Sinfonische Orchester Schweiz | © Sinfonische Orchester Schweiz

Musik-Collegium Schaffhausen | Zwischen Himmel und Erde

Publiziert am 01. Juni 2022

Ein Saisonprogramm, dass sich der himmlischen und auch der unter-irdischen Klängen in der klassischen und zeitgenössischen Musik annehmen will.

Das Musik-Collegium Schaffhausen (MCS) begibt sich in der kommenden Saison 2022/23 auf Konzertreise: Unter den grossen Schaffhausen-Klassik- Konzerten finden sich Sternenträume, Ikarusflüge und arktische Klänge. Auf dem Programm stehen unter anderem Strauss’ «Alpensinfonie», Rautavaaras «Gift of Dreams» und Mendelssohns «Walpurgisnacht».
Mehr lesen

Das Musik-Collegium Schaffhausen veranstaltet seit 1655 klassische Konzerte im Raum Schaffhausen. Mit der Reihe «Schaffhausen Klassik» bietet das MCS mit grossen Sinfoniekonzerten, internationalen Orchestern und renommierten Star-Solist:innen ein abwechslungsreiches Programm. Es veranstaltet zudem Familienkonzerte und fördert auch die junge Generation von Musiker:innen. Die «Kulturellen Begegnungen» in der Rathauslaube bieten Platz für kammermusikalische Matineen.

Schaffhausen Klassik

Das Motto «Zwischen Himmel und Erde» stellt die Konzerte in einen Zwischenraum, so Annedore Neufeld: «Wir werden entführt in skandinavische Traumwelten der Komponisten Einojuhani Rautavaara und Edvard Grieg, mitgenommen auf hohe Klanggipfel von Richard Strauss und Johannes Brahms, verzaubert von idyllischer Musik der Klangkünstler Ludwig van Beethoven, Felix Mendelssohn Bartholdy und Antonín Dvořák und eingeladen zu Tanz und Leichtigkeit mit Werken von Zoltán Kodály und Béla Bartók.»
Aber nicht nur das Schöne hat Platz in der Musik. Annedore Neufeld hat auch die dunkleren Seiten des Lebens ins Saisonprogramm von Schaffhausen Klassik einfliessen lassen: «Wir verschliessen die Augen nicht und öffnen die Ohren auch für herausfordernde Themen wie «Flucht», «Unfreiheit» und «Unterdrückung» und lauschen dabei Werken armenischer, estnischer und rumänischer Komponisten.» Begeistern werden in der kommenden Saison faszinierende Orchester wie das Kammerorchester I Tempi, das Collegium Musicum Basel, das Sinfonische Orchester Schweiz und das Musikkollegium Winterthur. «Zudem habe ich auch in der nächsten Saison wieder einzigartige Solistinnen und Solisten wie Maximilian Hornung, Yeol- Eum Son, Simon Höfele, Benjamin Engeli und Pascal Deuber nach Schaffhausen eingeladen – allesamt international bekannt und willkommen auf den grossen Bühnen der Welt.»

Programmübersicht

Herzstück der Saison 2022/23 ist die bewährte Konzertreihe Schaffhausen Klassik, die sich vielfältig präsentiert. Bei «Ikarus – Flucht in die Freiheit» kann sich das Publikum beispielsweise auf ein Konzert des Kammerorchesters I Tempi aus Basel incl. einer Uraufführung von Helena Winkelman freuen (17.03.23). Gleich zweimal gibt es Orchesterkonzerte mit vielen jungen Menschen auf der Bühne: Beim Eröffnungskonzert «Dreams» (23.9.22) etwa tritt das «Sinfonische Orchester Schweiz» auf mit hochqualifizierten jungen Musikerinnen und Musikern – young professionels -, die zwischen Studium und Orchesterkarriere stehen und mit Leidenschaft und Frische musizieren. Das Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester SJSO mit jugendlichen, teils studierenden Musiker:innen kommt mit Werken von Strauss und Dvořák nach Schaffhausen (12.5.23). Des Weiteren präsentiert das MCS Max Bruchs berühmtes Violinkonzert (10.11.22) mit dem Alumni Sinfonieorchester Zürich und Robert Schumanns Cellokonzert mit dem Collegium Musicum Basel (21.1.23). Auch aus dem nahen Grenzgebiet sind Gäste vertreten: So lädt das MCS am 30. April 2023 etwa die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz nach Schaffhausen ein, die mit dem Schaffhauser Chor salto corale Werke von Grieg und Mendelssohn aufführen. Auch zeitgenössische Musik ist dem MCS ein grosses Anliegen, so stehen in gleich fünf Konzerten moderne Werke auf dem Programm. Ein besonderes Highlight findet in der Kammgarn statt: Das MCS bringt eine «Tango-Oper» des argentinisch-schweizerischen Komponisten Francisco Obieta (19.11.22) nach Schaffhausen. Weitere Highlights finden sich bei den Kulturellen Begegnungen, welche jeweils am Sonntagvormittag in der Rathauslaube stattfinden. Unter den Gästen befindet sich dort unter anderem der tschechische Pianist Marek Kozák, Preisträger des renommierten «Concours Géza Anda 2021», der Werke von Bach, Tschaikowsky und Prokofieff präsentieren wird (30.10.22). Ebenso freuen darf man sich beispielsweise auf die Matinée mit dem «Wiener Cello Ensemble 5 + 1» (29.01.23), die nach einem gefeierten Konzert im Stadttheater im Februar 2015 nun erneut nach Schaffhausen kommen.

weniger lesen

Zwischen Himmel und Erde | Musik-Collegium Schaffhausen | Saison 2022/23

arttv Dossiers - Musik

FONDATION SUISA

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/06
CLICK 2022/art/02

arttv Partner

J.S. Bach-Stiftung

Fondation SUISA

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden