Player laden ...

Künstler-Kollektiv ox&öl | Experimentelles Musiktheater und Kulturelle Teilhabe

Publiziert am 16. November 2017

Die Fachstelle Kultur würdigt die Verdienste von «ox&öl» zur kulturellen Teilhabe und die niederschwellige Vermittlung von Hochkultur.
Die Pianistin Simone Keller und der Regisseur und Komponist Philip Bartels haben 2010 das Künstler-Kollektiv gegründet, das unter anderem Projekte im experimentellen Musiktheaterbereich und Theaterprojekte für und mit Kindern mit Migrationshintergrund durchführt.

Anerkennungsbeitrag Kulturelle Teilhabe | Künstler-Kollektiv «ox&öl» | Simone Keller, Philip Bartels |

Eine generationenübergreifende Musikwerkstatt
Seit 2010 arbeiten Philip Bartels und Simone Keller kontinuierlich zusammen und leiten gemeinsam das Künstler-Kollektiv «ox&öl». «Piccolo Concerto Grosso» ist eine partizipative Musikwerkstatt für Schulklassen mit einem hohen Migrationsanteil und Senior*innen, die ohne musikalische Vorbildung gemeinsam improvisieren und komponieren, verschiedene Musikstile kennenlernen und in Zusammenarbeit mit einem professionellen Musikensemble auf ein grosses Schlusskonzert hinarbeiten, das insbesondere sogenannten „bildungsfernen Schichten“ Zugang zur Hochkultur verschaffen möchte. Deshalb finden diese Abschlusskonzerte konsequenterweise in den namhaften Hochburgen der klassischen Musik der jeweiligen Städte statt, in deren Vermittlungsangeboten nur selten Projekte für diese Randgruppen zu finden sind. Die Beteiligten mit unterschiedlichsten kulturellen Hintergründen lernen gemeinsam neue Ausdrucksformen kennen, befassen sich mit einer Selbstäusserung, die es in ihrer Komplexität erlaubt, neue vielschichtige Kommunikationswege zu bilden und erleben die Möglichkeit, sich mit einem neuen, differenzierten Medium Gehör zu verschaffen und bauen generationenübergreifend Beziehungen auf.

Lonely Hearts Radio
Die Beatles legen 1967 mit «Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band» eines der wichtigsten Konzeptalben der Pop-Geschichte vor. Es handelt sich um ein umstrittenes, surreales und hintergründiges Gesamtkunstwerk, auf dessen Cover eine fiktive Heilsarmee-Truppe zu sehen ist, die sich als «Gemeinschaft der neuen freien Menschen» bezeichnete und für die «einsamen Herzen» singen wollte. Im selben Jahr geht der «Verein für Förderung zurückgebliebener Kinder» in die Stiftung «Züriwerk» über, die sich für die soziale und wirtschaftliche Teilhabe von Menschen vorwiegend mit kognitiver Beeinträchtigung im Kanton Zürich einsetzt. Zu dieser Initiative gehört auch das Theater HORA, als einziges professionelles Theater der Schweiz, dessen Schauspiellernende und Ensemblemitglieder alle eine IV-zertifizierte «geistige Behinderung» haben.
Vor diesem Hintergrund entwickelt das Künstler-Kollektiv ox&öl mit den HORAzubis das experimentelle Musiktheaterstück «LonelyHeartsRadio», bei dem die Darsteller*innen auf der Bühne durch ihr «Anders-Sein» einen Perspektivenwechsel ermöglichen: anders Sehen, anders Hören, anders Denken. Das Stück richtet sich also gegen eine voreingenommene Wahrnehmung, gegen das optische, akustische und mentale Normieren, Fixieren und Zementieren der Gegenwart. Wenn die angehenden Schauspieler*innen mit ihrem Piratensender und ihren eigenen Texten an die Öffentlichkeit gehen, erzählen sie ihre eigenen Geschichten, ihre fiktiven Begegnungen mit den Beatles oder ihre unerfüllten Liebesträume. Unterstützt werden sie in ihrem Radiostudio von einer Band, die nebst den Beatles-Arrangements von Philip Bartels auch als Geräusch-Experten miteinbezogen werden, die den Moderator*innen dabei behilflich sind, aus einem Sammelsurium von Klängen den eigenen «Song» zusammenzustellen.

Niederschwellige Vermittlung von Hochkultur
«Erschtklassigi Kunscht. Punkt» sind Liederabende mit romantischer und zeitgenössischer Musik und alten und neuen Texten. «Nüt gäg Ballön u Sackgumpe, aber mir mache Kunscht!» schreibt Guy Krneta. Sich von populärer Unterhaltung abgrenzen, sich aber dennoch einer abgehobenen Hochkultur nicht zugehörig fühlen – dies bildet auch die Grundlage für eine Reihe von szenischen Liederabenden, in denen neue und alte Musik nahtlos zueinander finden und zeitgenössische Texte in einen direkten Bezug zu romantischen Lieder gesetzt werden.

Kukuruz Quartett
Das junge Zürcher Klavier-Ensemble Kukuruz Quartett wurde 2011 als Toypiano-Melodica-Duo gegründet und trat zum ersten Mal im Rahmen der integralen Aufführung von «Apartment House 1776» von John Cage im Kunsthaus Zürich auf. 2014 erweiterte sich die Formation im Rahmen einer Musiktheater-Produktion von Ruedi Häusermann, um insbesondere Musik für vier «wohlpräparierte Einhandklaviere» zu spielen. Es handelt sich also um eine aussergewöhnliche Formation, für die es kein herkömmliches Repertoire gibt. Die Musiker*innen entwickeln über längere Zeit gemeinsame Präparationen und Konstruktionen. Das Tüfteln und Basteln, das minutiöse Planen von Details nimmt einen sehr grossen Raum ein. Neben dem wohlpräparierten Tastenspiel pflegt das experimentelle Ensemble auch noch weit exotischere Disziplinen wie das Spiel auf elektrischen Zahnbürsten oder das Rückwärts-Singen von Kinderliedern und ist gerade dabei, ein Strickquartett, bestehend aus vier Paar verstärkten Stricknadeln, zu entwickeln.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

Weitere Beiträge in «Kanton Zürich | Anerkennungsbeitrag Kulturelle Teilhabe»

Kanton Zürich | Anerkennungsbeitrag Kulturelle TeilhabeTheater-Szene, Theater, Projekte

Maxim Theater Zürich | Who the Hell ist Heidi?

Die Fachstelle Kultur des Kantons Zürich ehrt das Maxim Theater unter dem Aspekt der «Kulturellen Teilhabe». Das aktuelle Stück passt perfekt dazu.
Mehr
Kanton Zürich | Anerkennungsbeitrag Kulturelle TeilhabeTheater-Szene, Festivals, Projekte

FAHR.WERK.ö! | Jugendliche erleben Theater

Die Theaterpädagogen von FAHR.WERK.ö! sind überzeugt: In jedem Kind steckt ein Schauspieler. Der Kanton Zürich ehrt diese Haltung.
Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Pop | Volk, Musik-Szene

Female Songwriting Camp 2018 | Helvetiarockt

Wie schreibt man einen Pop-Hit? Im Female Songwriting Camp hatten junge Musikerinnen eine Woche lang Gelegenheit, an ihren Fähigkeiten zu feilen.
Mehr
Klassik | Jazz

Appenzeller Bachtage 2018 | Bach'sche Bilderwelt

Bach'sche Bilderwelt trifft auf Appenzellerland. Dem «Urvater der Harmonie» (Beethoven über Bach) wird in den Tälern und auf den Bergen gehuldigt.
Mehr
Klassik | Jazz, Festivals

Festival Kammermusik Bodensee | Geburtstagsfestival auf dem Lilienberg

Der Sommer am Bodensee ist an sich schon eine Reise wert. Das Festival Kammermusik bietet mit zwei runden Geburtstagen einen idealen Anlass.
Mehr
Pop | Volk, Festivals

Fête de Lion | Ein Festival für Musikliebhaber

Das «Fête de Lion», das sich als Festival für Musikliebhaber versteht, fand dieses Jahr zum ersten Mal an zwei Tagen statt.
Mehr
Klassik | Jazz

Sommeroper Selzach | Der fliegende Holländer

Klangstark, atmosphärisch und mit vielen starken Bildern setzt die Sommeroper Selzach Richard Wagners «Fliegenden Holländer» um.
Mehr
Klassik | Jazz

Davos Festival 2018 | Young Artists in Concert | Heute Ruhetag

Ein Musikfestival, das sich der Ruhe widmet. Was paradox klingt, macht in Davos durchaus Sinn.
Mehr
Pop | Volk

Exil Club | Joey Dosik

Quincy Jones ist bereits auf ihn aufmerksam geworden, er wird sogar mit Marvin Gaye verglichen. Jetzt bringt Joey Dosik seinen Soulsound nach Europa.
Mehr
Klassik | Jazz

Festival Sommerklänge | Eröffnungskonzert - Von der Eiche zum Businesscenter

Das Sommerklänge-Festival entführt sein Publikum abermals an vermeintlich unmusikalische Orte, und bringt diese zum Klingen.
Mehr
Pop | Volk, Festivals

13. Volkskulturfest OBWALD | Gastland Portugal

Nach Mali, Sardinen, Georgien und der Mongolei war zum fünften Mal ein Gastland aus der UNESCO Liste beim Volkskulturfest Obwald dabei: Portugal.
Mehr
Pop | Volk, Festivals

2. Mundartfestival Arosa | Stargast Steff la Cheffe

Erneut gibt Arosa der Mundart als Kunstform eine Plattform. Publikumsmagnet der diesjährigen Ausgabe ist Steff la Cheffe.
Mehr
Klassik | Jazz

Glarner Madrigalchor | Abschiedskonzert

Der Glarner Madrigalchor verabschiedet sich nach 48 Jahren gemeinschaftlicher Chorarbeit.
Mehr
Klassik | Jazz

Symphonisches Blasorchester Kreuzlingen | Symphonia Classic 2018

Das Symphonische Blasorchester Kreuzlingen ist das vielleicht professionellste Amateurblasorchester der Schweiz.
Mehr
Klassik | Jazz, Pop | Volk, Musik-Szene

Zwischen Jazz und Weltmusik | Stanser Musiktage 2018

Ihre Musik klingt wie Folk, lässt sich aber nicht verorten: Die Formation Širom aus Slowenien war an den Stanser Musiktagen zu entdecken.
Mehr
Musik-Szene, Fondation SUISA

Fondation SUISA | Musiker*innenportrait Joana Aderi

«Ich bin ein Mensch mit dunklen und schrägen Seiten.» Joana Aderi möchte auf der Bühne nicht nur gefallen.
Mehr
Musik-Szene, Fondation SUISA

Fondation SUISA | Musikerportrait Julian Lehmann

«Die Violine ist in meiner Musik die Leadsängerin.» Julian Lehmann vereint die Energie und Wucht von Heavy Metal mit klassischen Instrumenten.
Mehr

Pfarrkirche St. Peter und Paul in Stans | Hauptorganistin Judith Gander-Brem

Mit ihren Orgelmatinéen begeistert Judith Gander-Brem das Publikum in Stans. Die Pfarreikirche wird zum überregionalen Konzertsaal.
Mehr
Pop | Volk, Musik-Szene, Fondation SUISA

Fondation SUISA | Musikerportrait Manuel Moreno

Im Appenzell daheim, aber in der Welt zuhause. arttv.ch trifft den Techno-DJ und Produzenten Manuel Moreno.
Mehr
Musik-Szene, Fondation SUISA

Fondation SUISA | Musiker*innenportrait Sylwia Zytynska

Sie ist seit über dreissig Jahren in der Basler Musikszene aktiv. Doch noch wichtiger als selbst Musik zu machen, ist für Sylwia Zytynska das Zuhören.
Mehr
Klassik | Jazz, Musik-Szene, Fondation SUISA

Fondation SUISA | Musikerportrait Luzia von Wyl

Das Luzia von Wyl Ensemble verbindet klassische Instrumente, moderne Rhythmen und nichtwestliche Einflüsse zu hochaktuellem Jazz.
Mehr
Pop | Volk, Musik-Szene, Fondation SUISA

Fondation SUISA | Musikerportrait Feather & Stone

Eine erfrischende Mischung aus Folk, Blues und irischer Musik, die wesentlich älter klingt, als die drei jungen Bandmitglieder vermuten lassen.
Mehr
Klassik | Jazz, Musical | Oper | Tanz, Pop | Volk, Festivals

Teatro Di Capua | Piccolo Musikfestival

Urbane Kultur im ländlichen Embrach - im lauschigen Theatro Di Capua erklingt Musik mit Schwerpunkt Tango.
Mehr
Klassik | Jazz

Osterfestival Andermatt 2016 I Galaeröffnung

Neben Bach und Mozart prägte das zeitgenössische Werk zur NEAT-Eröffnung des Schweizer Komponisten Luigi ...
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

Pinnwand

Les Touristes | Forever Young

Mehr

Auf Tour | Ikan Hyu

Mehr

Nationalbibliothek | Schweizer Presse online

Mehr

Lebendige Schweizer Traditionen | Web-Inventar ermöglicht ...

Mehr

Sommerträume | Kunst im Postkartenformat – ein ...

Mehr

Kunsthaus Zug | Die Sammlung zur Sammlung

Mehr

Mitglied werden

» Gratis Events
» Willkommensgeschenk

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr