Kunst/ArchitekturDesignKunstKunst-SzeneFotografie

Player laden ...

Kunst Museum Winterthur | Reinhart am Stadtgarten | Carl Spitzweg

Publiziert am 02. März 2020

Keineswegs einer der biederen Biedermeier Künstler - Carl Spitzwegs Werke überzeugen durch versteckten Humor und Sarkasmus.

«Der arme Poet» gehört zu den bedeutendsten Ikonen der deutschen Malerei und ist nun erstmals in Winterthur in einer grossen Überblicksschau zu Carl Spitzweg zu sehen. Zusammen mit «Der Bücherwurm», «Der Kaktusfreund» und weiteren Meisterwerken bildet er den Höhepunkt der ersten Ausstellung zum Meister des Biedermeier in der Schweiz seit beinahe 20 Jahren.
Mehr lesen

Carl Spitzweg – kein biederer Biedermeier
Carl Spitzweg (1808 – 1885) zählt zu den erfolgreichsten und beliebtesten deutschen Malern seiner Zeit. Doch die Beschaulichkeit seiner Bildwelten trügt, denn Spitzweg war ein genauer und kritischer Beobachter. Mit Humor und Ironie beschrieb er den biedermeierlichen Zeitgeist und entlarvte die Gesellschaft mit ihren bisweilen verschrobenen Auswüchsen, etwa in kauzigen Figuren wie «Der Bücherwurm» oder «Der Kaktusfreund». Auch wenn er einen Wachsoldaten malte, der sein Strickzeug auf die Seite gelegt hat, um in die Ferne zu blicken – um dann doch nichts zu entdecken –, so liegt diesem witzigen Sujet eine durchaus politische Komponente inne: Der Maler macht sich lustig über die unnötigen militärischen Auswüchse im Deutschland des 19. Jahrhunderts. Unter Umgehung der Zensur und scheinbar harmlos legte Spitzweg politische Missstände offen. Und in dieser Lesart erweist sich auch «Der arme Poet» nicht einfach als romantische Dichterverklärung, sondern als schonungslose Zurschaustellung der Armut des Künstlers, stellvertretend für die Beengtheit der Kunst im Allgemeinen.

Bekannte Werke
Die Ausstellung im Kunst Museum Winterthur vereint zahlreiche Schlüsselwerke des Münchner Meisters. Ikonische Gemälde wie «Der arme Poet» und zwei Fassungen von «Der Bücherwurm» werden durch Werke aus Privatbesitz ergänzt, die zum Teil noch nie öffentlich gezeigt wurden. Sein umfangreiches Œuvre spiegelt sich in den unterschiedlichen Werkgruppen – Figurenbilder, Landschaftsgemälde, Studien und Skizzen. Dank gewichtigen Leihgaben aus den bedeutendsten Sammlungen Deutschlands entsteht so ein umfassendes und gültiges Bild von Carl Spitzweg, der nun in seiner gesamten Breite und Tiefe erfahrbar wird.

Zusammenarbeit mit Museen und privaten Leihgebern
Das Kunst Museum Winterthur besitzt mit der Sammlung der Stiftung Oskar Reinhart erstrangige Bestände an Deutscher Kunst des 19. Jahrhunderts, darunter auch eine dichte Werkgruppe des Biedermeier. Sie bildet die Grundlage für die Ausstellung zu Carl Spitzweg, dem herausragenden Vertreter dieser Epoche. In Zusammenarbeit mit dem Museum Georg Schäfer in Schweinfurt, das die bedeutendste Spitzwegsammlung weltweit besitzt, entstand die Winterthurer Ausstellung, welche die erste grosse Überblickschau zum Münchner Meister in der Schweiz seit rund 20 Jahren darstellt.

weniger lesen

Carl Spitzweg | Kunst Museum Winterthur | Reinhart am Stadtgarten | bis 2. August 2020

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Kunst

    Das Kunsthaus Zürich setzt Bauhaus, Dada, die Neue Sachlichkeit sowie Design- und ...

Unser eMagazin

CLICK 2020/04
CLICK 2020/03
CLICK 2020/02

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Wettbewerbe

5 Streaming-Gutscheine | Spielfilm | Wir Eltern

5 Streaming-Gutscheine | Spielfilm | Ema y Gastón

10 Streaming-Gutscheine | Dokumentarfilm - Porträt | Markus Raetz

4 DVD's | Spielfilm | Moskau Einfach!

25x2 Eintritte | Ausstellung | Federn – wärmen, verführen, fliegen | Gewerbemuseum Winterthur

5 Streaming-Gutscheine | Dokumentarfilm | Gateways to New York

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden