Player laden ...

Kunst Museum Winterthur | Walead Beshty - Standard Deviations

Publiziert am 04. Februar 2020

Wie wirkt sich das Kunstsystem auf das Kunstwerk aus? Dieser Frage geht der Brite Walead Beshty mit seinen minimalistischen Arbeiten nach.

Walead Beshtys (*1976, in London UK) Kunstwerke sind meist geometrisch-abstrakt geformt und industriell hergestellt. Das erinnert an die Grundsätze der Minimal Art. Doch Beshty versteht seine Werke nicht als autonome Objekte, die sich im Zusammenspiel mit dem Ausstellungsraum und den Betrachtenden entfalten. Vielmehr sieht er sie innerhalb eines weiter gefassten Umfelds, in denen sie produziert, transportiert, installiert, ausgestellt, betrachtet, gehandelt und besprochen werden.
Mehr lesen

Kunst – und was damit geschieht
Für den Künstler sind diese Aspekte des Kunstsystems für die Existenz und die Relevanz von Kunstwerken so entscheidend, dass sie die Werke quasi mitgestalten. Materialien, Produktionsverhältnisse, Atelier- und Ausstellungsräume, Transportsysteme, institutionelle Zwänge und das Umfeld von Kritik, Publikum, Sammlern, Galerien etc. sind essentiell für die künstlerischen Entscheidungen und üben deshalb grossen Einfluss auf die Ästhetik und Wahrnehmung von Kunst aus. Beshtys Werke machen diese wechselseitige Abhängigkeit deutlich: Sie sind so konzipiert, dass sie ihren eigenen Entstehungsprozess ebenso dokumentieren, wie sie die Einflüsse des Systems, in dem die Werke auch als Handelsware, Bedeutungsträger, Transportgut, Nachrichtenspeicher, Fetisch, Forschungsgegenstand etc. fungieren, sichtbar machen.
So setzt sich der Künstler einerseits mit den Grundbedingungen künstlerischer Arbeit auseinander und andererseits mit dem Kontext, in dem die Werke eingebettet, bewertet und gehandelt werden. Die gegenseitige Beeinflussung all dieser Elemente wird in seinen Ausstellungen als ein dynamisches Netz aus künstlerischer Freiheit und Systemzwängen erfahrbar.

Premiere
Walead Beshty lebt und arbeitet in Los Angeles. Seine Arbeit umfasst zahlreiche Medien wie Fotografie, Skulptur, Installation, Druckgrafik, Zeichnungen und Collagen. Im Kunst Museum Winterthur wird sein vielseitiges Schaffen zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum in einer institutionellen Einzelausstellung präsentiert.

weniger lesen

Walead Beshty – Standard Deviations | Kunst Museum Winterthur | Beim Stadthaus | bis 19. April 2020

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/05
CLICK 2022/art/02

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden