Player laden ...

Aargauer Kunsthaus | Mai-Thu Perret

Publiziert am 15. Mai 2011

Die Künstlerin versteht ihr Werk als Teil eines eigenen Universums.

Mit «The Adding Machine» widmet das Aargauer Kunsthaus Mai-Thu Perret (*1976) die erste umfassende Einzelausstellung. Perret hat in den letzten Jahren mit ihrem multidisziplinären Schaffen international viel Aufmerksamkeit erhalten. Ihrem Werk, das Skulptur, Installation, Malerei, Video und Textarbeiten umfasst, liegt ein breites kultur- und kunsthistorisches Referenzsystem zugrunde. Darin haben Avantgardebewegungen des 20. Jahrhunderts und utopische Lebensentwürfe eine Sonderstellung.
Mehr lesen

Eine junge Künstlerin auf Erfolgskurs
In der umfassenden Einzelausstellung «The Adding Machine» präsentiert das Aargauer Kunsthaus den vielfältigen künstlerischen Ansatz der Genfer Künstlerin. Neben älteren Arbeiten sind zahlreiche neue Werke für diese aktuelle Schau entstanden oder werden, wie Space-Time Rhythm Modulation – The Most Difficult Love (2010), erstmals in der Schweiz gezeigt. In dieser raumgreifenden Videoinstallation verwebt Mai-Thu Perret literarische, historische und autobiographische Bezüge. Früheren grossformatigen Installationen wie A Uniform Sampler (2003) und Little Planetary Harmony (2006) – einer überdimensionierten, begehbaren Teekanne – stehen eine neue Serie Keramikreliefs sowie kleinformatige Acrylgemädle, Objekte, Text- und Teppicharbeiten gegenüber. Exklusiv für das Aargauer Kunsthaus konzipiert Mai-Thu Perret vier Neonarbeiten und eine Tapete. Eine Schlüsselposition kommt dem an eine surrealistische Träumerei erinnernden Video In Darkness Let Me Dwell (2010) zu. Die Ausstellung in Aarau bietet die Gelegenheit, neue und überraschende Querbezüge zwischen den einzelnen Werken Mai-Thu Perrets zu entdecken.

weniger lesen

Mai-Thu Perret | The Adding Machine | Aargauer Kunsthaus | Bis 31. Juli 2011.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Kunst

Haus für Kunst Uri

Vögele Kultur Zentrum

Liste Art Fair Basel

Bündner Kunstmuseum

Nidwaldner Museum

Kunstmuseum St.Gallen

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/06
CLICK 2022/art/02

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden