Player laden ...
Christoph Schaub realisierte verschiedene Dokfilme über die Architektur. ln «Bird's Nest» (2008) geht es um das Architektenduo Herzog und de Meuron.

Solothurner Filmtage 2018 | Begegnung mit Christoph Schaub

Publiziert am 01. Januar 2018

Ein Autodidakt mit grossem Flair für die Architektur.

Die 53. Solothurner Filmtage widmen die «Rencontres» dem Regisseur Christoph Schaub. Mit fast 30 Spiel- und Dokumentarfilmen gehört der Zürcher seit Jahrzehnten zu den prägenden Figuren des Schweizer Films. Ob Politische Interventionsfilme, Komödien, Dramen oder Dokumentarfilme über Architektur: Christoph Schaub beherrscht die Register unterschiedlicher Genres.
Mehr lesen
Christoph Schaub - ein Meister der unterschiedlichsten Filmarten.
Christoph Schaub - ein Meister der unterschiedlichsten Filmarten.

Anfang in der Zürcher Jugendbewegung
Der Regisseur von Publikumslieblingen wie «Sternenberg» (2004), «Jeune Homme» (2006) oder «Giulias Verschwinden» (2009) begann seinen filmischen Werdegang mit der Zürcher Jugendbewegung der 1980er Jahre. Als aktives Mitglied der Mediengenossenschaft Videoladen realisierte der Autodidakt Interventionsfilme, bevor er 1987 mit «Wendel» sein Spielfilmdebüt gab. «Dreissig Jahre» feierte zwei Jahre später Premiere im Wettbewerb des Internationalen Filmfestivals Locarno, mit dem Drama «Am Ende der Nacht» wurde Schaub 1992 an die «Quinzaine des Réalisateurs» in Cannes eingeladen.

Faszination für Architektur
Es folgte eine intensive Auseinandersetzung mit dem Dokumentarfilm, wobei Schaub eine eigentliche Faszination für architektonische Themen entwickelt. Er widmet sich filmisch den Werken der Architekten Gion A. Caminada und Peter Zumthor, Santiago Calatrava, Oscar Niemeyer sowie demjenigen von Jacques Herzog und Pierre de Meuron. 2004 gelang Christoph Schaub mit der Komödie «Sternenberg» ein Überraschungshit an den Kinokassen, 2006 feierte er mit «Jeune Homme» Erfolge und «Giulias Verschwinden» wurde 2009 auf der Piazza Grande mit dem Publikumspreis des Filmfestivals Locarno ausgezeichnet. Aktuell arbeitet der Filmemacher am Dokumentarfilm «Architektur der Unendlichkeit» sowie an einem Spielfilm in rätoromanischer Sprache.

weniger lesen

Solothurner Filmtage 2018 | 25. Januar – 1. Februar 2018.

arttv Dossiers

Zurich Film Festival

Streaming | Fokus Um-Welt

Kulturnachrichten

  • Film

    Zurich Film Festival 2020 | Goldenes Auge für Iris Berben

    Die Grande Dame des deutschen Films wird vom ZFF für ihre Karriere ausgezeichnet.

  • Film

    Arthouse Kinos | DCM Film Distribution als neuer Mit-Eingentümer

    Frischer Wind in der Zürcher Kinolandschaft.

  • Film

    Oscar | Schweizer Nomination

    «Schwesterlein» vertritt die Schweiz im Wettbewerb um einen Oscar.

  • Film

    Film Zentralschweiz | Diskussion zur regionalen Filmförderung

    Endlich kommt Bewegung in die abgebrochene Diskussion über die Stärkung der regionalen Filmförderung.

Unser eMagazin

CLICK 2020/07
CLICK 2020/06
CLICK 2020/05

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Spielfilm | Persian Lessons

5x2 Tickets | Spielfilm | Eden für Jeden

5x2 Tickets | Dok-Film | Cunningham

5x2 Tickets | Dok-Film | Paul Nizon: Der Nagel im Kopf

5x2 Tickets | Dokumentarfilm | I am Greta

5x2 Tickets | Spielfilm | La bonne épouse

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden