Film/Jetzt im KinoBald im KinoFilm-Szene

Player laden ...

Kino | El otro

Publiziert am 03. April 2008

"El otro" zeigt meisterhaft den vorübergehenden Ausstieg eines Mannes aus seinem Alltag. Eine faszinierende Studie menschlichen Daseins! Mehr lesen
El otro

Synopsis: Für den erfolgreichen Anwalt Juan Desouza (Chàvez) scheint alles darauf hinzudeuten, dass er ein Leben in Sicherheit und Wohlstand verbringen wird. Als ihm seine Frau (Molina) mitteilt, vielleicht schwanger zu sein und zugleich sein Vater schwer erkrankt, beginnt Juan über sein Dasein nachzudenken. Eine geschäftliche Reise und ein Toter verleiten ihn dazu, die Identität zu wechseln und das Leben dadurch aus anderer Perspektive neu zu sehen …

Kritik: Michelangelo Antonioni zeigte es in “Professione: Reporter”: Damals wechselte der Protagonist, gespielt von Jack Nicholson, seine Identität. Der Auslöser dafür war ein Toter. Dieselbe Ausgangslage finden wir bei “El otro”. Die Identität eines Menschen wechselt, sein Körper bleibt aber derselbe.
Das an der Berliniale 2007 mit dem Grossen Jury- und dem Darstellerpreis (für Julio Chàvez) ausgezeichnete Drama von Ariel Rotter (“Solo por hoy”) ist eine zum Nachdenken anregende Studie des menschlichen Lebens aus männlicher Sicht. Der argentinische Regisseur, einer der begabtesten in seinem Heimatland, geht in “El otro” sowohl mit der Hintergrundmusik wie auch mit den Dialogen sehr sparsam um, was den Film um so eindrücklicher macht. Die Geschichte fesselt vor allem dank des bestechenden Hauptdarstellers Chàvez, der Gedanken und Emotionen perfekt und mit wenig Aufwand vermittelt. Seine Interpretation des vorübergehenden Ausstiegs eines Mannes aus seinem Alltag, der versucht in die Identität eines anderen zu schlüpfen, ist einfach grandios. “El otro” ist eine leise, faszinierende Studie über Wirklichkeit und Vergänglichkeit.

Benny Furth

weniger lesen

El otro / Drama / Regie und Buch: Ariel Rotter / 83 Minuten / Argentinien 2007 / mit: Julio Chàvez, Inés Molina, Osvaldo Bonet u.a. / Verleih: Trigon-Film / Start in Bern und Luzern am 3. April, in Zürich, Basel und Aarau am 10. April 2008.

Yesh! Neues aus der jüdischen Filmwelt - arttv Dossier

Spielfilm
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Yesh! Filmtage 2020
Neues aus der jüdischen Filmwelt

Mini-Serie
Douze Points

Spielfilm
The Painted Bird

Kulturnachrichten

  • Film

    Die 44. Schweizer Jugendfilmtage finden vom 25. bis 29. März 2020 im Theater der Künste und im ...

  • Film

    Udo Lindenberg zum Biopic über sein Leben

  • Film

    Jan Bülow über seine Filmrolle als Udo Lindenberg

Unser eMagazin

CLICK 2020/01
CLICK 2019/12
CLICK 2019/11

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Spielfilm | Moskau Einfach!

5x2 Tickets & 3 Bücher | Spielfilm | J'accuse

5x2 Tickets | Dokumentarfilm | Degas: Leidenschaft für Perfektion

5x2 Tickets | Ausstellungen | Otto Piene | Brigitte Kowanz | Museum Haus Konstruktiv | Zürich

5x2 Eintritte | Ausstellung | Lee Krasner | Living Colour | Zentrum Paul Klee | Bern

5x2 Eintritte | Ausstellung | Konstellation 10 - Nackte Tatsachen | Kunstmuseum Thurgau

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden