Player laden ...

Charlotte Prodger | Alan Charlton-Richard Long

Publiziert am 07. September 2021

Das Kunst Museum Winterthur verbindet mit seiner Doppelausstellung zwei Generationen herausragender britischer Kunst.

Zum ersten Mal in der Schweiz ist das Werk der Turner Prize-Gewinnerin Charlotte Prodger zu entdecken. Parallel dazu – und als inhaltliche Erweiterung – wird eine dialogische Ausstellung der beiden brillanten britischen Künstler Alan Charlton und Richard Long zu sehen sein.
Mehr lesen

Charlotte Prodger

Charlotte Prodger (*1974) gehört in der Sparte Videokunst zu den innovativsten Künstlerinnen jüngerer Generation. Sie wurde 2018 mit dem renommierten Turner Prize für ihr Werk BRIDGIT ausgezeichnet, das sie komplett mit dem Mobiltelefon filmte. 2019 repräsentierte sie Schottland an der 58. Internationalen Kunstbiennale von Venedig. In ihrem Schaffen thematisiert die Künstlerin gesellschaftlich akute Fragen rund um Genderpolitik, Individualität und Freiheit aus radikal subjektiver Optik. Trotz internationaler Anerkennung unter Fachleuten gilt es, ihr eindrückliches Werk noch weitgehend zu entdecken. Blanks und Preforms ist die erste Einzelausstellung von Charlotte Prodger in der Schweiz, für die sie eigens die neue Videoarbeit mit dem Titel Orange Film realisiert.

Alan Charlton und Richard Long
Alan Charlton (*1948) und Richard Long (*1945) zählen zu den herausragenden britischen Künstlern der vergangenen Jahrzehnte. Long gilt als einer der Pioniere der sogenannten Land Art, einer Kunstrichtung, welche seit den 1960er Jahren die Landschaft als Werk-, Ausstellungs- und Erfahrungsraum versteht. Alan Charlton hingegen gehört zu den radikalsten Malern seiner Generation. Er bezeichnet sich selbst als Mann, der graue Gemälde schafft. Seit 1969 sind seine Gemälde ausschliesslich in dieser (Nicht-)Farbe gemalt. Im Dialog entfalten die Werke Longs und Charltons einen Fächer der zentralen Fragen der Kunst ihrer Epoche: die Suche nach neuen Möglichkeiten für die Kunst jenseits akademischer Traditionen und institutioneller Zwänge. Die Doppelausstellung von Alan Charlton und Richard Long wird mit Beständen der eigenen Sammlung und ausgewählten Leihgaben realisiert. Das Fundament dazu bildet die umfangreiche Dauerleihgabe der Amsterdamer Sammlung Agnes und Frits Becht, die 2020 nach Winterthur kam. Darunter befinden sich erstrangige frühe Werke der beiden Künstler, welche das Sammlerehepaar als eigentliche Pioniere zum damaligen Zeitpunkt erworben hatte.
Die einmalige Kombination von Vertretern zweier Generationen britischer Kunst verbindet sich durch das Interesse Charlotte Prodgers an der Land Art der 1970er Jahre, die sie in ihren Videos zitiert, sowie durch ihre radikale formale Reduktion und ihre Vorliebe für Grauwerte, wie sie in ihren Fotoarbeiten sichtbar wird.

Textgrundlage: Kunst Museum Winterthur

weniger lesen

Kunst Museum Winterthur, Beim Stadthaus | Charlotte Prodger | Alan Charlton-Richard Long | 4. September bis 4. November 2021

Zur Ausstellung von Charlotte Prodger erscheint im November 2021 die erste Monografie der Künstlerin mit zahlreichen Abbildungen und Texten im Verlag der Buchhandlung Walther und Franz König, Köln.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/05
CLICK 2022/art/02

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden