Player laden ...

5x2 Tickets | Spielfilm | Schwesterlein


Ein Film über die Zerbrechlichkeit und die Kraft des Lebens, mit Nina Hoss und Lars Eidinger als berührendes Geschwisterpaar in den Hauptrollen.

Die Zwillinge Lisa und Sven sind auch als Erwachsene so eng verbunden wie kaum jemand – intellektuell, kreativ und emotional. Als Sven erkrankt kommt auch Lisas Leben ins Wanken, sein Ringen wird zu ihrem Kampf, ihr Einsatz zu seiner Linderung. Mit «Schwesterlein» schickte die Schweiz einen komplett aus Schweizer Mitteln finanzierten Film ins Rennen um den goldenen Bären (Berlinale 2020). Im internationalen Wettbewerb konkurrenzierte der Film von Stéphanie Chuat und Véronique Reymond mit 18 weiteren Produktionen.

Zum Film
Lisa, einst brillante Theaterautorin, schreibt nicht mehr. Sie lebt mit ihrer Familie in der Schweiz, doch mit dem Herzen ist sie in Berlin geblieben, es schlägt im gleichen Takt wie das ihres Bruders Sven, des berühmten Theaterschauspielers. Seit Sven an einer aggressiven Leukämie erkrankt ist, ist die Beziehung zwischen den Zwillingen noch enger geworden. Lisa will diesen Schicksalsschlag nicht hinnehmen, sie setzt alles in Bewegung, um Sven wieder auf die Bühne zu bringen. Für ihren Seelenverwandten vernachlässigt sie alles andere und riskiert sogar, ihren Mann zu verlieren. Ihre Ehe gerät in Schieflage, doch Lisa hat nur Augen für ihren Bruder, in dem sich ihre tiefsten Sehnsüchte spiegeln und der in ihr wieder das Verlangen weckt, kreativ zu sein, sich lebendig zu fühlen …

Spielfilm: Schwesterlein | Genre: Drama | Regie: Stéphanie Chuat und Véronique Reymond | Schweiz 2020 | Cast: Nina Hoss, Lars Eidinger, Marthe Keller, Jens Albinus, Thomas Ostermeier | Verleiher: Vega Distribution
Filmstart Deutschschweiz: 3. September 2020
Kino und Spielzeiten

Mehr lesen

arttv Stimme
Die zwei welschen Regisseurinnen legen mit «Schwesterlein» einen besonders eindringlichen Spielfilm vor. Sie zeigen eine Geschwisterbeziehung, wie man sie noch selten auf der Leinwand gesehen hat: selbstlos und rein, doch gleichzeitig radikal und bedingungslos loyal. Mit der Besetzung von Nina Hoss und Lars Eidinger haben sich die Regisseurinnen den Traum erfüllt mit deutschsprachigen Schauspielern zu arbeiten. Ihnen sprechen sie eine andere Körperlichkeit zu, die sie in ihrer filmischen Arbeit präzise ausarbeiten. Trotzt der prominenten Besetzung, hat man den Eindruck, die Darsteller neu sehen zu können. Heraus kommt ein Film, der sich durch seine ergreifende Dringlichkeit von anderen Wettbewerbsbeiträgen absetzt. – Silvia Posavec

weniger lesen

Ihre Daten

* Pflichtfeld

Mehr Wettbewerbe

25x2 Tickets | 24. Internationale Kurzfilmtage Winterthur

5x2 Eintritte | Ausstellung | Modernité - Renoir, Bonnard, Vallotton | Kunst Museum Winterthur

5x2 Tickets | Spielfilm | Wanda, mein Wunder

5x2 Tickets | Spielfilm | The Nest

2x2 Tickets | Tanzfestival Steps | Tanz Luzerner Theaeter TLT | Südpol Halle | Luzern

5x2 Eintritte | Ausstellung | Welt am Draht | Kunstmuseum St.Gallen

2x2 Tickets | Theaterstück | Blaubarts Frauen | Luzerner Theater | Luzern

5x2 Tickets | Spielfilm | A perfectly normal family

5x2 Tickets | Dok-Film | W. - Was von der Lüge bleibt

2x2 Tickets | Dok-Film | Histoire d'un regard

5x2 Tickets | Dok-Film | The Wall of Shadows

5x2 Eintritte | Ausstellung | Anderas Züst - Eis | Kunstmuseum Luzern

5x2 Tickets | Dok-Film | Cunningham

5x2 Tickets | Dokumentarfilm | I am Greta

5x2 Tickets | Spielfilm | La bonne épouse

Unser eMagazin

CLICK 2020/09
CLICK 2020/08
CLICK 2020/07

arttv Partner

J.S. Bach-Stiftung

Schweizer Kunstverein

Fondation SUISA

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden