Inszeniert wird Christoph Fellmanns Adaption des Schweizer Klassikers «Die schwarze Spinne» von der Regisseurin Ursula Hildebrand.

Neues Freilichtspiel für die Innerschweiz | Gotthelf und die Bösen auf dem Schwingplatz in Ennetmoos

Publiziert am 05. Dezember 2018

«Die schwarze Spinne» von Jeremias Gotthelf wird in das 21. Jahrhundert versetzt.
Das Stück beginnt an einem Schwingfest in der Gegenwart. Doch plötzlich bricht in den schönen und fröhlichen Feiertag eine alte Sagenrealität ein: die Geschichte von der schwarzen Spinne, die die Bäuer*innen dahinrafft. «Die schwarze Spinne», wie sie auf dem Allweg gespielt wird, holt die klassische Novelle von Jeremias Gotthelf aus dem Jahr 1842 in die Gegenwart und damit in unsere heutige Welt der globalisierten Landwirtschaft und der swissifizierten Volkskultur.

«Die schwarze Spinne» | Eine Adaption des Stückes von Jeremias Gotthelf | Autor: Christoph Fellmann | Regie: Ursula Hildebrand | Schwingplatz Allweg in Ennetmoos NW | 24. Mai bis 29. Juni 2019

Zum Stück
Die traditionelle, bäuerliche Welt zeigt sich in ihren schönsten Farben und Klängen – mit Trachten, Fahnen, Jodelliedern und natürlich mit den Kämpfen der urchigen Schwinger. Auf der Tribüne sitzen die Schwingerfreunde, aber auch neugierige Städter*innen, die sich vom exotischen Cachet dieses ländlichen Volksfestes begeistern lassen. «Die Schweizer*innen begeistern sich heute in Massen für das idealisierte, ländlich-bäuerliche Erbe ihres Landes», erklärt Christoph Fellmann, Autor der Allweger Version von Gotthelfs «Die schwarze Spinne». «Doch wie es den Bäuer*innen wirklich geht, das ist den meisten Leuten egal.» Dabei seien die Kräfte, die heutige Bäuer*innen in den Ruin oder sogar in den Tod treiben, genau so gewaltig wie damals und meint damit die die Kräfte der Globalisierung.

«Wir möchten von einer Realität erzählen, in der Höfe verschwinden, in der Söhne und Töchter in die Stadt und an die Uni gehen, in der sich Bauer*innen scheiden lassen und ausziehen, oder ihnen buchstäblich der Boden unter den Füssen weg erodiert», ergänzt Regisseurin Ursula Hildebrand. Davon im Rahmen dieses alten, bekannten, tollen Stoffs zu erzählen, so Fellmann, das habe ihn sehr interessiert. Seiner Arbeit am Stück ging deshalb eine Recherche bei Bäuer*innen, Beratungsstellen und Verbänden voraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Comedy | Unterhaltung, Musical | Oper | Tanz

Theater am Hechtplatz | Schweizer Erstaufführung | Young Frankenstein

Möglicherweise klingt es verwegen, aber wer Regisseur Dominik Flaschka kennt, ist sich sicher, seine Inszenierung wird besser als das Original.
Mehr
Musical | Oper | Tanz

Operettenbühne Bremgarten | Paganini

«Gern hab ich die Frau’n geküsst», «Niemand liebt Dich so wie ich», «Liebe, Du Himmel auf Erden» - Melodien die Sie gegenwärtig in Bremgarten erleben.
Mehr
Musical | Oper | Tanz

Tanzprojekt | Wie Männer Beziehungen tanzen

Die einzige Männertanzgruppe der Schweiz: Acht Laientänzer rammeln und raufen, konkurrieren und kämpfen, berühren und stützen sich gegenseitig.
Mehr
Musical | Oper | Tanz

Theater Orchester Biel Solothurn | Madama Butterfly

Die herzergreifende Geschichte einer kolonialisierten Medea und die Chronik einer Liebespsychose mit tödlichem Ausgang.
Mehr

Anzeige

Comedy | Unterhaltung

Theater Bilitz | Gopf, Martha!

Mit Rhythmus, Klang und Sprachgefühl erzählen zwei Freunde eine chaotisch-witzige Geschichte über Neid unter Freunden.
Mehr
Theater

Luzerner Theater | Schuld

Gibt es so etwas wie Moral heute überhaupt noch? «Schuld» überrascht mit einer berauschenden Sprache und ergreifenden Bildern.
Mehr
Musical | Oper | Tanz

Luzerner Theater | Don GiovanniMit Wettbewerb

Das verwegene Spiel mit der Lust wird, im Dunkeln gespielt, noch aufregender.
Mehr
Theater, Wissen

Theater Marie | Alles wahr

Verschwörungstheorien auf der Spur! Das Theater Tuchlaube Aarau äussert sich zu einem aktuellen Thema in Zeiten geistiger Verwirrung.
Mehr
Theater

Seeburgtheater Kreuzlingen | Arsen und Spitzenhäubchen

Ein Klassiker, der zeigt, wie dünn die Fassade des moralischen Bürgertums ist und was für entsetzliche Abgründe sich dahinter auftun können.
Mehr
Comedy | Unterhaltung

Ursus & Nadeschkin | Der Tanz der Zuckerpflaumenfähre

Die begnadeten Schweizer «Wortakrobaten» sind auch in ihrem 10. Programm dazu angetreten, ihre ganz eigene Welt neu zu erfinden.
Mehr
Theater-Szene, Theater, Comedy | Unterhaltung

Figurentheater St.Gallen | Die Glücksforscher

Was ist Glück? Wenn man Glück hat? Oder wenn man glücklich ist? Muss man das Glück suchen oder findet es einen?
Mehr
Theater-Szene

Theater an der Grenze | Kreuzlingen TG | Seit 50 Jahren!

«50 Jahre Theater an der Grenze»: Vorschau und Rückblick.
Mehr
Theater, Kulturpolitik

Theater Aeternam | Fetter Vetter & Oma Hommage | Die Grosse Menschenschau

Zehn Menschen halten ihre Monologe im Klassenzimmer. Sprechende Exponate, mit grotesken und zynischen Diskursen zur Welt, wie sie ist und scheint.
Mehr

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Pinnwand

Kultur News

Literatur-Szene, Bücher

Schweizerisches Literaturarchiv | Die Konkrete Poesie Eugen ...

Mehr
Klassik | Jazz, Musik-Szene

Luzerner Sinfonieorchester | International Classical Music ...

Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunsthaus Baselland | Anna Winteler | Körperarbeit

Mehr
Pop | Volk, Festivals

Between the Beats Festival 2019 | Das Programm steht

Mehr

Wettbewerbe

Gewinnen

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen