Film/Jetzt im KinoBald im KinoFilm-Szene

Player laden ...

Cloclo

Publiziert am 14. August 2013

«Cloclo» schildert das tragische Schicksal einer Ikone des französischen Chansons: Claude François, vergötterter Star, Geschäftsmann, Bühnenliebling, Marketingprofi, Komponist zahlloser Hits, Zeitungsverleger, aber auch Familienvater und Frauenheld.
Mehr lesen
cloclo.jpg

Zum Film
Cloclo, der mit bürgerlichem Namen Claude François heisst, wird am 1. Februar 1939 in Ägypten geboren. Sein Vater ist dort für die französische Verwaltung am Bau des Suezkanals beteiligt, während seine Mutter ihre Freizeit lieber mit Glücksspielen verbringt. Cloclo interessiert sich sehr für Musik und lernt bereits als Junge mehrere Instrumente spielen. Mitte der 50er-Jahre zieht seine Familie mit ihm an die Côte d’Azur, wo Claude als Schlagzeuger in unterschiedlichen Bands seine Musikerkarriere beginnt. Der grosse Erfolg lässt auf sich warten, bis er 1962 mit «Belles, Belles, Belles» einen Megahit landet. 1966 komponiert er den Riesenhit «Comme d’habitude», der einige Jahre später auch durch Frank Sinatras englische Version unter dem Namen «My Way» auf der ganzen Welt bekannt wurde. In den folgenden Jahren komponiert Cloclo Hunderte von Chansons. Doch sein Leben ist nicht nur von Höhenflügen geprägt, denn die Frauen bleiben nicht an seiner Seite, und ein schwerer Autounfall zeichnet den Star für den Rest seines Lebens.

Stimmen
Vom Audiovisuellen her versprüht «Cloclo» einen unbestreitbaren Oscar-Vibe. Lange Kamerafahrten, mächtige Musik und am Ende das Gefühl, etwas Epischem beigewohnt zu haben. […] So ist der Film für alle Fans von François ein Muss, aber auch für solche Zuschauer geeignet, die noch rein gar nichts von ihm gehört haben. outnow.ch | Für einen César nominiert und beim Festival du Film de Cabourg als Bester Schauspieler ausgezeichnet weiss Jérémie Renier als Cloclo in musikalischer Hinsicht und als exzentrisches Showtalent durchaus zu überzeugen. Marie Anderson, kino-zeit.de

weniger lesen

Cloclo | Regie: Florent Emilio Siri | Spielfilm | Frankreich 2012 | Dauer: 148 Min. | Verleih: Frenetic Films | Mit: Jérémie Renier, Benoît Magimel, Monica Scattini, Sabrina Seyvecou, Ana Girardot, Joséphine Japy, Maud Jurez, Marc Barbé, Eric Savin, Sophie Meister

Kinostart in der Deutschschweiz: 08.08.2013

Streaming-Tipps - arttv Dossier

Streaming-Tipp | Zum Beispiel Suberg

Streaming-Tipp | Der Goalie bin ig

Streaming-Tipp | Imagine Waking Up Tomorrow And All Music Is Disappeared

Streaming-Tipp | Above and Below

Streaming-Tipp | Spielfilm
Das schweigende Klassenzimmer

Streaming-Tipp | Dokumentarfilm
Chris the Swiss

Streaming-Tipp | Spielfilm
Wolkenbruchs

Streaming-Tipp | Spielfilm
Glaubenberg

Streaming-Tipp | Spielfilm
Systemsprenger

Streaming-Tipp | Spielfilm
Judy

Streamin-Tipp | CH-Spielfilm
Le milieu de l'horizon

Streaming-Tipp
Mare

Streaming-Tipp
Les Invisibles (Der Glanz der Unsichtbaren)

Streaming-Tipp
Im Spiegel

Streaming-Tipp
Cittadini del Mondo

Gratis Streaming
artfilm.ch

Streaming-Tipp
Lovers

Streaming-Tipp
Von der Rolle

Streaming-Tipp
Echo

Streaming-Tipp
Markus Raetz

Streaming-Tipp | Wir Eltern

Unser eMagazin

CLICK 2020/04
CLICK 2020/03
CLICK 2020/02

Wettbewerbe

4 CDs | Cello Suites 1-6 | Johann Sebastian Bach | Maja Weber

3 CDs | Lewis Capaldi | Divinely Uninspired To A Hellish Extent

3 DVDs | Dok-Film | Above and Below

3 DVDs | Biobic | Yuli

5 Doppel-CDs | Musical | Tell!

5 Streaming-Gutscheine | Spielfilm | Wir Eltern

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden