Player laden ...

Kunstmuseum St.Gallen I Koenraad Dedobbeleer

Publiziert am 15. September 2012

Mit der Kunstzone in der Lokremise erhält die Stadt St.Gallen ein schweizweit einzigartiges Kulturlabor für die Kunst. Die plastischen Arbeiten in Dedobbeleers Werk beziehen sich auf die Traditionen der heroischen Moderne.
Mehr lesen

Gespickt mit vielschichtigen Andeutungen
«Formidable Savage Repressiveness» in der Lokremise St.Gallen ist Dedobbeleers erste Einzelausstellung in einem Schweizer Ausstellungsinstitut. Als Artist in Residence entwickelt er vor Ort ein Projekt für die Kunstzone der Lokremise. Doch beim Anschauen seines Werks ist höchste Vorsicht geboten: Die von ihm geschaffenen Dinge wirken vertraut, scheinen gleichzeitig jedoch etwas anderes sein zu wollen. Seine Skulpturen und räumlichen Interventionen sind gespickt mit vielschichtigen Andeutungen, ironischen Kommentaren und kunsthistorischen Referenzen. Lustvoll und mit oft nur minimalen Eingriffen verändert Dedobbeleer die Struktur alltäglicher Gegenstände, ihre Dimension, Materialität oder Farbe, und löst sie aus ihrem ursprünglichen funktionalen Zusammenhang, nur um sie im Kontext der Kunst auf ihre visuellen und kulturellen Qualitäten hin zu überprüfen. In diesem Sinne reflektiert auch der beinahe unübersetzbare englische Titel seinen eigenwilligen skulpturalen Ansatz, der Mass nimmt an den Jahrhunderte zurückreichenden Traditionen von Skulptur genauso wie von raffiniertem Design oder banalster Alltagskultur.

Koenraad Dedobbeleer
Koenraad Dedobbeleers Schaffen war in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen, u.a. 2008 im FRAC Bourgogne und in der Kunsthalle Bern (mit Rita McBride) oder im gleichen Jahr im Museum Abteiberg, Mönchengladbach. 2009 wurde ihm der renommierte Mies van der Rohe-Preis in Krefeld verliehen, verbunden mit einer Einzelausstellung im Museum Haus Esters.

weniger lesen

Formidable Savage Repressiveness I Koenraad Dedobbeleer I Kurator: Konrad Bitterli I Kunstmuseum St.Gallen, Lokremise I 8. September – 11. November 2012

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

Kulturnachrichten

  • Kunst

    Jubiläum | 50 Jahre Fotostiftung Schweiz

    Über das Sammeln von Fotografien, gestern und morgen. Die Fotostiftung Schweiz lädt zum ...

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/06
CLICK 2021/cinema/08
CLICK 2021/art/05

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden