35x2 Eintritte | Jubiläums-Ausstellung | bauhaus imaginista | Zentrum Paul Klee | Bern

Wann & wo:
● Eintritte ab Mitte Dezember 2019 bis 12. Januar 2020 – für einen Tag nach Wahl
● Ort: Zentrum Paul Klee | Monument im Fruchtland 3 | 3006 Bern


⭐️ Jetzt arttv Mitglied werden und profitieren

arttv Mitglieder erhalten freien Eintritt in die Ausstellung für einen Tag nach Wahl.
» Mehr Infos & Anmeldung zur arttv Mitgliedschaft


100 JAHRE BAUHAUS: DAS JUBILÄUM

Das Jubiläums-Programm 100 Jahre Bauhaus lädt zu einer Entdeckungsreise ein. Sie führt zu den Ursprüngen und Wirkungsstätten der Moderne.

In den knapp 14 Jahren seines Bestehens hat das Bauhaus gestalterisches und künstlerisches Denken und Schaffen weltweit revolutioniert. Hier wirkten bedeutende Lehrer wie Walter Gropius, Ludwig Mies van der Rohe, Paul Klee, Wassily Kandinsky und Oskar Schlemmer – um nur einige zu nennen.

2019 wird das 100-jährige Gründungsjubiläum des Bauhauses gefeiert. 1919 in Weimar gegründet, 1925 nach Dessau umgezogen und 1933 in Berlin unter dem Druck der Nationalsozialisten geschlossen, bestand das Bauhaus nur relativ wenige Jahre. Dennoch wirkt die legendäre Hochschule für Gestaltung bis in die Gegenwart fort. Erstmals wird die globale Rezeptionsgeschichte des Bauhauses untersucht und eine neue Sicht auf das Bauhaus vermittelt.

Die Welt neu denken
Ein Bruch mit tradierten Vorstellungen und alten Lebenswelten, ein Neudenken in Kunst und Architektur, in Design und Pädagogik: Mit dem Bauhaus begründete Walter Gropius 1919 eine der bedeutendsten Schulen für Gestaltung, die bis heute Impulse zu vergeben mag. Unter dem Motto „Die Welt neu denken“ lädt der Bauhaus Verbund 2019 anlässlich des Gründungsjubiläums gemeinsam mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern dazu ein, die historischen Zeugnisse des Bauhauses ebenso neu zu entdecken wie seine Bedeutung für die Gegenwart und Zukunft. Den Rahmen dafür bildet das Jubiläumsprogramm 100 Jahre Bauhaus.

» Programm
» Webseite Zentrum Paul Klee

Jubiläums-Ausstellung | «bauhaus imaginista» | Noch bis 12. Januar 2020 | Zentrum Paul Klee | Monument im Fruchtland 3 | 3006 Bern

Das Bauhaus, gegründet 1919 in Weimar nach Ende des Ersten Weltkrieges, war aus dem Aufbruch der deutschen Novemberrevolution als eine Schule für Gestaltung neuer Art hervorgegangen. Am Bauhaus versammelte sich mit seinen Lehrenden und Studierenden eine Generation, die mit der nationalistischen, militaristischen und obrigkeitsstaatlichen Vergangenheit abschliessen wollte. Die künstlerischen und gestalterischen Avantgarden und ihre radikalen pädagogischen Ideen prägten die Weimarer Republik als erste demokratische Gesellschaft Deutschlands. Mit der Umgestaltung der Umwelt in der Verbindung von Kunst, Handwerk, Gestaltung und Architektur sollten auch bestehende gesellschaftliche Verhältnisse reformiert werden. Neue gestalterische Praktiken, Arbeitsweisen und Lebensformen zielten dabei auf die Befreiung von allem Nutzlosen.

Das Bauhaus war seit seiner Gründung ein kosmopolitisches Projekt. Bauhäusler*innen unterhielten Verbindungen in die ganze Welt. bauhaus imaginista schlägt eine neue Lesart des Bauhauses als globaler Resonanzraum vor: Das Forschungs- und Ausstellungsprojekt versteht das Bauhaus als Teil einer Moderne, die aus der Begegnung und dem Austausch verschiedener Kulturen ihre Impulse bezog. Hier ist der Transfer von Ideen keine Geschichte von Einfluss und Wirkung, sondern der internationalen Verflechtung. Dabei geht die Ausstellung den länderübergreifenden Beziehungen, Korrespondenzen und Migrationsgeschichten nach, die auch nach der Schliessung der Schule durch die Nationalsozialisten im Jahr 1933 andauerten. Das Ausstellungs-Projekt verortet das Bauhaus im internationalen Kontext ähnlich gesinnter Vorhaben und diskutiert avantgardistische Kunstschulen in Indien und Japan als Parallelgeschichten moderner Bildungsreformen. Gleichzeitig thematisiert die Ausstellung das Studium vormodernen Handwerks am Bauhaus und von Bauhäusler*innen im nord- und mittelamerikanischen Exil sowie die Politisierung der Bauhaus-Ideen im postrevolutionären Mexiko und im postkolonialen, unabhängigen Marokko und Brasilien. Die Schau weist auf Übersetzungen von Gestaltungsansätzen des Bauhauses in China, Nigeria und in der Sowjetunion. Sie zeigt ebenso wie der innovative Gebrauch von Medien am Bauhaus Gegenwartskunst und Popkultur bis heute prägt.

Vier Kapitel, die in den vergangenen zwei Jahren in unterschiedlichen Formaten wie Ausstellungen, Workshops und Konferenzen in Hangzhou, Kyoto und Tokio, São Paulo, Lagos, Delhi, New York, Moskau sowie Berlin erarbeitet wurden, gehen jeweils von einem konkreten Bauhaus-Objekt aus: dem Bauhaus-Manifest von 1919, einer Werbeanzeige von Marcel Breuer, einer Zeichnung von Paul Klee und dem reflektorischen Lichtspiel von Kurt Schwerdtfeger. Diese Objekte sind Ausgangspunkte für spezifische Fragestellungen von bauhaus imaginista, über die transnationale Bezüge, Kontexte und Querverweise zu zeitgenössischen Debatten geschaffen werden.

bauhaus imaginista ist eine Zusammenarbeit zwischen der Bauhaus Kooperation Berlin Dessau Weimar, dem Goethe-Institut und dem Haus der Kulturen der Welt, Berlin. Das Forschungsprojekt mit verschiedenen Ausstellungsstationen findet anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des Bauhauses statt. bauhaus imaginista wurde ermöglicht durch Mittel der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Die Kulturstiftung des Bundes unterstützt die Ausstellung in Berlin, das Auswärtige Amt die Auslandsstationen. Die Ausstellung wurde für das Zentrum Paul Klee erweitert.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Mehr Wettbewerbe

25x2 Eintritte mit Führung | Ausstellung | Fiktion Kongo | Museum Rietberg | Zürich

Mitmachen

3x2 Tickets | Konzert | Jonas Kaufmann - Mein Wien | KKL | Luzern

Mitmachen

Anzeige

3x2 Tageskarten | 55. Solothurner Filmtage 2020 | Solothurn

Mitmachen

3 Bücher | GRM.Brainfuck | Sibylle Berg | Gewinnerbuch Schweizer Buchpreis 2020

Mitmachen

2x2 Tickets | Ballett | Tanz 31 | Carmen.maquia | Luzerner Theater | Luzern

Mitmachen

2 Monografien | Ausstellung | Manon | Kunsthaus Zofingen

Mitmachen

2x2 Tickets | Kabarettabend | Joachim Rittmeyer - Neue Geheimnische | Theater am Hechtplatz | Zürich

Mitmachen

2x2 Tickets | Show | Salto Natale - Fantasia | Zürich-Kloten

Mitmachen

5x2 Tickets | Spielfilm | A Rainy Day in New York

Mitmachen

4 Bücher | Die Verführerin | Heidy Gasser | bildfluss-Verlag

Mitmachen

5x2 Tickets | Animationsfilm | Les Hirondelles de Kaboul

Mitmachen

5x2 Tickets | Spielfilm | Adam

Mitmachen

3x2 Tickets | Spielfilm | The Invisible Life of Eurídice Gusmão

Mitmachen

5x2 Tickets | Doku-Fictio | Echo

Mitmachen

3x2 Tickets | Spielfilm | The Farewell

Mitmachen

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen