Player laden ...

Foundation Award 2014 | Focketyn del Rio studio

Publiziert am 25. Juni 2014

Das Focketyn del Rio studio gewinnt den Förderpreis für Schweizer Jungarchitekten. Das Basler Büro, das Ende 2013 im Architekturwettbewerb um den Umbau der Basler Kaserne siegte, überzeugte die Jury auch mit den Entwürfen für ein Schulhaus und Wohnbauten.

Jury
Sandra Hagenmüller, Demuth Hagenmüller & Lamprecht Architekten, Gewinner des Foundation Awards 2013 | Katinka Corts-Münzner, Fachjournalistin | David Gubler, ArchiMedia Schweiz AG | Raul Mera, dipl. Architekt FH | Juho Nyberg, swiss-architects.com | Felix Schenker, art-tv.ch | Axel Simon, Redaktor bei Hochparterre | Marc Wittwer, ComputerWorks AG

Trägerschaft
Schweizerisches Architektrmuseum S AM | ComputerWorks AG | Hewlett-Packard (Schweiz) | art-tv.ch, kulturfernsehen im netz | PSA Publishers Ltd. | Nemetschek Vectorworks | Hochparterre

Weitere Links

Focketyn del Rio studio

Sanfte Rebellen
Das Basler Focketyn del Rio studio hat seinen Entwurf zum Umbau der Basler Kaserne beim Foundation Award eingereicht und den ersten Rang erzielt. Die Jury hebt die Feinfühligkeit hervor, den das spanisch-belgische Architektengespann im Umgang mit der historischen Bausubstanz an den Tag legt, sowie die geschickte Verwebung von Innen- und Aussenräumen. Das Überwinden der anspruchsvollen Topografie zeigt die Fähigkeiten der Architekten sowohl im Kleinen wie im Grossen. Wie beim Foundation Award üblich wurden nicht nur die eingereichten Projekte beurteilt, sondern auch ein Text, in dem sich das Büro selbst thematisiert. Focketyn del Rio studio nutzten diese Gelegenheit für ein Manifest, das ihre Haltung zur Architektur umreisst. Der prägnante Text hält in zehn knappen Punkten die vielfältigen Aspekte fest, die das architektonische Schaffen von heute beeinflussen. Die geistige, fast subversive Haltung, die Hans Focketyn und Miquel del Rio Sanin darin einnehmen, fassen die beiden so zusammen: «We want to hide strong concepts in friendly words. We want to be soft radicals.»

Archäologen der gebauten Landschaft
Freundlichkeit ist auch ein prägendes Element für das Schaffen der zweitplatzierten Camponovo Baumgartner Architekten aus Zürich. Hier steht die Nähe zum Menschen und seinen Bedürfnissen im Zentrum. Marianne Baumgartner und Luca Camponovo stellen einen einfach formulierten, aber schwer einzulösenden Anspruch an sich selbst: Dinge zu gestalten, die Freude bereiten. Sie sehen sich als Archäologen der gebauten Landschaft, die die bestehende Struktur und Substanz möglichst weiterverwenden. Sie überzeugten die Jury mit Arbeiten unterschiedlicher Massstäblichkeit, darunter der Umbau einer Stallscheune, Sekundärbauten im Weldermettpark in Bern oder der Neubau des Betreuungsgebäudes des Aemtler Schulhauses Zürich.

Reisender zwischen den Welten
Den dritten Rang erreicht das Atelier Hirschbichler aus Zürich. Die Arbeiten des jungen Österreichers Michael Hirschbichler entfalten sich, in seinen eigenen Worten, an der Schnittstelle von Architektur, Forschung und Kunst. Die Jury hatte daher nicht nur Projekte im engeren Sinn zu beurteilen, sondern auch Collagen, Skulpturen, Installationen sowie theoretische Reflexionen und Auseinandersetzungen. Beiträge, mit denen Michael Hirschbichler den Architekturdiskurs um neue, überraschende Impulsen anreichert, befand die Jury.

Junge Architektur fördern
Jedes Jahr werden drei junge, innovative Architekturbüros ausgezeichnet, deren Gründung nicht mehr als vier Jahre zurück liegen darf. Eine unabhängige Fachjury beurteilt nicht ausschliesslich ein Projekt, sondern auch die Geschäftsidee, die Haltung oder die Philosophie eines Büros. Alles, was ein Büro ausmacht und was es von anderen unterscheidet, spielt eine Rolle.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

Das könnte Sie auch interessieren

Architektur | Design, Wissen

Zürcher Hochschule der Künste ZHdK | Diplomausstellung des Departements Design

In der ZHdK gibt's was auf die Augen und die Ohren.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Haus für Kunst Uri | Ian Anüll | Peinture en Promo |

Ian Anüll mixt seine eigene Kunst im Haus für Kunst mit Fundstücken aus seiner Sammlung und - selten genug - spricht in unserem Video darüber.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Nidwaldner Museum, Winkelriedhaus und Festung Füringen | Augustin Rebetez und Laurent Güdel – Loudspeakers Convention

Das Nidwaldner Museum präsentiert das Jurassische Dreamteam der Kunst. Dieses bringt die Festung Fürigen zum Beben und das Museum zum Klingen.
Mehr
Kunst-Szene, Ausstellungen

Museum im Lagerhaus St.Gallen | Otto Gilli's Vermächtnis

3000 Arbeiten und nicht genug Platz diese auszustellen! Das Museum im Lagerhaus in St.Gallen hat die Lösung.
Mehr

Anzeige

Kunst | Fotografie, Literatur-Szene, Musical | Oper | Tanz

Übergabe Werkbeiträge I Kulturförderung des Kantons St.Gallen

Sie gestalten, erschaffen, performen oder forschen - und der Kanton St.Gallen unterstützt sie dabei: Zwölf ...
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Gepäckausgabe | Güterschuppen Glarus

Ein ehemaliger SBB Güterschuppen in Glarus bestätigt sich als viel beachteter Hot-Spot für Kunst, weit über die Region hinaus.
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

arttv Club

Jetzt Mitglied werden und kostenlos profitieren!

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr

Pinnwand

4. Jugend Theater Festival Schweiz 2017

Mehr

Klosterspiele Wettingen | «Kurze Stille in der Halle»

Mehr

600 Jahre Niklaus von Flühe | Jugend erklärt Niklaus von ...

Mehr

Kunstbiennale Venedig 2017 | Schweizer Pavillon | Philipp ...

Mehr

Neubad Luzern | Temporär | Forum Zwischennutzung

Mehr

Photobastei Zürich | Wir haben keine Zeit

Mehr