Festival da Jazz St. Moritz 2017 | Kinga Glyk

Publiziert am 13. Juni 2017

Sie ist erst 20 und gilt als Jazz-Sensation. Die polnische «Jazz-Front-Frau» Kinga Glyk beehrt das Festival da Jazz St.Moritz.

Kinga Glyk ist mit ihren 20 Jahren nicht nur die einzige Frontfrau einer Jazzband in ihrer Heimat Polen, sondern die derzeit grösste Jazz-Sensation auf allen sozialen Netzwerken. Die polnische Antwort auf Jaco Pastorius spielt live am Festival da Jazz St. Moritz 2017.
Mehr lesen

Mit zwölf schon auf der Bühne
Kinga Glyk ist gewissermassen die weibliche polnische Antwort auf Jaco Pastorius. Die 20-jährige Elektrobassistin hat bisher zwei Alben veröffentlicht, die nicht nur in ihrer Heimat für Aufhorchen sorgten. Mit ihrer kunstvollen Cover-Version der Clapton-Ballade «Tears for Heaven» hat Glyk die sozialen Medien im Sturm erobert. Gefördert wurde Kinga Glyk von ihrem eigenen Vater, einem Jazzschlagzeuger: Er holte sie im zarten Alter von zwölf Jahren in sein Trio. Und was würde Kinga Glyk am liebsten machen, wenn sie eine Zeitmaschine hätte? Antwort: «Eine Bass-Lektion bei Jaco Pastorius nehmen.»

weniger lesen

Kinga Glyk | Festival da Jazz St. Moritz 2017 | Dracula’s Ghost Riders Club, Plazza Gunter Sachs, St. Moritz | 23. Juli 2017, 21h.

arttv Dossiers - Musik

FONDATION SUISA

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/06
CLICK 2022/art/02

arttv Partner

J.S. Bach-Stiftung

Fondation SUISA

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden