Player laden ...

Orpheum Stiftung | zum Beispiel Berfin Aksu

Publiziert am 07. Februar 2017

Die 17-jährige türkische Violinistin begeisterte im kleinen Saal der Tonhalle Zürich mit ihrer Interpretation der «Kreutzersonate» von Ludwig van Beethoven. Zusammen mit dem weltbekannten Pianisten Fazil Say spielte die von der Orpheum-Stiftung geförderte Violinistin im lebhaften Duo.
Mehr lesen
Orpheum

Berfin Aksu, das Jungtalent
Bereits im Alter von acht Jahren spielte Berfin Aksu mit dem Anadolu University Orchestra – als jüngste türkische Geigerin, die bislang als Solistin zusammen mit einem Orchester auftrat. Ihren ersten Violineunterricht erhielt sie an der Bildend University in Ankara. Von 2012 bis 2016 studierte sie an der Yehudi Menuhin School in London und wechselte dann zu Krzysztof Smietana an die Guildhall School of Music & Drama in London. Trotz ihres jugendlichen Alters hat Berfin Aksu schon mehrere Preise und Auszeichnungen erhalten. Früh schon wurden die türkischen Pianisten Fazil Say und Idil Biret auf die aussergewöhnliche Begabung der Geigerin aufmerksam. Grosses Aufsehen erregte sie in Deutschland, als sie im Juni 2012 beim Brandenburger Staatsorchester kurzfristig einsprang und mit überwältigendem Erfolg zwei Konzerte unter der Leitung von Howard Griffiths in Frankfurt an der Oder und Potsdam spielte.

Orpheum Stiftung
Seit 1991 hat die Orpheum Stiftung einer Vielzahl von Solistinnen und Solisten, Kammermusikern, Ensembles und Dirigenten Konzerte auf grossen Bühnen ermöglicht. Dort haben sie eine weite Palette an Meisterwerken interpretiert. Die Orpheum Stiftung sieht ihre hauptsächliche Aufgabe darin, junge Talente aufzuspüren, die von der Orpheum Förderidee am meisten profitieren können. Es geht im Wesentlichen darum, künstlerische Begegnungen auf höchstem Niveau zu ermöglichen. Herausragende Jungtalente erhalten durch die Zusammenarbeit mit erfahrenen Dirigenten und renommierten Orchestern musikalisch entscheidende Impulse. Durch solche repräsentativen Auftritte erfährt die Karriere einer Solistin, eines Solisten einen oft entscheidenden Schub. Die Orpheum Stiftung entwickelte in ihrer langjährigen Tätigkeit zudem weitere Förderelemente für eine nächste Solistengeneration: die Orpheum CD-Reihe, das Orpheum Supporters Orchestra und das urbane Konzertformat «Labor Bar Classic».

weniger lesen

Das Konzert der Reihe «orpheum – young soloists on stage» fand am 9. September 2016 im Kleinen Saal der Tonhalle Zürich statt | Fazil Say, Klavier | Berfin Aksu, Violine | Ludwig van Beethoven: Violinsonate Nr. 9 A-Dur op. 47 «Kreutzersonate» (siehe Video).

Nächste Konzerte in der Tonhalle Zürich mit Solistinnen und Solisten der Orpheum Stiftung:
Mélodie Zhao, Klavier; Jan Mráček, Violine | Francesca da Rimini op. 32 von Peter Tschaikowsky | Leitung: Vladimir Fedoseyev | Tschaikowsky Sinfonieorchester Moskau | 20. April 2017
Nikolay Khozyainov, Klavier; Kim Bomsori, Violine | Carl August Nielsen, Edvard Grieg, Camille Saint-Saëns, Nikolaj Rimskij-Korsakow | Leitung: Howard Griffiths | Orpheum Supporters Orchestra | 9. Juli 2017

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Musik

    Zürich Openair | Lewis Capaldi

    Der BRIT Awards Abräumer Lewis Capaldi kommt nach Zürich!

  • Musik

    Jazz Festival Willisau | 2020 findet statt

    Das erste grössere Festival nach der Coronas-Krise.

  • Musik

    Luzerner Sinfonieorchester | Abschied von James Gaffigan

    Grosses Repertoire zum Abschied von James Gaffigan.

  • Musik

    Klosters Music 2020 | Beethoven. Ruf vom Berge

    Die Kombination von Kammermusik und Liederabend eröffnet dieses Wochenende die Sommerkonzerte von ...

  • Musik

    Grand Prix Musik 2020 | Erika Stucky

    Auszeichnung für die Blues-Jodlerin der unbegrenzten Möglichkeiten.

Unser eMagazin

CLICK 2020/06
CLICK 2020/05
CLICK 2020/04

arttv Partner

Fondation SUISA

J.S. Bach-Stiftung

Wettbewerbe

55 Streaming-Gutscheine | Biopic | Judy

5x2 Eintritte | Ausstellung | Sammlung Werner Coninx | Aargauer Kunsthaus | Aarau

5x2 Tickets | Spielfilm | Berlin Alexanderplatz

4 Multipässe | Fantoche | 18. Int. Festival für Animationsfilm | Baden

3 Bücher | Was der Igel weiss | Roman | Peter Zimmermann

3 DVD's | Dok-Film | Architektur der Unendlichkeit

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden