Player laden ...
«Das Ende der Welt, wie wir es kennen» im Theater Basel

Theater Basel | Das Ende der Welt, wie wir es kennen

Publiziert am 23. Oktober 2020

Ein hintersinniger Theaterspass!

Es ist der Sound der aktuellen Demokratie-, Klima- und Menschenrechts-Debatten, der die Aufführung grundiert und das Geschehen in einen Schutzraum schöner Vorstellungen transponiert. Der rund anderthalbstündige Abend überrascht und vergnügt vor allem zu Beginn mit hinreissend komischen Momenten.
Mehr lesen

Mit: Jan Bluthardt, Gala Othero Winter, Jörg Pohl, Nikèn Dewers, Marc Scheufen, Flurina Schlegel

Zerstörung durch den Menschen
Seit Anbeginn der Welt droht bereits ihr Ende – durch Sonnenstürme, Taifune, Meteoriteneinschlag, Polsprung, Erdbeben, Vulkanismus und ihre kataklysmische Verwandtschaft. Im neuesten erdgeschichtlichen Zeitalter aber, dem sogenannten Anthropozän, ist die Menschheit selbst eine geologische Kraft geworden. Und die ist imstande, allem ein Ende zu setzen. Sie nimmt sich die ganze Welt vor – die eigene und andere Spezies, das Meer, den Boden und die Luft, schlicht die Biosphäre die- ses Planeten. Durch Kriege, Klimawandel, Pandemien oder industrielle Umweltzerstörung. Das schreckliche Ende der Geschichte nach einer Geschichte schier endlosen Schreckens scheint bereits besiegelt. Unzählige Filme nehmen die Bilder der drohenden Apokalypse bereits vorweg.

Prepper-Szene
Für «Das Ende der Welt, wie wir es kennen» nistet sich die Schauspiel-Truppe im Bühnenbild der Oper ‹St. François d’Assise› ein. Das Ensemble um den neuen Co- Schauspielleiter Jörg Pohl nimmt sich ein Beispiel an den Katastrophen-Profis: der sogenannten Prepper-Szene. Die Gruppe bereitet sich mittels individueller Massnahmen auf jegliche Art von Katastrophe vor, je nach Situation bewaffnet mit Do- senfutter, Humor oder auch mal mit Theorie. Erstmals auf der Bühne des Theater Basel zu sehen sind drei Schauspieler*innen der neuen Basler Compagnie: Jan Bluthard, Jörg Pohl, Gala Othero Winter und drei Studierende der Hochschule der Künste Bern als Studiogäste.

Zum Stück
Kurz vor oder lange nach dem Untergang treffen sich Überlebende unserer Zivilisation im Theater Basel zu einem postapokalyptischen Symposium: ein humanistischer Prepper auf einem Solarmofa, eine Androidin mit einem Abschluss in Kulturanthropologie, ein Zombie und diverse Exemplare nicht tot zu kriegender Gattungen – Bärtierchen, Pilz und Kakerlake. Sie beschliessen, sich nicht als (Fress-)Feinde anzusehen und einen Kodex: Es reicht nicht für immer, aber es reicht für alle. Nur achtmal in zwei Wochen.

weniger lesen

Das Ende der Welt, wie wir es kennen | Theater Basel | Inszenierung: Jörg Pohl & Ensemble | Autor: David Lindemann | Dramaturgie: Inga Schonlau | Saison 20/21

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Bühne

    Ferien zu Hause? Mit Theater für zu Hause! | Mit Theater für zu Hause!

    Zum Start der Sommerferien geht die neue Webseite www. theaterfuerzuhause.ch von Schweizer Tanz- ...

  • Bühne

    Bühne Aarau | Wir spielen weiter – aber: Sicher!

    Aufführungen in der Tuchlaube und im KuK finden neu vor maximal 50 Zuschauer*innen statt.

Unser eMagazin

CLICK 2020/10
CLICK 2020/09
CLICK 2020/08

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Spielfilm | Yalda

2x2 Tickets | Dok-Film | Histoire d'un regard

5x2 Eintritte | Ausstellung | Doppio | Walter Pfeiffer - Hannah Villiger | Museum zu Allerheiligen Schaffhausen

5x2 Tickets | Billie | Dokumentation | Musikfilm

5x2 Eintritte | Ausstellung | Welt am Draht | Kunstmuseum St.Gallen

5x2 Tickets | Spielfilm | La bonne épouse

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden