Film/Jetzt im KinoBald im KinoFilm-Szene

Player laden ...

CH-Kino | Pas douce

Publiziert am 14. April 2008

"Pas douce" ist ein behutsam interpretiertes, interessantes und einnehmendes Frauenportrait einer Schweizer Filmemacherin. Ausgezeichnet mit dem Schweizer Filmpreis 2008 für das beste Drehbuch. Mehr lesen

Synopsis: Die 24-jährige Krankenschwester und passionierte Sportschützin Frédérique (Le Besco), von allen Fred genannt, hört in einem abgelegenen Waldstück, wie zwei Jungen sich heftig streiten. Eigentlich wollte sie sich selber umbringen, hatte das Gewehr schon angelegt, da schiesst sie reflexartig in die Richtung der beiden. Einen von ihnen verletzt sie schwer. Getrieben von Schuldgefühlen und in Panik flieht sie in die Stadt und will sich der Polizei stellen. Unentschlossen kehrt sie zurück zu ihrer Arbeit im Krankenhaus, wo in der Zwischenzeit auch der angeschossene Junge eingeliefert wurde. Marco, der rebellische 14-jährige, wird ausgerechnet ihr als Patient zugeteilt. Sie sieht sich nun gezwungen, sich um ihn zu kümmern. Mehr und mehr wird aber diesem bewusst, dass die, die ihn pflegt, auch diejenige ist, die ihn verletzte …

Kritik: Die Regisseurin Jeanne Waltz wurde 1962 in Basel geboren. Seit über 10 Jahren lebt sie hauptsächlich in Portugal, wo sie fünf ihrer bisherigen sechs Filme realisierte. Mit diesem, ihrem siebten Film, wollte sie zeigen, wie sich eine junge Frau, die glaubt “das Leben gesehen” zu haben, aus der Falle befreien kann, die sie sich selbst gestellt hat. Ihr Lebensweg führt sie von der ausschliesslich egoistischen Sorge um sich, zum Verständnis, dass sie ein Teil eines Ganzen ist. Von der Hauptdarstellerin und dem jungen “Gegenspieler” (Almeida) behutsam interpretiert, mit überzeugenden, realistischen Dialogen, und an idealen Schauplätzen inszeniert, ein interessantes, einnehmendes Frauenportrait.

Benny Furth

weniger lesen

Pas douce / Drama / Regie und Buch: Jeanne Waltz / 85 Minuten / Schweiz-Frankreich 2007 / mit: Isild Le Besco, Steven de Almeida, Yves Verhoeven, Christophe Sermet u.a. / Verleih: Frenetic Films / Kinostart: 24. April 2008.

Yesh! Neues aus der jüdischen Filmwelt - arttv Dossier

Spielfilm
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Yesh! Filmtage 2020
Neues aus der jüdischen Filmwelt

Mini-Serie
Douze Points

Spielfilm
The Painted Bird

Kulturnachrichten

  • Film

    Die 44. Schweizer Jugendfilmtage finden vom 25. bis 29. März 2020 im Theater der Künste und im ...

  • Film

    Udo Lindenberg zum Biopic über sein Leben

  • Film

    Jan Bülow über seine Filmrolle als Udo Lindenberg

Unser eMagazin

CLICK 2020/01
CLICK 2019/12
CLICK 2019/11

Wettbewerbe

5x2 Eintritte | Ausstellung | Konstellation 10 - Nackte Tatsachen | Kunstmuseum Thurgau

5x2 Tickets | Ausstellungen | Otto Piene | Brigitte Kowanz | Museum Haus Konstruktiv | Zürich

5x2 Tickets | Spielfilm | It Must Be Heaven

5x2 Tickets & 3 Bücher | Spielfilm | J'accuse

5x2 Tickets | Dokumentarfilm | Degas: Leidenschaft für Perfektion

5x2 Tickets | Spielfilm | Il Traditore

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden