Player laden ...

Theater St.Gallen l Hamlet

Publiziert am 02. Oktober 2007

Tim Kramer, der neue Schauspieldirektor vom Theater St.Gallen inszeniert als Einstiegsstück das weltberühmte Drama "Hamlet" von William Skakespeare. Frisch, modern, eine Welt zwischen Schein und Sein - ein gelungener, vielversprechender Auftakt.
Mehr lesen

Der König ist tot – es lebe der König! Hamlet kehrt von der Universität an den dänischen Hof nach Helsingör zurück und findet dort eine Welt vor, die aus den Fugen geraten ist: Sein Vater ist gestorben, dessen Bruder Claudius hat bereits seine Mutter geheiratet und wird als neuer Machthaber gefeiert. Der Geist seines Vaters erscheint Hamlet und offenbart ihm, dass Claudius sein Mörder ist. Er trägt Hamlet auf, Rache zu nehmen an Claudius und gleichzeitig seine Mutter zu schonen. Soll Hamlet den Worten des Geistes Glauben schenken oder ist dies etwa teuflisches Machwerk? Ist es nicht seine moralische Pflicht, Rache zu nehmen am Mörder des Vaters? Doch kann es menschlich sein, die eine Blutschande mit einer weiteren zu tilgen? In der vollkommen veränderten Welt des dänischen Hofs, in der nichts mehr so ist wie früher, sieht sich Hamlet von Schein und Verrat umgeben. Seine Studienfreunde bespitzeln ihn, selbst seiner Geliebten Ophelia will er nicht mehr trauen. Um die Wahrheit ans Licht zu bringen, entschliesst er sich, selbst den Wahnsinnigen zu spielen. Und ausgerechnet eine Truppe von Schauspielern gibt ihm die Gelegenheit, seine Vermutungen zu überprüfen und seinen Mitmenschen den Spiegel vorzuhalten…
Mit seinem berühmtesten und zugleich längsten Stück schuf William Shakespeare (1564-1616) auf dem Scheideweg vom Mittelalter zur Neuzeit, vom Feudalismus zum Absolutismus, das bis heute bedeutendeste Drama der Weltgeschichte; mit der Figur des Dänenprinzen entwarf er ein für seine Zeit verblüffend modernes Porträt der Psyche des Individuums. Am Höhepunkt der englischen Renaissance entstanden, ist Hamlet zugleich Rachetragödie, Familiendrama und Politthriller, vor allem aber eine aussergewöhnliche Studie des menschlichen Intellekts. Ein Drama voll hellsichtiger Reflexion und eine vielschichtige Auslotung der Grundbedingungen unserer Existenz.

weniger lesen

Hamlet von William Shakespeare, Theater St.Gallen. Bis 13. April 2008

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Bühne

Tanzszene Schweiz

Theater Marie

Kulturnachrichten

  • Bühne

    Barbara Frey erhält den Schweizer Grand Prix Darstellende Künste / Hans-Reinhart-Ring 2022

  • Bühne

    Theater Marie | Die Neuen

    Wer sind sie, die Neuen am Theater Marie? In einem Newsletter Anfang September haben sie sich vorgestellt

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/07
CLICK 2022/art/03

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden