Player laden ...

Kino | Die Vaterlosen

Publiziert am 05. Mai 2011

Mit ihrem Debütfilm «Die Vaterlosen» stellt Regisseurin Marie Kreutzer das Konzept Familie auf erfrischende Weise auf den Kopf.
Mehr lesen
Die Vaterlosen

Synopsis: Mit Kyra haben sie nicht gerechnet: Geboren in einer alternativen Wohngemeinschaft, treffen Vito, Niki und Mizzi ihre Halbschwester nach über zwanzig Jahren anlässlich des Todes ihres gemeinsamen Vaters wieder. Als Kyra erfährt, dass ihre Existenz der damals neugeborenen Mizzi bis heute verschwiegen wurde, will sie so schnell wie möglich weg. Doch Niki, der ihr damals besonders nahe stand, schafft es, sie zum Bleiben zu bewegen. Die Tage bis zur Beerdigung verbringen die Geschwister gemeinsam im abgelegenen Haus der einstigen Kommune. Die Rückkehr an den Ort, wo sie ihre Kindheit verbrachten, wird zum Ausgangspunkt einer ambivalenten Reise in die Vergangenheit. Es wird gelacht, gealbert, geschrieen, debattiert, gestritten, und mitunter werden schmerzhafte Erinnerungen wach, und alte Wunden werden wieder freigelegt. Und über allem liegt ein Geheimnis, über das sich die Geschwister aus unterschiedlichen Gründen immer noch in Schweigen hüllen.

art-tv-Wertung: Das Spielfilmdebüt der österreichischen Regisseurin Marie Kreutzer zeichnet sich zunächst durch ein ungewöhnlich grosses Figurenensemble aus. Dessen “erneutes” Familienleben zeigt dem Zuschauer ein authentisches Chaos, welches nicht nur den Schauspielern sondern in erster Linie wohl auch der exzellenten Regieführung zu verdanken ist. Den Ursprung der Familienerzählung bildet die Hippiekommune, die als alternative Lebensform für die sodann im Mittelpunkt des Filmes stehende Nachfolgegeneration auch noch Jahre später allerhand Konsequenzen bedeutet. Dies führt gelungenermassen 105 Minuten lang zum unterhaltsamen und nachdenklich stimmenden Zündstoff ohne Klischees. In die neue Gegenwart der wieder frisch gebackenen Familie mischen sich über Flashbacks Erinnerungen an die vergangene Kindheit. Diese zwei Zeitebenen werden genauso geschickt miteinander verwoben wie die parallel laufenden Handlungsstränge zwischen den verschiedenen Figuren, die immer wieder zu unerwarteten Wendungen führen.
Fazit: «Die Vaterlosen» ist ein wunderbarer Film, abwechselnd Drama und Komödie, nie zu leicht und nie zu schwer.

weniger lesen

Die Vaterlosen / Drama / Regie: Marie Kreutzer / 105 Min. / Österreich 2011 / Verleih: Xenix Film / Kinostart: 05. Mai 2011 (Deutschschweiz).

Streaming-Tipps - arttv Dossier

Streaming-Tipp | La vie d'Adèle

Streaming-Tipp | Carol

Streaming-Tipp | Köpek

Streaming-Tipp | Moonlight

Streaming-Tipp | Spielfilm
Mario

Streaming-Tipp | Spielfilm
Girl

Streaming-Tipp | Spielfilm
Portrait de la jeune fille en feu

Streaming-Tipp | Yves Saint Laurent

Kulturnachrichten

  • Film

    Sommerkino | Dolder Sports Bad Zürich

    Vom 27. Juli bis zum 16. August 2020 verwandelt sich die legendäre Schwimmanlage jeden Abend für ...

  • Film

    Arthouse Kinos | DCM Film Distribution als neuer Mit-Eingentümer

    Frischer Wind in der Zürcher Kinolandschaft.

Unser eMagazin

CLICK 2020/06
CLICK 2020/05
CLICK 2020/04

Wettbewerbe

3 DVD's | Dok-Film | Architektur der Unendlichkeit

65 Tickets | Open-Air-Kino Xenix | Kino Xenix | Zürich

3 Bücher | Ein Leben für den Tanz | André Doutreval | Verlag rüffer&rub

5x2 Kino-Tickets | Spielfilm | Mare

5x2 Eintritte | Ausstellung | Schall und Rauch. Die wilden Zwanziger | Kunsthaus Zürich

3 Bücher | Markus Bundi | Der Junge, der den Hauptbahnhof Zürich in die Luft sprengte

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden