Player laden ...

Giulias Verschwinden | Erfolgreichster Film

Publiziert am 31. Juli 2009

Über 100'000 BesucherInnen haben GIULIAS VERSCHWINDEN bereits gesehen. Somit ist die Komödie von Christoph Schaub mit Corinna Harfouch und Bruno Ganz, geschrieben von Martin Suter der erfolgreichste Schweizer Film seit DIE HERBSTZEITLOSEN.
Mehr lesen

Synopsis: Ausgerechnet an ihrem Fünfzigsten muss es Giulia am eigenen Leib erfahren: Alter macht unsichtbar. Aus Frust geht sie shoppen und trifft dabei einen Fremden, mit dem sie den Abend lieber verbringt als mit ihrer Geburtstagsgesellschaft.

Diese wartet, frisch aufgebretzelt, wohlriechend und die Zeichen des Alterns weggeschminkt, im Restaurant auf Giulia und sinniert angeregt über zunehmende Jahrringe. Die Wahr- und Weisheiten ihrer engsten Freunde zum Thema Alter werden zusehends mit genügend Alkohol konserviert.

Auch Jessica und Fatima, 14, shoppen – allerdings auf ihre Weise. Sie suchen ein Geburtstagsgeschenk und „finden“ goldene Turnschuhe für den 18-jährigen Schwarm ihrer Herzen. Doch dem Ladendetektiv entgehen sie nicht. Cornelia und Max, die geschiedenen Eltern von Jessica, stehen vor den Trümmern ihres aufgeschlossenen Sorgekonzeptes, als sie ihr Kind bei der Polizeidienststelle abholen müssen. Wer ist schuld, dass die Tochter offensichtlich zu einer verlorenen Jugend gehört?

Über den Verlust der Jugend schmollt derweil Leonie, die sich an ihrem achtzigsten Geburtstag gegen ihre Tochter, die Altersresidenz, die Konventionen und gegen das Altsein auflehnt und ihre eigene Geburtstagsparty genussvoll sabotiert.

Der Regisseur: Christoph Schaub, geboren 1958 in Zürich, hat sich autodidaktisch ausgebildet und realisiert seit 1984 Spiel- und Dokumentarfilme sowohl für das Fernsehen wie für das Kino. Er ist der Regisseur der Publikumserfolge «Sternenberg» und «Jeune Homme». Sein letzter Film «Happy New Year» erhielt 4 Nominationen für den Schweizer Filmpreis und wurde u.a. am Internationalen Filmfestival in Moskau 2009 und in Locarno in der Sektion Appellations Suisse gezeigt.

Der Drehbuchautor: Martin Suter, durch seine geistreich-unterhaltsamen Kolumnen und Romane einem breiten Publikum bekannt, observiert in seinen pointierten Dialogen die Sehnsucht, ewig jung bleiben zu wollen von der Pubertät bis ins Seniorenalter.

Filmkritik und Trailer

weniger lesen

Die Welturaufführung fand am 8. August 2009 im Rahmen des Filmfestivals Locarno statt.
Der Film läuft gegenwärtig in den Schweizer Kinos.

Streaming-Tipps - arttv Dossier

Streaming-Tipp | La vie d'Adèle

Streaming-Tipp | Carol

Streaming-Tipp | Köpek

Streaming-Tipp | Moonlight

Streaming-Tipp | Spielfilm
Mario

Streaming-Tipp | Spielfilm
Girl

Streaming-Tipp | Spielfilm
Portrait de la jeune fille en feu

Streaming-Tipp | Yves Saint Laurent

Kulturnachrichten

  • Film

    Film Festival Basel | Lust* Streifen

    Das Festival will die Kunst- und Filmszene in ihrer Diversität abbilden und fördern.

  • Film

    Sommerkino | Dolder Sports Bad Zürich

    Vom 27. Juli bis zum 16. August 2020 verwandelt sich die legendäre Schwimmanlage jeden Abend für ...

  • Film

    Arthouse Kinos | DCM Film Distribution als neuer Mit-Eingentümer

    Frischer Wind in der Zürcher Kinolandschaft.

Unser eMagazin

CLICK 2020/06
CLICK 2020/05
CLICK 2020/04

Wettbewerbe

5x2 Eintritte | Ausstellung | Sammlung Werner Coninx | Aargauer Kunsthaus | Aarau

3 Bücher | Der Held | Karl Rühmann | Verlag rüffer & rub

3 Bücher | Ein Leben für den Tanz | André Doutreval | Verlag rüffer&rub

65 Tickets | Open-Air-Kino Xenix | Kino Xenix | Zürich

3 Bücher | Was der Igel weiss | Roman | Peter Zimmermann

5x2 Kino-Tickets | Spielfilm | It Must Be Heaven

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden