Player laden ...

Kunstmuseum Thurgau I H.R. Fricker

Publiziert am 13. Oktober 2011

Was ihn bewegt, das kommentiert er: Der in Trogen lebende Konzeptkünstler H.R. Fricker plakatiert, fotografiert, mailt oder stempelt. Erstmals widmet sich eine Ausstellung seinem Gesamtwerk.
Mehr lesen

Am Puls der Zeit
Die Ausstellung «Erobert die Wohnzimmer dieser Welt!» im Kunstmuseum Thurgau gibt erstmals eine Übersicht über das Schaffen von H.R. Fricker, einem der innovativsten Konzeptkünstler der Schweiz. 1947 in Zürich geboren und heute im appenzellischen Trogen wohnhaft, agiert er seit über 30 Jahren stets am Puls der Zeit – radikal und global.

Plakatieren, Beschildern, Stempeln, Mailen
Angeregt von Dada und Fluxus geht H.R. Fricker seit den frühen 70er-Jahren seine eigenen Wege. Um Kunst und Leben zu verbinden, nutzt er Methoden aus der Konzept-, Aktions- oder auch der Politkunst. Er plakatiert, stempelt und beschildert, fotografiert, schreibt und mailt. Dabei werden so unterschiedliche Orte wie der öffentliche Raum, der Briefumschlag, das Wohnzimmer, aber auch das Internet als Eingriffsort genutzt. Hier und anderswo verändert H.R. Fricker mit seinen Botschaften vorgefundene Situationen und schafft neue Kontexte, die einen alternativen Blick auf die Welt erzwingen.

Katalog gibt Einblick in Strategien
Bei der Edition Fink, Zürich, erscheint Mitte Dezember der Katalog «Erobert die Wohnzimmer dieser Welt!», der – reich bebildert und mit Texten ausgewiesener Autoren – in die Strategien H.R. Frickers einführt. Insbesondere bietet der Katalog auch einen Einstieg in die Methoden der Kleinplakatszene der 80er-Jahre in St.Gallen und der internationalen Mailart- und Networker-Szene.

weniger lesen

Kunstmuseum Thurgau I Kartause Ittingen I H.R. Fricker – Erobert die Wohnzimmer dieser Welt! I bis 15. 4. 2012

Feierabend im Museum
3.11. 2011: Vom Mangel zum Überfluss, von der Streetart der 80er-Jahre bis zu Facebook heute – Diskussion mit Persönlichkeiten aus der Ostschweizer Kunstszene.
12.1.2012: Präsentation des Katalogs und Neujahrs-Apéro – H.R. Fricker führt durch die Ausstellung.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Kunst

Kunst Musem Winterthur

Nidwaldner Museum

Haus für Kunst Uri

Vögele Kultur Zentrum

Kunstmuseum St.Gallen

Aargauer Kunsthaus

Kulturnachrichten

  • Kunst

    #Kinounterstützen | Ticket Aktion

    Tickets für acht Filme im Vorfreude-Vorverkauf bei der Aktion #Kinounterstützen

  • Kunst

    Zürcher Kunstgesellschaft | Anne Keller Dubach ist die neue Präsidentin

    Generalversammlung der Zürcher Kunstgesellschaft bringt Neuerungen

  • Kunst

    Schweizer Grand Prix Design 2021

  • Kunst

    Stadt Wil | Bick-Atelierstipendium

    Kulturschaffende aller Sparten mit Bezug zur Stadt Wil können sich für das Atelierstipendium bewerben.

  • Kunst

    Designprojekt | Ulmer Hocker

    Junge Designer*innen denken den legendären Ulmer Hocker von Max Bill neu

  • Kunst

    Kulturnacht Winterthur | 2021

    Ein vielfältiges Programm zum Schauen, Hören, Spüren, Staunen und Spielen – und zwar für Jung und Alt.

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/04
CLICK 2021/cinema/05
CLICK 2021/art/04

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden