Historisches Museum Basel | Zur Geschichte der Fremdenpolizei

Publiziert am 02. Juni 2017

Weltweit ist umstritten, wer einreisen darf, wer auswandern kann, wer erwünscht und wer unerwünscht ist. «Magnet Basel» zeigt fünf Ausstellungen rund um die Migrationsgeschichte im Dreiländereck. Ausgewählte Dossiers der Fremdenpolizei sind erstmals öffentlich zugänglich.

«Magnet Basel – Bewilligt. Geduldet. Abgewiesen.» | Historisches Museum Basel | Bis 1. Oktober 2017.

Hundert Jahre Migrationsgeschichte
Seit 1917 prüfte eine zur heutigen Abteilung Einwohnerdienste gehörende Behörde die Gesuche von einreisenden Personen ausländischer Herkunft. In ihren Akten ist dokumentiert, wer einreisen wollte, wo diese Menschen arbeiteten, warum ihnen Aufenthalt gewährt wurde oder nicht. 500’000 Dossiers der kantonalen Fremdenpolizei lagern im Staatsarchiv Basel-Stadt. Die Falldossiers widerspiegeln ein Jahrhundert Migrationsgeschichte mit Krisen, Kriegen, Konjunkturen, regionalen Besonderheiten und ganz persönlichen Schicksalen. Sichtbar werden darin auch das Funktionieren von Behörden, kollektive Überfremdungsängste und individuelle Engagements.

Ein Kilometer menschliche Schicksale
Der Archivbestand «PD-REG 3 Kontrollbüro/Kantonale Fremdenpolizei/Einwohnerdienste, Abteilung Internationale Kundschaft» im Staatsarchiv Basel-Stadt umfasst den Zeitraum von ca. 1912 bis 2004. Sein Umfang beträgt knapp 1200 Laufmeter. Der Bestand enthält hauptsächlich Personendossiers, aber auch Sachdossiers. Publikationen speziell zur Geschichte der kantonalen Fremdenpolizei gibt es bislang keine. Es existieren hingegen einzelne Studien zur Flüchtlingspolitik des Zweiten Weltkrieges, zur Einbürgerungspolitik etc.

Wie die Akten enstanden und überliefert wurden
Die Fremdenpolizei Basel-Stadt prüfte im Auftrag des Bundes alle Gesuche von Antragsstellenden. Es wurden Dossiers angelegt, zuerst mit den Eckdaten der jeweiligen Personen; dazu kamen dann weitere Aktenstücke, Briefwechsel zwischen den zuständigen Beamten und den Antragsstellenden oder anderen Behörden. Geschlossen wurde ein Dossier immer dann, wenn eine Person Bürgerin oder Bürger der Stadt Basel wurde, die Schweiz verliess oder hier starb. Hin und wieder wurden von der Fremdenpolizei auch Dossiers vernichtet. Nach welchem System ist heute nicht mehr zu klären. Die basel-städtischen Behörden gingen dabei zurückhaltend vor. Deshalb ist im Staatsarchiv Basel-Stadt – im Vergleich mit anderen Kantonen und Staatsarchiven – ein relativ kontinuierlicher und umfassender Aktenbestand erhalten geblieben. Als die Fremdenpolizei die Unterlagen nicht mehr benötigte, wurden sie fast vollumfänglich ins Staatsarchiv übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kulturgeschichte, Ausstellungen

Museum Burghalde | Epochenräume und Ikonenmuseum

Runderneuert erstrahlt die Lenzburger «Schatzkammer für die Kultur- und Menschheitsgeschichte» in neuem Glanz.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Nidwaldner Museum | Jäger, Tiere und Wilderer

Jagen und Wildern gehören zu den ältesten Tätigkeiten der Menschheit. Haben sie noch Platz in einer Zeit, in der sich Veganer zu Heiligen aufspielen?
Mehr
Architektur | Design, Kulturgeschichte

Textilmuseum St. Gallen | Mode Circus Knie

Prächtige Gewänder aus dem Bestand der Familie Knie lassen hundert Jahre Zirkusgeschichte Revue passieren.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen

Naturama Aargau | Fragile – gesammelt, gejagt, erforscht

Von schrulligen Sammlern, zähen Entdeckerinnen, exzentrischen Jägern und unermüdlichen Forscherinnen.
Mehr

Anzeige

Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

Museum Burg Zug | Gezeichneter Holocaust

1945 kamen 374 Jugendliche aus dem KZ Buchenwald zur Erholung in die Schweiz. Eine Ausstellung in Zug zeigt ihre Zeichnungen.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Bücher, Wissen

Kuba 1959 - Szenen einer Revolution

Während einer Silvesterparty im Jahr 1958 erfährt der Magnum-Fotograf Burt Glinn von der Flucht des kubanischen Diktators Fulgencio Batista.
Mehr
Projekte, Ausstellungen, Kulturpolitik

Historisches Museum Luzern | Flucht

In der Ausstellung «Flucht» kann den Spuren von Betroffenen nachgegangen und erahnt werden, was es heisst, auf der Flucht zu sein.
Mehr
Kulturgeschichte, Ausstellungen

Historisches und Völkerkundemuseum St. Gallen | Ausstellung «Stadt, Land, Fluss»

Welche Spuren hinterliessen die Römer im Raum Bodensee? Die Ausstellung «Stadt, Land, Fluss» zeigt in St. Gallen 200 Ausstellungs-Highlights.
Mehr
Projekte, Kulturpolitik

Ausserrhodische Kulturstiftung | Werkbeiträge 2018

Acht Kunstschaffende erhalten dieses Jahr einen Ausserrhoder Werkbeitrag. Einer davon ist der Fotograf Ueli Alder. arttv.ch hat ihn besucht.
Mehr
Kulturpolitik

Gleis 21 | Ein neuer Kulturort in Dietikon

Erfreuliche Nachrichten: In Dietikon entsteht Anfang 2019 ein neuer, offener Kulturraum, samt Ateliers, Veranstaltungsraum und Bistro.
Mehr
Projekte, Kulturpolitik

Kulturelle Teilhabe | Kulturfabrik Wetzikon

Die Kulturfabrik Wetzikon erhält einen der drei Anerkennungsbeiträge im Bereich der Kulturellen Teilhabe des Kantons Zürich.
Mehr
Wissen, Projekte

Kulturelle Teilhabe | Abendschule Import

Geflüchtete bringen Wissen mit, aber kaum eine Möglichkeit, dieses weiterzugeben. Ein Projekt von Andreas Liebmann will das ändern.
Mehr
Architektur | Design, Kulturgeschichte, Wissen, Projekte, Ausstellungen

Museum für Kommunikation Bern | Sounds of Silence

Erleben Sie das Luxusgut Stille! Eine dreidimensionale Ausstellung für alle Sinne bietet eine wunderbare Auszeit. Eine Erfahrung, die sich lohnt.
Mehr
Wissen, Ausstellungen

Stapferhaus Lenzburg | FAKE. Die ganze Wahrheit

Fake News, Fake-Profile und Fake-Produkte: Die Eröffnungsausstellung des neuen Hauses.
Mehr
Projekte, Kulturpolitik

Rathaus für Kultur | Lichtensteig

Im Dezember 2018 und Januar 2019 wird das Rathaus zum Rathaus für Kultur umgebaut. Gesammelt werden 33‘333 Franken für den Umbau des Rathauses.
Mehr
Kulturgeschichte

Historisches Museum Baden | Love, Peace & Frauenstimmrecht

Kuratorin Heidi Pechlaner spürt dem Geist der bewegten 1960er- und 1970er-Jahre nach. Das macht Spass.
Mehr
Kunst-Szene, Kulturpolitik

Schule & Kultur | Mondopoly

Mondopoly ist ein Begegnungsspiel, das den Lebensraum von Schulklassen als Spielbrett nutzt.
Mehr
Kulturgeschichte, Projekte

Stiftung Napoleon III | Napoleonmuseum Arenenberg – Parkerneuerung

Ein Juwel am Untersee – auf dem Arenenberg wurde Geschichte mit europäischer Ausstrahlung geschrieben. Jetzt soll der Park fertig restauriert werden.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Festivals, Ausstellungen

Scent Festival | Schloss Wildegg | Festival der Düfte

Eine Duftreise, die den Besucher verzaubert und in eine andere Welt versetzt.
Mehr

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Pinnwand

Kultur News

Pop | Volk

Blue Balls Festival Luzern | Joss Stone

Mehr
Literatur-Szene, Bücher

Schweizerisches Literaturarchiv | Die Konkrete Poesie Eugen ...

Mehr
Klassik | Jazz, Musik-Szene

Luzerner Sinfonieorchester | International Classical Music ...

Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Ausstellungen

Photobastei Zürich | Punk

Mehr
Architektur | Design, Kulturgeschichte, Wissen, Ausstellungen

ZAZ Zentrum Architektur Zürich | 111 Bunker. Entdecke das ...

Mehr
Pop | Volk, Festivals

Between the Beats Festival 2019 | Das Programm steht

Mehr

Wettbewerbe

Gewinnen

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen