Player laden ...

Ring Theater | Via Mala – Ein Familiendrama nach einer wahren Begebenheit

Publiziert am 21. September 2020

Zwei Männer in vielen Rollen. Die Schauspieler Volker Ranisch und Gian Rupf hinterfragen und interpretieren das Familiendrama «Via Mala» neu.

Volker Ranisch und Gian Rupf inszenieren das Familiendrama «Via Mala» als Kriminalfall, erzählt aus zwei Perspektiven. Nicht vordergründig das Pittoreske, nicht die «Familien- und Heimatsaga» steht im Fokus – vielmehr hinterfragen die beiden Schauspieler als unvoreingenommene, durchtriebene Spürnasen die vorgefundenen Verhältnisse und gesellschaftlichen Strukturen. Hierbei werfen sie Fragen auf, die an Aktualität nicht das Geringste eingebüsst haben.
Mehr lesen

Der Bündner Gian Rupf (*1967) spielt nach abgeschlossener Schauspielschule in Zürich (ZHdK) während 15 Jahren an verschiedenen Bühnen in Deutschland: Wilhelmshaven, Tübingen, Düsseldorf, Bielefeld, Stuttgart und München. Seit 2006 lebt er wieder in der Schweiz und arbeitet freischaffend. Er realisiert auch eigene Theaterprojekte. In der Stadt und am Berg taucht er mit «bergtheater» auf. Im Schweizer Fernsehen spricht Rupf für Dok, Reporter und Sternstunden, und er ist die Stimme von Kulturplatz.

Volker Ranisch wurde 1966 in Chemnitz, Ostdeutschland, geboren. Er studierte von 1986 bis 1990 Darstellende Kunst an der Hochschule für Theater in Leipzig. Sein Debüt gab er als Theaterschauspieler an den Städtischen Bühnen in Leipzig; außerdem gastierte er am Deutschen Theater in Berlin und am Schauspielhaus in Zürich. Seine Filmlaufbahn begann Ranisch 1988 in Frank Beyers Kriminalfilm «Der Bruch». Es folgten viele weitere Rollen in Fernseh- und Kinofilmen. Seit 2002 ist Volker Ranisch Mitglied des Ensembles Theater im Palais in Berlin und arbeitet auch als Theaterregisseur. Er ist in Mosnang wohnhaft.

Malerische Kulisse
Über zwei Millionen Mal wurde John Knittels Roman «Via Mala» aus dem Jahr 1934 verkauft, mehrfach verfilmt und 1937 im Schauspielhaus Zürich als Theater uraufgeführt. Das machte den in Indien geborenen Schweizer Autor weltberühmt. Die Kulisse der idyllisch gelegenen Taamühle zwischen Bütschwil und Libingen ist für ein authentisches Theatererlebnis geradezu geschaffen. Im alten Mostereigebäude erleben die Zuschauer einen Theaterabend der besonderen Art. Die Tische in der Höhle der Taamühle sind gut besetzt, Feuer brennen und die kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Bündnerland vermitteln den Bezug zum originalen Schauplatz der Geschichte.
Die fünf Frauen von Kultur Mosnang organisieren mit den vier öffentlichen Theateraufführen eine grosse Kiste. «Wir brauchten Mut, in der Krise und Mitte September in der Taamühle, wo bereits herbstliches Nieselwetter herrschen könnte, ein authentisches Theatererlebnis zu bieten. Umso mehr freut es uns, schon am ersten Abend ein ausverkauftes Haus zu haben», sagt Ruth Breitenmoser stellvertretend für Kultur Mosnang.

Mit viel Witz und Scharfsinn
Die zwei Schauspieler sind die Mitglieder der zerrüttenden Familie, sie sind Advokat, Schwiegersohn, Gemeindepräsident, Taglöhner und Erzähler zugleich. Wenn Gian Rupf mit Bart und langem Haar das Fräulein Silveli Lauretz darstellt, oder Volker Ranisch in die Rolle des Untersuchungsrichters Andreas von Richenau schlüpft, hat man als Zuschauer das Gefühl, die Figuren stehen wahrhaftig vor einem.
In messerscharfem Hochdeutsch akzentuieren sie sprachliche Nuancen und betonen damit das Wesentliche. Überraschende Wechsel in den Bündner Dialekt stellen den geografischen Bezug her, man versteht als Zuschauer jedes Wort und jede Betonung, und das alles ohne weitere technische Hilfsmittel. Der Satz «Dr Niid und dr Föhn sind dia zwei eltischta Bündner» wird von Gian Rupf dermassen abrupt fallen gelassen, dass dessen Aussage an Bedeutung nicht mehr zu überbieten ist.
(Text: St. Galler Tagblatt)

weniger lesen

Via Mala – Ein Familiendrama nach einer wahren Begebenheit | Ring Theater

Bis Januar 2021 sind weitere Vorstellungen an verschiedenen Spielstätten in der Schweiz geplant.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Bühne

    Theater Casino Zug | Katrin Kolo neue Intendantin

    Katrin Kolo heisst die Hoffnungsträgerin des Theater Casino Zug, die neue Intendantin stellt nun ...

  • Bühne

    Bühnen der Region Basel | Saisoneröffnung

    Die Bühnen Beider Basel laden zum Probesitzen mit Kuchen!

  • Bühne

    Ferien zu Hause? Mit Theater für zu Hause! | Mit Theater für zu Hause!

    Zum Start der Sommerferien geht die neue Webseite www. theaterfuerzuhause.ch von Schweizer Tanz- ...

Unser eMagazin

CLICK 2020/09
CLICK 2020/08
CLICK 2020/07

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Dok-Film | Cunningham

5x2 Tickets | Spielfilm | La bonne épouse

5x2 Tickets | Spielfilm | Wanda, mein Wunder

2x2 Tickets | Tanzfestival Steps | Tanz Luzerner Theaeter TLT | Südpol Halle | Luzern

5x2 Tickets | Dokumentarfilm | I am Greta

5x2 Tickets | Spielfilm | The Nest

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden