Exil Zürich | Lambert

Publiziert am 05. Januar 2015

Der Pianist Lambert hat sein neues Album «Stay In The Dark» ausschliesslich in der Dunkelheit der Nacht aufgenommen. Und das aus dem schlichten Grund, weil er nur nachts die Zeit fand, an neuer eigener Musik zu arbeiten.
Mehr lesen

Liebeserklärung an die Nacht
Nach der Fertigstellung der ersten Stücke beschloss der Pianist Lambert, fortan nur noch nachts, mit dem von der Strasse durch die Vorhänge in die Wohnung dringenden spärlichen Lichtschimmer zu komponieren. Damit die Stücke tatsächlich aus einer Stimmung heraus – oder besser gesagt: in einem festgelegten Ambiente – entstehen konnten. Das Ergebnis ist «Stay In The Dark», ein wunderschönes, forschendes Klavierwerk zwischen klassischer Romantik, modernem Minimalismus und modalem Jazz. Alles mit einer gewissen Opulenz von immer nur andeutender Coolness.

Spiegel.de über Lambert
Nur mit seinem Klavier zaubert der Mann mit der Fabelwesen-Maske, die auch einem Film von David Lynch entliehen sein könnte, eine schwerelose Stimmung von erhabener Schönheit. Wer Frahm, seinen Labelkollegen Olafur Arnalds und die ganze Neoklassik-Szene noch nicht kennt, stelle sich einfach die Melancholie von «Die Fabelhafte Welt Der Amelie» in vorsichtig-zärtlichen Pianoklängen vor.

weniger lesen

EXIL Zürich | Lambert «Stay In The Dark» | Sonntag, 17. Januar 2016, 20 Uhr

Das Album «Stay in The Dark» ist seit dem 4. September 2015 erhältlich.

arttv Dossiers - Musik

FONDATION SUISA

Kulturnachrichten

  • Musik

    Luzerner Sinfonieorchester | Saisonprogramm 2021/22

    Vorfreude auf ein neues Klavierfestival und die Weltpremiere des Sinfonie-Films «Schostakowitsch ...

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/05
CLICK 2021/cinema/07
CLICK 2021/art/05

arttv Partner

Fondation SUISA

J.S. Bach-Stiftung

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden