Stefan Burger, Kunsthalle Bern, 2017, Installationsansicht. Foto: Gunnar Meier

Kunsthalle Bern | Stefan Burger

Publiziert am 16. Oktober 2017

Weg von der digitalen Kälte: Stefan Burger widmet sich in seiner neuen Ausstellung den analogen chemischen Prozessen der Fotografie.
Nach dem Computer und Virtualität auch in der Kunst omnipräsent geworden sind, bieten sie auch Angriffsfläche für künstlerische Infragestellung. Gleichzeitig bekommt alles Fassbare, nicht virtuelle einen neuen Reiz und wird etwas besonderes. In der Berner Kunsthalle erarbeiten die Werke von Stefan Burger eine neue Sicht auf die materielle Welt, die gleichzeitig an Arbeiten von Fotopionieren wie Karl Blossfeldt erinnern, ohne dabei der strengen Formalität der Neuen Sachlichkeit zu folgen.

Kunsthalle Bern | Stefan Burger | 14. Oktober – 10. Dezember 2017 | Dienstag, 17. Oktober 2017, 12.30 Uhr: Führung mit Mittagessen | Mittwoch, 8. November 2017, 14 Uhr: Führung mit Kaffee und Kuchen | Samstag, 25. November 2017, 14–16 Uhr: Kunstgeheimnis – Abenteuerliche Entdeckungsreisen für Kinder | Dienstag, 28. November 2017, 19 Uhr: Étude 11 | Dienstag, 5. Dezember 2017, 12.30 Uhr: Führung mit Mittagessen | Sonntag, 10. Dezember 2017, 14 Uhr: Öffentliche Führung

Weitere Links

Webseite Stefan Burger

digital ist nicht immer besser
Nicht wenige Künstler*innen suchen seit einiger Zeit den Widerstand des Materials. Ihre Suche scheint nicht allein der Flucht aus der Langeweile angesichts der allzu vertraut gewordenen Oberflächen einer digital geprägten Welt geschuldet. Es wird darüber hinaus nach dem Moment gesucht, das der eigenen Kontrolle entgleitet, an dem das Material und die verwendeten Werkzeuge sprechend werden und sich in den Entstehungsprozess des Kunstwerkes einschalten. Die künstlerische Suche nach der Zurücknahme der eigenen Autorität berührt die in der Philosophie unter dem Stichwort „spekulativer Realismus“ verhandelte Frage, wie viel menschlicher Zugriff sein muss und dem Planeten Erde gut tut.

Handarbeit
Der Künstler Stefan Burger widmet sich der analogen, an das Labor gebundenen Fotografie aber auch aus ganz anderen Gründen. Vielleicht gab es zunächst auch gar keine Begründung für diesen Schritt und er wollte sich einfach als der verlieren, der er zu sein glaubte oder als den ihn ein Kunstpublikum zu kennen meinte. In jedem Fall führte der Weg über das Labor zu einer neuen Seite von Burger und öffnete eine überraschende Flur in seinem Schaffen, die sich erheblich von dem unterscheidet, was man bisher von ihm zu kennen glaubte. An die Stelle des „berühmten Burger-Humors” tritt jetzt in seinen Bildern der feinsinnige Zauber des pflanzlichen Objekts und in manchen Fotografien eine erstaunliche Tiefe. Es ist eine Tiefe, die immer auch täuscht. Denn es scheint sich auch um beinah magische Oberflächen zu handeln. Flache Tiefen, die sich einer Versprachlichung zwar nicht unmittelbar widersetzen, an denen diese aber immer wieder abgleitet; es lässt sich beschreiben, wie etwa eine noch so kärgliche Pflanzenranke als Wesen mit Charakter auftritt, wie berückend manche Licht- oder Glanzerscheinungen in den Bildern sind, da in der analogen Fotografie eine andere Mannigfaltigkeit erreicht werden kann als in der digitalen; es liesse sich auch über die chromatischen Auren, die durch chemische Prozesse erzeugten Stimmungen sprechen. Doch der Versuch der Versprachlichung formaler Erscheinungsformen, der Versuch, das Material in Sprache zu übertragen, stösst an Grenzen. Denn was vermag die Sprache der Intensität dieser Bilder hinzuzufügen? Ihre Wirkungskraft beruht auf etwas, das sich jenseits von Text und äusserlichem Inhalt auffächert und sich allein in der Lust der Betrachtung entfalten kann.

Schönheit finden
Dennoch führen die Bilder auch von sich selbst weg. Ihre Selbstbezüglichkeit kippt und verschränkt sich mit anderen Wirklichkeiten. Die Bilder sind alles andere als gefällig, aber sie bergen die Möglichkeit von Schönheit, indem sie sich für die Einmaligkeit von etwas öffnen, das ist – einer Pflanze, dem Licht. Sie versuchen die Wirklichkeit zu durchdringen, indem sie aus der Sinnlichkeit schöpfen, um in der Gestalt des Kunstwerks zurückzukehren. Die Bilder von Stefan Burger lassen an ästhetische Vorstellungen der traditionellen chinesischen Kunst denken, in der die Schönheit als unergründliches Geheimnis gilt, weil ihre Notwendigkeit nicht auf den ersten Blick evident scheint. Schönheit hat dort aber auch mit der Einmaligkeit des Augenblicks zu tun, sie ist ein Drang und ein Ereignis, das einen ergreifen kann, kein Zustand. Es existiert nicht die statische Vorstellung von Subjekt und Objekt, sondern von Fülle und Leere, von Atem und Rhythmus. Im Dazwischen liegt der künstlerische Ort der „mittleren Leere“, es ist der Raum des Innehaltens, der aber auch zu Verwandlung führen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Zimmermannhaus Brugg | Timo Ullmann und Esther Amrein

Linie trifft auf Raum und der Garten auf virtuelle Realität. Eine Ausstellung, in der scheinbare Gegensätze verschwimmen.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Ausstellungen

Museum im Bellpark | Werner Bischof

Der zugewandte Blick. Die humanistische Fotografie Werner Bischofs in einer Überblicksausstellung.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Galerie da Mihi | Frantiček Klossner

Eudaimonie und Ataraxis. Das Streben nach Glückseligkeit und die dabei erfahrene Unerschütterlichkeit.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene

Künstlerporträt | Andy Guhl

Andy Guhl hackt Alltagselektronik und macht Musik daraus.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Shedhalle Zug | Magma Triennale #2

Die Magma-Triennale geht in die nächste Runde und präsentiert im November 2018 ein faszinierend diverses Spektrum der zeitgenössischen Malerei.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunsthalle Luzern | Claudia Kübler

Claudia Küblers künstlerische Arbeiten konzentrieren sich auf nicht fassbare Phänomene: Löcher und Zeit.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunstmuseum Liechtenstein | Thomas Lehnerer | Freies Spiel

Die grossen Fragen des Menschseins, gestellt von einem zu jung verstorbenen Künstler
Mehr
Kunst-Szene

Kunstmuseum St.Gallen | Lokremise | Olaf Nicolai | That's a God-Forsaken Place; But It's Beautiful, Isn't It?

«Ich will, dass wir unsere Sehgewohnheiten erst mal kennenlernen». Nicolai lässt im Kunstmuseum St. Gallen eine karge, utopische Landschaft entstehen.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte

Kunst Museum Winterthur | Dutch Mountains - Vom holländischen Flachland in die Alpen

Die Entdeckung der alpinen Bergwelt aus der niederländischen Bildtradition heraus steht erstmals im Zentrum einer umfangreichen Ausstellung.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Fotomuseum Winterthur | Juergen Teller - enjoy your life!

«Was mich letztlich einzig und allein interessiert, ist die Interaktion zwischen zwei Menschen. Einer von denen bin ich, der Fotograf.»
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Bündner Kunstmuseum Chur | Immer Anders, Immer Gleich

Das Genie oder das System. Das Kunstgenie oder das Kunstsystem. Ein Versuch über Kunst und Systeme findet im Bündner Kunstmuseum Chur statt.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunstmuseum Luzern | Erwin Wurm - peace & plenty

Die erste reine Zeichnungs-Ausstellung des bekannten Plastikers Erwin Wurm.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Helvetia Art Foyer | Klodin Erb | Ein langer Tag

Zum Denken anregen mit Werbeplakaten, die keine sind.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Ausstellungen

Museum Appennzell | Sonderausstellung Johannes Hugentobler

Das Museum Appenzell ehrt nicht nur einen der bedeutendsten Maler der Region, sondern auch jenen Künstler, der die Häuser farbig werden liess.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Ausstellungen

Talmuseum Engelberg | Malerisch, Obwaldner Landschaften

Eine bildstarke Reise durch vier Jahrhunderte Obwaldner Landschaftsbilder.
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunstbibliothek Sitterwerk | Urs Lüthi – Facetten eines Selbstportraits

Kleine Zeugnisse eines umtriebigen Künstlerlebens. Die Ausstellung präsentiert einen Überblick der Drucksachen, die Lüthis Werk seit 1966 begleiten.
Mehr
Kunst | Fotografie

Fotostiftung Schweiz | Double Take

Was ist echt, was ist fake? Jojakim Cortis & Adrian Sonderegger bauen im Studio legendäre Kunst- und Reportagefotos in Modellen nach.
Mehr
Kulturgeschichte, Ausstellungen

4. Urner Museumsnacht | Natur und Kulturlandschaft im Museum

Sieben Museen in einer Nacht – ein unvergessliches Erlebnis. arttv.ch hat zusammen mit dem neuen Urner Kulturchef Ralph Aschwanden den Anlass besucht.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunsthaus Interlaken | Ausstellung «Changing Impressions»

Was geschieht, wenn chinesische Tusche-Künstler in Schweizer Landschaft malen?
Mehr
Kunst-Szene, Ausstellungen

Aargauer Kunsthaus | 10 Jahre Caravan | Su-Mei Tse

Das Aargauer Kunsthaus feiert 10 Jahre «Caravan» und in der Einzelausstellung «Nested» präsentiert Su-Mei Tse aktuelle Arbeiten der letzten Jahre.
Mehr
Kunst | Fotografie

Nidwaldner Museum, Winkelriedhaus | Leonard von Matt | Frühe Fotografien

Eine Ausstellung mit Fotografien von 1936 bis 1946 und ein neues Fotobuch ehren den grossen Innerschweizer Fotografen.
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunstmuseum Thurgau | Bildstein Glatz | Nr.1

Eine künstlerische Achterbahnfahrt mit Schleudersitzen und Raketenautos verwandelt das Kunstmuseum Thurgau in einen Vergnügungspark.
Mehr
Architektur | Design, Kunst | Fotografie, Wissen, Ausstellungen

Gewerbemuseum Winterthur | Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine

Seit einigen Jahren hält die Robotik immer mehr Einzug in unser Leben und verändert unseren Alltag grundlegend.
Mehr
Kunst | Fotografie, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Portrait Aargauischer Kunstverein

Der Aargauische Kunstverein gilt als grösster und ältester Kunstverein der Schweiz.
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunstmuseum St.Gallen | Maria Lassnig | Be-Ziehungen

«In der freien Gestaltung ist Maria Lassnig einzigartig. Sie ist der Picasso in der Version.»
Mehr
Kunst-Szene, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Portrait Entlebucher Kunstverein

Ein kleiner, aber umtriebiger Verein bringt zeitgenössische Kunst unter die Entlebucher …
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunsthaus Zug | «Wien zu Europa - Klimt und Schiele zu Léger und Klee in der Sammlung»

Hier Klimts blumige Traumwelt, dort Bilder von Furcht und Hässlichkeit - in Zug zeigt eine Ausstellung verschiedene Tonalitäten der Wiener Moderne.
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunsthaus Zürich | Abraham Cruzvillegas

Architektur als Ausdruck gesellschaftlicher Verhältnisse. Der grosse Ausstellungssaal im Kunsthaus Zürich wird zu einer Werkstatt.
Mehr
Architektur | Design, Kunst | Fotografie, Kunst-Szene, Ausstellungen

Sollbruchstelle | Projekt 04

Kunst am sterbenden Bau, das ist die «Sollbruchstelle». Sie feiert den kurzen Moment der Freiheit zwischen Altbau, Abriss und Neubau.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene

Portrait | Al Meier

Zeichnung, Objekt, Malerei oder Installation? Al Meiers künstlerischer Prozess beginnt bei den Inhalten und findet von da aus zum geeigneten Material.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunst Museum Winterthur | Katinka Bock – Sonar / Tomorrow’s Sculpture | Räume besetzen – Werke von Bildhauerinnen

Jungen Kunstschaffenden Raum geben und vermehrt den Fokus auf weibliche Positionen legen, genau das will Konrad Bitterli, der neue Museumsdirektor.
Mehr
Architektur | Design, Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunsthalle Luzern | Aus Strom

Mit viel Power, Lärm und Bewegung startet die Kunsthalle Luzern ins neue Jahr.
Mehr
Architektur | Design

Foundation Award 2018 | Alma Maki Architekten Basel

Das Basler Architekturbüro Alma Maki gewinnt den Foundation Award 2018.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene, CH-Kunstverein, Ausstellungen

CH-Kunstverein | Portrait Förderverein Thun

Ein Verein, der im Hintergrund steht und Grosses leistet.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Zimmermannhaus Brugg | Wenn es dunkel wird

Pat Noser malt Kriegshelden und entlarvt mediale Bilder. Paul Takács erforscht in seiner Kunst Erinnerungen als Spuren und Reliquien.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene, Ausstellungen

Kunstmuseum St.Gallen | Caro Niederer «Good Life Ceramics»

«Ich möchte in meiner Arbeit soziale Orte kreieren» Ein Kinosaal und ein Café dienen als gelebte Installation, die sich ständig weiterentwickelt.
Mehr
Kunst-Szene, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Portrait Kunstverein Frauenfeld

Eine Gruppe engagierter Leute organisert Ausstellungen, Exkursionen und Vorträge. Der Kunstverein Frauenfeld ist Freiwilligenarbeit pur.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene, Projekte, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Portrait Kunstverein Biel

Wollten Sie schon immer einen echten Jasper Johns für 50 Franken besitzen?
Mehr
Kunst-Szene, CH-Kunstverein, Ausstellungen

Schweizer Kunstverein | Kunstverein Oberwallis | Ein Portrait

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft! Der Kunstverein Oberwallis überrascht mit einem innovativen Projekt.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Wissen, Projekte

Dada Forever! | Stadtrundgang für Primarschüler

Nicht einfach Nonsense und Ulk: Kinder erleben die wohl verrückteste Kunstrichtung der Welt.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunstmuseum Thurgau I Skulptur Loop | Spiritualität und zeitgenössischem Spektakel

Wie hängen kreisende Gedanken in den Köpfen von Mönchen und kopfloser Adrenalinrausch zusammen? Die ...
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Nidwaldner Museum Winkelriedhaus | Alte Meister

Alte Meister hängen im modernen Pavillon des Nidwaldner Museums dicht an dicht, vom Boden bis zur Decke, in ...
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

Pinnwand

Les Touristes | Forever Young

Mehr

Auf Tour | Ikan Hyu

Mehr

Nationalbibliothek | Schweizer Presse online

Mehr

Lebendige Schweizer Traditionen | Web-Inventar ermöglicht ...

Mehr

Sommerträume | Kunst im Postkartenformat – ein ...

Mehr

Kunsthaus Zug | Die Sammlung zur Sammlung

Mehr

Mitglied werden

» Gratis Events
» Willkommensgeschenk

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr