehr als 30 Jahren immer wieder aufs Neue überrascht. So trat sie zum Beispiel mit ihren Formationen The Sophisticrats oder Bubbles & Bones auf, als Jimi Hendrix-Interpretin an der Seite von Christy Doran oder in einer Woodstock-Hommage von The Young Gods. Sie war die Fagott spielende Mrs God in Sybille Bergs Theaterstück «Helges Leben», spielte im Duett mit dem Countertenor Andreas Scholl oder verkörperte die Stimme der Hexen in einer Inszenierung von Henry Purcells «Dido and Aeneas» an der Opéra de Lyon.

Die Schweizer Musikpreise sind vergeben
Der Schweizer Musikpreis zeichnet das herausragende und innovative Schweizer Musikschaffen aus und trägt zu dessen Vermittlung bei. Folgende 14 Musikerinnen und Musiker werden 2020 prämiert: Martina Berther (Chur GR), Big Zis (Winterthur ZH), Aïsha Devi (Genf), Christy Doran (Dublin/Luzern), Antoine Chessex (Vevey VD), André Ducret (Freiburg im Üechtland), Dani Häusler (Unterägeri ZG), Rudolf Kelterborn (Basel), Hans Koch (Biel/Bienne BE), Francesco Piemontesi (Locarno TI), Cyrill Schläpfer (Wald AR), Nat Su (Bülach ZH), Swiss Chamber Concerts (BS, GE, TI, ZH), Emilie Zoé (Lausanne VD).

weniger lesen

Die Preisverleihung findet am 17. September im Rahmen des Festivals Label Suisse in der Opéra de Lausanne statt.

Kulturnachrichten

  • Musik

    Luzerner Sinfonieorchester | Abschied von James Gaffigan

    Grosses Repertoire zum Abschied von James Gaffigan.

  • Musik

    Klosters Music 2020 | Beethoven. Ruf vom Berge

    Die Kombination von Kammermusik und Liederabend eröffnet dieses Wochenende die Sommerkonzerte von ...

  • Musik

    Grand Prix Musik 2020 | Erika Stucky

    Auszeichnung für die Blues-Jodlerin der unbegrenzten Möglichkeiten.

  • Musik

    argovia philharmonic | Neues Format | Wilhelmina – Fest der Künste

    Das Musiktheater wird von den Aargauern 2021 als Sommer-Triennale neu interpretiert.

Unser eMagazin

CLICK 2020/08
CLICK 2020/07
CLICK 2020/06

arttv Partner

Fondation SUISA

J.S. Bach-Stiftung

Wettbewerbe

3 Bücher | Irrland | Margrit Sprecher

5x2 Tickets | Spielfilm | La bonne épouse

5x2 Tickets | Dok-Film | Cunningham

5x2 Tickets | Spielfilm | Eden für Jeden

5x2 Tickets | Dokumentarfilm | I am Greta

100 Tickets | 22. Art International Zurich | Puls 5 - Giessereihallen | Zürich

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden