Player laden ...
Kurator Markus Landert spricht über «La condition humaine»

Kunstmuseum Thurgau | Till Velten | La condition humaine

Publiziert am 28. Dezember 2018

Till Velten schafft eine Serie von Porträts aussergewöhnlicher Menschen und stellt diese Werken des Autodidakten Erich Bödeker gegenüber.
Was ist der Mensch? Und welches Bild machen wir uns von ihm? Um diese Fragen kreist die Installation «La condition humaine» ohne sie abschliessend beantworten zu wollen. Durch die Gegenüberstellung seiner Videoarbeiten mit Werken des deutschen Aussenseiterkünstlers Erich Bödeker (1904–1971) schafft Till Velten vielmehr Erfahrungsfelder, auf denen sich das Publikum grundsätzlichen Fragen über Humanität und Existenz stellen muss.

Kunstmuseum Thurgau | «La condition humaine» | Till Velten und Erich Bödeker | 28. Oktober 2018 bis 27. Oktober 2019

Poträt des Künstlers
Der Ausgangspunkt für das Projekt des Baslers Konzeptkünstlers Till Velten ist eine kleine Skulptur des Aussenseiterkünstlers Erich Bödeker (1904–1971), die sich in der Sammlung des Kunstmuseums Thurgau befindet. Die Betonplastik zeigt einen Jungen und ein Mädchen mit roten Haaren. Auf dem Sockel eingeritzt stehen zwei Namen: «Till» und «Tanja». Till, das ist der Künstler Till Velten. Als kleiner Junge hatte er zusammen mit seiner Familie den Künstler Bödeker mehrfach in Deutschland besucht. Ein Autodidakt, geboren 1904, der bis 1959 als Bergmann gearbeitet hatte. Nach seiner krankheitsbedingten Frühpensionierung schuf er eine grosse Anzahl von Figuren aus Beton, die seinen Garten in einen unkonventionellen Skulpturenpark verwandelten. Ab den 1970er-Jahren war Bödeker in der Kulturszene des Ruhrgebiets ein Geheimtipp. Der Figurenpark des ehemaligen Bergmanns wurde zum Tummelplatz von Kulturinteressierten, die in seinem Werk eine unverbildete und dadurch authentische Weltwahrnehmung erkannten. So auch Till Veltens Vater Heinz, selbst Künstler, Kulturaktivist und Kunstlehrer, er schrieb über den Aussenseiter Bödeker mehrere Zeitungsartikel und gab bei ihm Porträts seiner Kinder und von ihm selber in Auftrag. Jahrzehnte später begegnet Till Velten seinem Porträt im Kunstmuseum Thurgau wieder um sich die Frage zu stellen, was das denn ist, ein Porträt.

Besondere Menschen
Aus der Auseinandersetzung mit dieser Frage, die durchaus auch in eine Selbstbefragung münden kann, entwickelte Till Velten das Projekt von «la condition humaine». Eine seiner künstlerischen Strategien besteht seit Längerem darin, Menschen zu interviewen, ihnen Fragen zu bestimmten Themen zu stellen, mit denen er sich selbst gerade beschäftigt. Jedes dieser Gespräche kann immer auch als Porträt der beiden am Gespräch beteiligten Personen verstanden werden. Für «La condition humaine» geht er einen Schritt weiter. Velten erstellt Videoporträts von ausgewählten Personen. Es sind besondere Menschen, die der Künstler für seine Arbeit für eine Zusammenarbeit anfragt. Nicht Stars oder Intellektuelle, sondern Menschen, die ihm aufgrund besonderer Intensitäten aufgefallen sind, etwa eine Blinde, die sich durch den Stadtverkehr Wiens bewegt, eine Therapeutin, deren Gestik ihn interessiert, ein Mitarbeiter in der Gärtnerei der Kartause Ittingen, der mit seinen geschickten Händen die Wurzeln von Pflanzen auf ganz eigenartige Weise zu bearbeiten vermag.

Klotzige Körper und bewegte Bilder
In der Ausstellung «Till Velten – La condition humaine» inszeniert der Künstler die Videoporträts als Gegenüber von Skulpturen von Erich Bödeker. Dessen Menschen und Tiere sind gleichsam das Videopublikum von Till Velten. Sie sitzen im Halbrund um die Bildschirme herum und starren auf die bewegten Bilder des Videokünstlers. Bödekers Porträtvorstellung von Menschen trifft so unmittelbar auf Veltens Bilder von Menschen, die mit ganz anderen künstlerischen Ausdrucksmitteln gestaltet wurden. Die Vorgehensweise der beiden Künstler könnte unterschiedlicher nicht sein: Bödeker bannt typische Gesten der von ihm verehrten und porträtierten Menschen in klotzige Körper, schafft Statuen. Velten dagegen umspielt mit der Kamera die Flüchtigkeit der Gesten der porträtierten Personen mehr, als dass er sie festhält. Bödeker schafft Monumente, Velten flüchtige Erscheinungen. Beide aber lassen die Vorstellung von Personen entstehen, denen wir als Betrachter*in innert Sekundenbruchteilen bestimmte Eigenschaften zuschreiben: Dieser Mensch ist fröhlich, zugänglich, sympathisch oder aber mürrisch, abweisend, unnahbar. Mit diesem Menschen möchte ich mich unterhalten, oder ich gehe ihm besser aus dem Weg.

Die Möglichkeit des Abbildes
Im Ausstellungsraum treffen die Porträts von Till Velten und Erich Bödeker unvermittelt zusammen. Die Auseinandersetzung mit den so unterschiedlichen Ansätzen der beiden Künstler öffnet ein weites Feld der Interpretation und für das Publikum stellt sich eine Reihe von Fragen: Wie kann ein Mensch dargestellt werden? Welches Bild von einem Menschen ist diesem angemessen? Inwieweit entspricht ein Bild eines Menschen diesem selbst? Kann überhaupt ein adäquates Bild eines Menschen gemacht werden? Kann die Natur eines Menschen, sein Menschsein, das, was einen Menschen zum Menschen macht, «la condition humaine» eben, überhaupt im Bild festgehalten werden? Und wenn ja, wie sehen solche Bilder von Menschen aus?

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfelder

Das könnte Sie auch interessieren

Kunst-Szene, Ausstellungen

Aargauer Kunsthaus | Auswahl 19

Sowohl Neuentdeckungen wie auch bekanntere Positionen bieten gemeinsam einen formal vielfältigen Überblick des aktuellen Kunstschaffens der Region.
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunstmuseum Thurgau | Nackte Tatsachen

Der menschliche Körper und seine Darstellung in der Kunst von gestern bis heute. Wie hat sich der Blick darauf verändert?
Mehr
Kunst-Szene, Projekte

Bagni Popolari | Baden | | Körper.Baden.Flow

Eintauchen in Kunst, Bädergeschichte und Thermalwasser. Kunstschaffende widmen sich den Themen Körper, Geist und Thermalgeschichte.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Ausstellungen

Museum im Bellpark | Emil Kreis

Ein unerwarteter Kellerfund von 3000 Glasplattennegativen führte zu einer Ausstellung, die uns Bilder einer vergangenen Zeit zeigt.
Mehr

Anzeige

Kunst | Fotografie, Kunst-Szene, Projekte, Ausstellungen

Kunsthalle Luzern | We Are The Lion

Viele Augen betrachten jährlich das Luzerner Löwendenkmal, doch was sehen sie? Betrachtungsweisen stehen im Mittelpunkt der Ausstellung L21.
Mehr
Theater-Szene, Ausstellungen

Museum der Kulturen Basel | Bima, Kasper und Dämon

Figurentheater gibt es auf der ganzen Welt. Das Museum der Kulturen zeigt die Hauptfiguren und lässt diese durch Geschichten lebendig werden.
Mehr
Kunst | Fotografie

Photobastei Zürich | Striking Moments In Photojournalism

120 Meisterwerke aus dem Goldenen Zeitalters des Fotojournalimus von 1932 bis 1989. Mehr als nur Zeitgeschichte: eine Offenbarung!
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene, Ausstellungen

Kunst Museum Winterthur | Brigham Baker | Yves Netzhammer

Der Manor Kunstpreis hat Yves Netzhammer zum Durchbruch verholfen, nun erhält Brigham Baker die Auszeichnung.
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunsthaus Glarus | Sam Pulitzer

Zynisch und gleich pathetisch ist seine Rhetorik. Sam Pulitzer befasst sich mit der «Vermarktung» der uns umgebenden politischen und sozialen Welt.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte

Museum der Kulturen Basel | Ausstellung Bima, Kasper und Dämon

Helden, Spassmacher und die Dämonen als ewige Verlierer: Eine atmosphärische Ausstellung blickt in die plakative Welt des Figurentheaters.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene

Audiokünstler Jörg Köppl | Erweiterter Kunstbegriff

Partizipation nicht um der Partizipation willen!
Mehr
Kunst-Szene, Projekte

arttv Medienpartnerschaft | Malereisymposium | Schloss Gleina | 16. bis 25. Juli 2020

Innerschweizer Maler*innen treffen in einem idyllischen Schlosspark auf die Kunstszene Leipzigs.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene

13. Jungkunst | Das lange Wochenende mit Kunst & Musik

Jungkunst zog beinahe 10‘000 Besucher an!
Mehr
Architektur | Design, Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Kunst-Szene

TaDA | Eine neue Allianz für die Ostschweizer Textilkultur

Vierjährige Pilotphase unter der Leitung von Marianne Burki.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene

Museum im Lagerhaus | Doppelausstellung zur Gender- und Transgender-Debatte

Seine Puppen zeigen die Sehnsucht, das andere Geschlecht zu verkörpern. Ovartaci und weitere Künstler*innen ergründen Fragen der Genderzugehörigkeit.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Fotomuseum Winterthur | Situations/Deviant

Was ist normal und wer entscheidet, was normal ist? Übergeben wir diese Entscheidung mehr und mehr algorithmischen Klassifikationsverfahren?
Mehr
Literatur-Szene, Kunst-Szene

Centre Dürrenmatt Neuchâtel | Friedrich Dürrenmatt – Das grosse Festmahl

«Am Spiess gebratenes Osterlamm, gefüllt mit kleinen Strassburgerwürstchen», lautet eines, der von Dürrenmatt beschriebenen Gerichte.
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunstmuseum Luzern | Vom Band zum Byte - Digitalisierung der Videosammlung

Wie bewahrt man Videokunst auf? Das Kunstmuseums Luzern zeigt seine Antworten auf die Frage in einer umfangreichen Ausstellung.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunstmuseum St.Gallen | La luce alpina

Fünf zeitgenössische Künstler*innen treffen auf Giovanni Segantini. Sie rücken den Großmeister des europäischen Symbolismus in ein neues Licht.
Mehr
Festivals, Ausstellungen

Historisches Museum Luzern | Kulturfestival 1569

Mit dem «Kulturfestival 1569» erinnert das Historisches Museum Luzern an sein Entstehungsjahr und feiert ein buntes Fest.
Mehr
Kunst | Fotografie

Kunsthaus Zug | My Mother Country – Malerei der Aborigines

Kraftvoll, erdig, bildhaft, zeitgenössisch, grossformatig, meist abstrakt. Bilder von weit her, aus den Northern Territories der Wüste Australiens.
Mehr
Kunst-Szene, Ausstellungen

Kunsthaus Zürich | Jahresprogramm

Das Kunsthaus startet 2020 mit Olafur Eliasson und bietet das gesamte Jahr über ein kontrastreiches Programm.
Mehr
Kunst-Szene

Roswitha Haftmann-Preis | VALIE EXPORT

Die Filmemacherin, Medien- und Performancekünstlerin VALIE EXPORT erhält den mit 150‘000.– Franken höchstdotierten Kunstpreis Europas
Mehr
Kunst | Fotografie, Kunst-Szene, Ausstellungen

Nidwaldner Museum | Winkelriedhaus | Rudolf Blättler - Skulptur

Eine Zusammenkunft im Pavillon des Winkelriedhaus. Rudolf Blättlers Skulpturen scheinen im Dialog miteinander zu sein.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte, Kunst-Szene, Ausstellungen

Kunst Museum Winterthur | Souvenir Suisse | Meisterblätter der Stiftung Familie Fehlmann

Die Meisterblätter der Stiftung Familie Fehlmann werden erstmals öffentlich ausgestellt. Eine einzigartige Druckgrafik Sammlung.
Mehr
Architektur | Design, Kulturgeschichte, Projekte, Ausstellungen

Kunsthaus Glarus | Ausstellung und Symposium | Swissness Applied

New Glarus ist ein Dorf in den USA, doch architektonisch betrachtet, könnte es auch in der Schweiz sein. «Swissness Applied» widmet sich dem Phänomen.
Mehr
Kunst | Fotografie

Fotomuseum Winterthur | Color Mania - Materialität Farbe in Fotografie und FilmMit Wettbewerb

Eine Wissens- und Kunstausstellung. Grossformatige Bildmotive und 3,5 cm kleine Filmstreifen beleuchten die Geschichte des Materials Farbe.
Mehr
Theater-Szene, Kunst-Szene, Ausstellungen

Kunsthaus Zofingen | MANON

Manon füllt leere Räume mit Geschichten: Ein abgelegtes Kleid, ein verlorener Schuh und ein Ballkleid aus der Vergangenheit…
Mehr
Wissen, Festivals, Ausstellungen

Audio-Festival Gais AR | Klang Moor Schopfe 2019

Klangkunst im Hochmoor – das Appenzeller Audio-Festival macht zeitgenössische Soundinstallationen erlebbar.
Mehr
Kunst-Szene, Kulturpolitik

Künstlerporträt | Jonas Burkhalter

Das mit 50 000 Franken dotierte Zuger Werkjahr geht an den Künstler Jonas Burkhalter.
Mehr
Kunst | Fotografie, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Porträt Kunstverein Olten

Zeitgenössische Kunst, vor allem aus der Region sind das Markenzeichen des Kunstvereins Olten. Noch bis Oktober sind Werke von Fränzi Neuhau zu sehen.
Mehr
Kunst-Szene, Kulturpolitik

Innerschweizer Kulturpreis 2019 | Rochus Lussi

Die Innerschweizer Kulturstiftung verleiht den diesjährigen Kulturpreis an den Bildhauer Rochus Lussi.
Mehr
Kunst | Fotografie, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Porträt Kunstverein Uri

Engagement mit Herzblut, das schweizweit wahr genommen wird.
Mehr
Kunst | Fotografie

Aargauer Kunsthaus | MASKE In der Kunst der GegenwartMit Wettbewerb

Die Maske als Kunstobjekt, ritueller Gegenstand, als Mittel der Selbstinszenierung und Instrument zum Spiel mit unterschiedlichen Identitäten.
Mehr
Architektur | Design, Kunst | Fotografie

Kunstmuseum Bern | 100 Jahre Bauhaus | Johannes Itten

Das Kunstmuseum Bern zeigt neu erforschte Arbeiten des Berner Meisters und seine Wege abseits der Avantgarde …
Mehr
Kunst | Fotografie, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | ArtForum Bellelay

Ein kleiner Verein - gut organisiert und offen für Alles, überrascht gegenwärtig mit einer Ausstellung von Zilla Leutenegger.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Nidwaldner Museum Winkelriedhaus | Das Porträt

In der zweiten Sammlungspräsentation der Frey-Näpflin-Stiftung steht das Porträt im Zentrum.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte

Kunstmuseum St.Gallen | Altmeister-Geschichten

Religiöse Szenen und niederländische Landschaften. Das Kustmuseum St. Gallen zeigt die Sammlung von Maria und Johannes Krüppel-Stärk
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunst Museum Winterthur | Konstruktives Kabinett - Max Bill und die Zürcher Konkreten

Passend zum 100-jährigen Geburtstag des Bauhaus zeigt das Museum wichtige Schweizer Vertreter der Konkreten Kunst.
Mehr
Kunst | Fotografie, Kulturgeschichte

Stadtmuseum Aarau | Menschen und Computer

Menschen und Computer in Pressebildern aus 40 Jahren - 1959 bis 1999
Mehr
Kunst | Fotografie, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Freunde Kunstmuseum Basel

Frisch weht der Wind in Basel. Die Freunde tun viel um ihre Anhänger jung zu halten - sympathisch und vielversprechend.
Mehr
Kunst-Szene, CH-Kunstverein

CH-Kunstverein | Kunstverein Baselland

Das innovative Haus in der Basler Agglommeration punktet mit mutigen, aufwändigen Ausstellungen und ist längst der eigentliche Leuchtturm der Region.
Mehr
Architektur | Design

Foundation Award 2019 | Studio Barrus Zürich

Das Zürcher Architekturbüro Studio Barrus gewinnt den Foundation Award 2019.
Mehr
Kulturgeschichte, Bücher, Wissen

Stiftsbibliothek St.Gallen | Gallus und sein Kloster – 1400 Jahre Kulturgeschichte

Geschichte und Kunst, Mythen und Fakten über den irischen Einsiedlermönch und die Abtei, die ihm zu Ehren errichtet wurde.
Mehr
Kunst | Fotografie, Ausstellungen

Kunstmuseum Thurgau I Skulptur Loop | Spiritualität und zeitgenössischem Spektakel

Wie hängen kreisende Gedanken in den Köpfen von Mönchen und kopfloser Adrenalinrausch zusammen? Die ...
Mehr

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Wettbewerbe

Gewinnen

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen