Kino | Definitely, Maybe

Publiziert am 27. März 2008

"Definitely, Maybe" ist eine leichtfüssige Comedy mit durchwegs sympathischen Protagonisten, wortwitzig und unterhaltsam. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Mehr lesen

Synopsis: Nach dem abrupten Ende der Beziehung ihrer Eltern, will die nasenweise 11-jährige Tochter Maya (Breslin) unbedingt wissen, wie eigentlich alles begann. So lässt Vater Will Hayes (“Smokin’ Aces”) die letzten 15 Jahre Revue passieren und erzählt ihr von den drei Frauen, die sein Herz eroberten. Er ändert dabei aber die Namen und ein paar Fakten, sodass Maya schliesslich raten muss, wen er geheiratet hat und wer ihre Mutter ist. So akzeptiert sie am Ende des originell-romantischen Rückblicks das Ende der Beziehung – und ihr Vater riskiert eine neue …

Kritik: Auf dem Feld der romantischen Komödien ist Regisseur Brooks bereits als Drehbuchautor erfolgreich gewesen (“French Kiss”, “Bridget Jones 2”). Die meisten Liebeskomödien beginnen mit einer Hassliebe und enden todsicher mit einem Happyend. Brooks aber erzählt recht clever die Geschichten um drei Frauen in gut verständlichen Flashbacks – er geht also den umgekehrten Weg. So entwickelt sich eine gewisse, nicht allzu nervenaufreibende Spannung, die dafür bis zum überraschenden Schluss anhält. Tochter Maya wird recht natürlich von Abigail Breslin gespielt, deren Talent schon im Komödienerfolg “Little Miss Sunshine” auffiel. Dann ist da Hauptrollenträger Reynolds, der sich langsam aber sicher zum nächsten Hugh Grant zu entwickeln scheint. Eine leichtfüssige Comedy mit durchwegs sympathischen Protagonisten, wortwitzig und unterhaltsam. Nicht mehr, aber auch nicht weniger …

Benny Furth

weniger lesen

Definitely, Maybe / Romantische Komödie / Regie: Adam Brooks / 117 Minuten / GB-USA 2008 / mit: Ryan Reynolds, Rachel Weisz, Abigail Breslin, Elizabeth Banks, Isla Fisher, Kevin Kline u.a. / Verleih: Universal Int. Pictures / Filmstart: 27. März 2008.

arttv Dossiers

Streaming | Fokus Um-Welt

Zurich Film Festival

Kulturnachrichten

  • Film

    Zurich Film Festival 2020 | Goldenes Auge für Iris Berben

    Die Grande Dame des deutschen Films wird vom ZFF für ihre Karriere ausgezeichnet.

  • Film

    Arthouse Kinos | DCM Film Distribution als neuer Mit-Eingentümer

    Frischer Wind in der Zürcher Kinolandschaft.

  • Film

    Oscar | Schweizer Nomination

    «Schwesterlein» vertritt die Schweiz im Wettbewerb um einen Oscar.

  • Film

    Film Zentralschweiz | Diskussion zur regionalen Filmförderung

    Endlich kommt Bewegung in die abgebrochene Diskussion über die Stärkung der regionalen Filmförderung.

Unser eMagazin

CLICK 2020/08
CLICK 2020/07
CLICK 2020/06

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Spielfilm | La bonne épouse

5x2 Tickets | Spielfilm | Persian Lessons

5x2 Tickets | Jungkunst 2020 | 14. Festivalausgabe | Winterthur

5x2 Tickets | Dok-Film | Cunningham

5x2 Tickets | Dok-Film | The Wall of Shadows

5x2 Tickets | Spielfilm | Qi qiu – Balloon

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden