Player laden ...

Haus für Kunst Uri | Zeitreisen: Melk Imboden & Kees Hensen

Publiziert am 09. Oktober 2015

Melk Imboden reist und fotografiert seit vierzig Jahren, Kees Hensen ist ein schreibender Nomade und Objektkünstler. In der Ausstellung «Zeitreisen» begegnen sich zwei unterschiedliche Kunstschaffende, deren Werke zu einer überraschenden Einheit verschmelzen.
Mehr lesen

Reisende
Melk Imboden (*1956) unternahm 1980 eine ausgedehnte Reise rund um das Mittelmeer, dabei entstanden erste Fotografien. Seither arbeitet er als freischaffender Grafiker und Fotograf und als Gastdozent an verschiedenen Hochschulen. Er ist auch unterwegs, wenn er zuhause ist. Imboden lebt von der Neugierde, die ihn umtreibt, von einer konstanten Aufmerksamkeit für Menschen und deren Umgebung. Seine Reisebilder zeichnen eine Welt, die es heute nicht mehr gibt und die es vielleicht damals schon nicht mehr zu geben schien.

Archivierte Gedanken
Diese zutiefst poetische Bildsprache nehmen die Bildobjekte und Installationen von Kees Hensen (*1958) auf. Kees Hensen wohnt und arbeitet als bildender Dichter/Schriftsteller in Amsterdam. Auch er ist ein Reisender, der sich selbst als Nomade bezeichnet. Seine Beziehung zur Schweiz wurzelt in seiner Jugend: Er kam als frewilliger Helfer auf eine Urner Alp. Später lebte er im Tessin und arbeitete mit Harald Szeemann zusammen. Er ist ein Sammler und archiviert Gedanken und Gegenstände, die irgendwann in seine Bildobjekte – die sogenannten windowed cabinets – und Installationen einfliessen.

weniger lesen

Zeitreisen – Melk Imboden und Kees Hensen | Haus für Kunst Uri | Altdorf | 12. September bis 22. November 2015

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Kunst

Haus für Kunst Uri

Vögele Kultur Zentrum

Kunstmuseum St.Gallen

Nidwaldner Museum

Kunst Musem Winterthur

Kulturnachrichten

  • Kunst

    Kunsthaus Baselland | Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger

    Eine Anleitung zum sich verlieren, sich finden und wieder ankommen.

  • Kunst

    Kunsthaus Glarus | Neue Direktorin

    Melanie Ohnemus wird die neue Direktorin des Kunsthaus Glarus

  • Kunst

    Chipperfield-Bau | Preview

    Das Kunsthaus Zürich lädt zur Preview des Erweiterungsbaus ein!

  • Kunst

    Open Call | FATart Fair 2021

    «Woman in arts» lautet das Motto der Künstlerinnen-Messe, für die sich Teilnehmerinnen noch ...

  • Kunst

    #Kinounterstützen | Ticket Aktion

    Tickets für acht Filme im Vorfreude-Vorverkauf bei der Aktion #Kinounterstützen

  • Kunst

    Zürcher Kunstgesellschaft | Anne Keller Dubach ist die neue Präsidentin

    Generalversammlung der Zürcher Kunstgesellschaft bringt Neuerungen

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/03
CLICK 2021/cinema/04
CLICK 2021/art/03

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden