Film/Jetzt im KinoBald im KinoFilm-Szene

Player laden ...

Kino | Iron Man

Publiziert am 01. Mai 2008

Ein ungewöhnlicher Superheld in einer, gelungenen, fantastischen Marvel-Comic-Verfilmung der unterhaltsamen Art. Mehr lesen

Synopsis: Tony Stark ist ein genialer Erfinder (Downey Jr., “Chaplin”, “Zodiac”). In der Rüstungsbranche hat er es mit seiner Firma zu Reichtum gebracht und ist der Liebling der amerikanischen Regierung. Seine Waffen sind die gefürchtesten und besten auf der Welt. Er verbringt allerdings seine Tage lieber in Spielcasinos und seine Nächte mit hübschen Girls. Bei einem Bombentest in Afghanistan wird er schwer verletzt und von Terroristen entführt. Dank seiner Cleverness entkommt er seinen Widersachern. Wieder zu Hause erfindet er eine vielseitig einsetzbare Rüstung, die ihn mit übermenschlichen Fähigkeiten ausstattet. Seine Einstellung zur Menschheit hat sich in der Zwischenzeit auch verändert. Jetzt will er diese vor einem miesen Bösewicht (Bridges,”The Big Lebowski”) und einer globalen Bedrohung schützen …

Kritik: Im Unterschied zu den meisten Superhelden erfindet Ironman alles selbst. Es ist ihm nichts durch eine Mutation oder per Geburt zugefallen (“Superman”, “Spiderman”, “Hulk”, “X-Man”). Im Unterschied zu seinen “Kollegen” besitzt er viel Selbstironie, was in ungewöhnlich humorvollen Dialogen zu erleben ist. Iron Man ist von Anfang an ein sympathischer Held und Downey interpretiert ihn gekonnt. Favreau (“Elf”) hat eine Comicfigur zum Kinoleben erweckt, die menschliche Züge hat – trotz oder gerade wegen etlichen Charakterschwächen. Das höchst unterhaltsame Fantasy-SciFi-Werk kommt in drei Teilen über die Leinwand. Der Erste zeigt den netten, “charakterlosen” Playboy, der Zweite die allmähliche, charakterliche Verwandlung des Tony Stark und der Dritte den üblichen Showdown. Dieser zeichnet sich durch ausserordentlich gelungene Spezialeffekte aus. Auf die unmissverständlich angezeigte Fortsetzung darf man sich freuen …

Benny Furth

weniger lesen

Iron Man / Fantasy-SciFi-Action / Regie: Jon Favreau / 120 Minuten / USA 2008 / mit: Robert Downey Jr., Terence Howard, Gwyneth Paltrow, Jeff Bridges u.a. / Verleih: Universal Pictures International / Kinostart: 30. April 2008.

Yesh! Neues aus der jüdischen Filmwelt - arttv Dossier

Spielfilm
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Yesh! Filmtage 2020
Neues aus der jüdischen Filmwelt

Mini-Serie
Douze Points

Spielfilm
The Painted Bird

Kulturnachrichten

  • Film

    Die 44. Schweizer Jugendfilmtage finden vom 25. bis 29. März 2020 im Theater der Künste und im ...

  • Film

    Udo Lindenberg zum Biopic über sein Leben

  • Film

    Jan Bülow über seine Filmrolle als Udo Lindenberg

Unser eMagazin

CLICK 2020/01
CLICK 2019/12
CLICK 2019/11

Wettbewerbe

5x2 Tickets | Dokumentarfilm | Degas: Leidenschaft für Perfektion

5x2 Tickets | Spielfilm | Moskau Einfach!

5x2 Eintritte | Ausstellung | Lee Krasner | Living Colour | Zentrum Paul Klee | Bern

5x2 Tickets | Spielfilm | Il Traditore

3x2 Tickets | Spielfilm | Camille

5x2 Eintritte | Ausstellung | Konstellation 10 - Nackte Tatsachen | Kunstmuseum Thurgau

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden