Player laden ...

Tina Mantel | Frau Stähli geht vorbei

Publiziert am 25. November 2017

Wie alt fühlst Du Dich jetzt, gestern, morgen? Befragung von Alterungsprozessen mittels der künstlerischen Sprache des Tanzes.

Welchen Einfluss hat der Tanz auf's Alter, und wie verändert das Alter den Tanz . Mit ihrem aktuellen Stück setzen sich sieben Tänzerinnen zwischen 44 und 60 Jahren mit körperlichen und mentalen Alterungsprozessen auseinander.
Mehr lesen

Wie alt fühlst Du Dich jetzt, gestern, morgen?
«Frau Stähli geht vorbei» ist ein Stück für sieben Tänzerinnen zwischen 44 und 60 Jahren, die das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben. Zu einem Zeitpunkt, wenn explodierende Gesundheitskosten und Pflegekräftemangel Begriffe wie erfolgreiches Altern und Golden Agers hervorbringen, wollen sie neue Altersbilder anregen. Gerade der mit Jugend identifizierte Tanz ist besonders geeignet, für eine phantasievolle Auseinandersetzung mit körperlichen und mentalen Alterungsprozessen. Die sieben Performerinnen spielen mit der Konvention des chronologischen Alters und laden die Zuschauer ein, ihr Alter selbst zu wählen. Denn die Greisin wie auch das junge Mädchen sind in unseren Körpern präsent. Und zwischendurch taucht eine Figur auf, die wie aus der Zeit gefallen ist, Frau Stähli.

Herausforderungen des Alterns
Alle Menschen müssen den unterschiedlichen Herausforderungen des Alterns begegnen. Trotzdem werden die damit verbundenen Mühen und Peinlichkeiten, Ängste und Hoffnungen gerne versteckt, verdrängt oder lächerlich gemacht. Die sieben Tänzerinnen holen sie brutal und humorvoll auf die Bühne und konfrontieren sich selbst und das Publikum damit: Sie beschönigen ihre körperlichen Beeinträchtigungen nicht, sondern tanzen mit ihnen. Sie klagen die alltäglichen Ungeheuerlichkeiten des Älterwerdens an und gestehen sich ihre Ängste. Sie stellen sich dem Konkurrenzkampf und entsorgen ihre überflüssig gewordenen Körper. Sie verkörpern ihre Leidenschaft für den Tanz mit wildem Abtanzen oder filigranen Mikrobewegungen. Sie tanzen ihre Biographien und lassen sich wortwörtlich ins «Jetzt» fallen. Sie verletzen sich selbst und tragen sich gegenseitig.

weniger lesen

Tina Mantel | «Frau Stähli geht vorbei» | Premiere: 17. November 2017 | Weitere Aufführungen bis 25 Mai 2018

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Bühne

Tanzszene Schweiz

Theater Marie

Kulturnachrichten

  • Bühne

    Barbara Frey erhält den Schweizer Grand Prix Darstellende Künste / Hans-Reinhart-Ring 2022

  • Bühne

    Theater Marie | Die Neuen

    Wer sind sie, die Neuen am Theater Marie? In einem Newsletter Anfang September haben sie sich vorgestellt

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/07
CLICK 2022/art/03

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden