Theater Winkelwiese | Ichglaubeaneineneinzigengott.hass

Publiziert am 12. März 2019

«Wir und sie. Selbe Schöpfung. Selbe Propheten. Selbe Stadt. Und doch...»
Die Lebenswege dreier Frauen kreuzen sich in Tel Aviv am 8. April 2003 unwiderruflich. Eine jüdische Geschichtsdozentin, eine palästinensische Studentin und eine in Israel stationierte amerikanische Soldatin. Drei Frauen aus drei Kulturen und ein Selbstmordattentat, das ihre Lebenswege auf tragische Weise miteinander verbindet.

Theater Winkelwiese | «Ichglaubeaneineneinzigengott.hass» | von Stefano Massini/imbodenproduction | 22. bis 30. März 2019, 20.00 Uhr

Das Stück
Drei Frauen, drei Geschichten, drei Sichtweisen auf die Welt: Eden Golan, eine gemässigte, liberal denkende jüdische Geschichtsdozentin, Shirik Akhras, eine palästinensische Studentin, die sich radikalisiert und zur Selbstmordattentäterin wird, und Mina Wilkinson, eine amerikanische Soldatin, die in Tel Aviv Dienst tut.
Die drei sind, ohne sich je kennen zu lernen, durch einen Vorfall am 8. April 2003 auf tragische Weise miteinander verbunden. An diesem Tag werden Eden und Shirik von Minas Einsatzkommando erschossen, das ein geplantes Selbstmordattentat verhindern will. Das Ende schon wissend, aus der Zeit genommen, erzählen die Frauen aus ihrem Alltag, der sich fernab voneinander abspielt. Doch im Kern der Dreieckskonstellation schlummert der seit Generationen schwärende Konflikt. Und als würde er die drei Frauen gravitativ anziehen, rücken ihre Welten näher und näher zusammen. Während die Gedanken aufeinander zusteuern, tun das auch die Frauen selbst, und das Gewirr aus Kultur, Religion und Vorbehalten wird immer dichter. Bis der Krieg die Stimmen der drei Frauen erstickt.

Der Autor
Der Autor und Theaterregisseur Stefano Massini gehört zu den wichtigsten zeitgenössischen Autoren des italienischen Theaters. «Lehman Brothers» ist sein bisher erfolgreichstes Stück. Ab 2001 hospitierte er am Piccolo Teatro di Milano und begann eigene Texte zu schreiben. 2005 erhielt er für sein Stück «L’odore assordante del bianco» den Pier Vittorio Tondelli-Preis. 2007 kam sein Memorandum «Donna non rieducabile» über die ermordete russische Journalistin Anna Politkowskaja heraus und wurde international rezipiert. Der Monolog «Credoinunsolodio» über den Palästinakonflikt wurde 2015 am Piccolo Teatro uraufgeführt. Massini erhielt dafür 2015 den italienischen Theaterpreis Premio Ubu.

Das könnte Sie auch interessieren

Comedy | Unterhaltung

Casinotheater Winterthur | Kopf Hoch

Patrick Frey und Katja Früh bringen eine Depressionskomödie auf die Bühne. Der Ansatz ist schon mal gut. Am 13. Juni 2019 ist Premiere.
Mehr
Comedy | Unterhaltung, Pop | Volk

Theater Rigiblick | Tribute to Woodstock

Das berühmtesten Rockfestival der Welt, das vor 50 Jahren alle Rekorde brach, wird kräftig abgefeiert.
Mehr
Kulturgeschichte, Theater, Projekte

WasserLand | Ein Musikalisches Festspiel am Bodensee

Die Gemeinde Steinach feiert ihr 1250-Jahr-Jubiläum mit einem musikalischen Festspiel.
Mehr
Comedy | Unterhaltung, Musical | Oper | Tanz

Maag Halle Zürich | Fame - The MusicalMit Wettbewerb

1980 sorgte Alan Parkers Film «Fame» für volle Kinosäle auf der ganzen Welt.
Mehr

Anzeige

Theater, Musical | Oper | Tanz

Operettenbühne Hombrechtikon | Der Bettelstudent

Operetten-Highlight in Hombrechtikon.
Mehr
Theater

Theatergesellschaft Stans | Der Selbstmörder

Das 1931 von Stalin verbotene Stück ist ursprünglich und unfreiwillig ein Lehrstück in Sachen Kunstfreiheit in totalitären Systemen.
Mehr
Theater, Musical | Oper | Tanz

TheaterWärch Stans | Amadeus

Das TheaterWärch Stans überrascht in ihrer vierten Produktion mit einer ersten umbaubaren Wanderbühne.
Mehr
Musical | Oper | Tanz, Festivals

Phoenix Theater Steckborn | Tanz Now

Die besten Schweizer Tanzkompanien des zeitgenössischen Tanzes sind im Phoenix Theater in Steckborn präsent.
Mehr
Theater

Freilichtspiele Luzern | Shakespeare auf dem Eis

Für die diesjährige Produktion der Freilichtspiele Luzern hat Thomas Hürlimann Shakespeares «Was ihr wollt» bearbeitet, Regie führt Barbara Schlumpf.
Mehr
Theater

Theater Orchester Biel Solothurn | Wunschkinder

Die Qual der Wahl - Ein Stück über die konfliktreiche Auseinandersetzung der jungen Generation mit den Wünschen und Vorstellungen ihrer Eltern
Mehr
Theater

200 Jahre Ennetbaden | Ännet! Baden hat genug

Der erste Teil der Theatertrilogie «Ännet» anlässlich 200 Jahre Ennetbaden spielt im Landvogteischloss. Zwei weitere folgen dieses Jahr
Mehr
Kulturgeschichte, Theater, Festivals

Landschaftstheater Ballenberg | Romeo + Julia auf dem Dorfe

Die tragisch, schöne Geschichte von Gottfried Keller ist bereits die 25. Inszenierung des Landschaftstheater. Sie stand schon einmal auf dem Programm.
Mehr
Theater

Theaterverein «Bühne 66» | Vereinsportrait

Gutes Laientheater - das wollen die Darsteller des Theatervereins «Bühne 66» dem Publikum bieten.
Mehr
Theater

Theater in XXL | Viscosistadt Emmenbrücke | Gedächtnispalast

Annette Windlin inszeniert auf 5000m2, fünf Etagen ein Theaterprojekt der Superlative. Bis zu 60 gleichzeitig gezeigte Szenen stehen zur Auswahl.
Mehr
Klassik | Jazz, Musical | Oper | Tanz

Theater Orchester Biel Solothurn | Dido and Aeneas

Eine unmögliche Liebe. Anna Drescher inszeniert Purcells Barockoper aus der Perspektive der Sterbenden.
Mehr
Theater

Theater Pavillon Luzern | Fluctus

Ein aus der Zeit gefallenes musikalisches Theaterprojekt in bewegten Bildern.
Mehr
Theater

Luzerner Theater | Die Grossherzogin von GérolsteinMit Wettbewerb

Die Figuren sind herrlich skurril, die Musik grandios erfrischend und brillant, die Handlung wunderbar verrückt.
Mehr
Comedy | Unterhaltung, Musical | Oper | Tanz

Theater am Hechtplatz | Schweizer Erstaufführung | Young FrankensteinMit Wettbewerb

Möglicherweise klingt es verwegen, aber wer Regisseur Dominik Flaschka kennt, wundert sich nicht, seine Inszenierung ist besser als das Original.
Mehr
Musical | Oper | Tanz

Operettenbühne Bremgarten | Paganini

«Gern hab ich die Frau’n geküsst», «Niemand liebt Dich so wie ich», «Liebe, Du Himmel auf Erden» - Melodien die Sie gegenwärtig in Bremgarten erleben.
Mehr
Musical | Oper | Tanz

Tanzprojekt | Wie Männer Beziehungen tanzen

Die einzige Männertanzgruppe der Schweiz: Acht Laientänzer rammeln und raufen, konkurrieren und kämpfen, berühren und stützen sich gegenseitig.
Mehr
Theater

Luzerner Theater | Schuld

Gibt es so etwas wie Moral heute überhaupt noch? «Schuld» überrascht mit einer berauschenden Sprache und ergreifenden Bildern.
Mehr
Musical | Oper | Tanz

Luzerner Theater | Don GiovanniMit Wettbewerb

Das verwegene Spiel mit der Lust wird, im Dunkeln gespielt, noch aufregender.
Mehr
Theater, Wissen

Theater Marie | Alles wahr

Verschwörungstheorien auf der Spur! Das Theater Tuchlaube Aarau äussert sich zu einem aktuellen Thema in Zeiten geistiger Verwirrung.
Mehr
Theater

Seeburgtheater Kreuzlingen | Arsen und Spitzenhäubchen

Ein Klassiker, der zeigt, wie dünn die Fassade des moralischen Bürgertums ist und was für entsetzliche Abgründe sich dahinter auftun können.
Mehr
Theater

Neues Freilichtspiel für die Innerschweiz | Gotthelf und die Bösen auf dem Schwingplatz in Ennetmoos

«Die schwarze Spinne» von Jeremias Gotthelf wird in das 21. Jahrhundert versetzt.
Mehr
Theater-Szene

Theater an der Grenze | Kreuzlingen TG | Seit 50 Jahren!

«50 Jahre Theater an der Grenze»: Vorschau und Rückblick.
Mehr
Theater, Kulturpolitik

Theater Aeternam | Fetter Vetter & Oma Hommage | Die Grosse Menschenschau

Zehn Menschen halten ihre Monologe im Klassenzimmer. Sprechende Exponate, mit grotesken und zynischen Diskursen zur Welt, wie sie ist und scheint.
Mehr

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Pinnwand

Kultur News

Literatur-Szene, Bücher

Schweizerisches Literaturarchiv | Die Konkrete Poesie Eugen ...

Mehr

Wettbewerbe

Gewinnen

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen