Player laden ...

Nextex St.Gallen | Olga Titus, Fränzi Madörin, Martina Gmür, Mia Diener

Publiziert am 01. November 2013

NEXTEX ist Ausstellungs- und Veranstaltungsort, Denkzentrum, Planungsbüro und Kunstknotenpunkt in einem. Vier Frauen eröffnen den Ausstellungsherbst im Nextex St.Gallen – facetten- und kontrastreich!
Mehr lesen

Olga Titus
hat 2006 das Studium Bildende Kunst an der Hochschule Luzern abgeschlossen. Seither verbringt sie die Wintermonate oft in Indien, sie hatte schon zwei Atelierstipendien in Varanasi und Bangalore. In der Kunsthalle Arbon war im Sommer 2013 ihre Einzelausstellung «Ideal Artist» zu sehen. Von der elfteiligen Fotoarbeit «Art Olympics» (2013) zeigt sie neun Bilder. Die Videoarbeit «Ohne Titel» (2013), im prunkvollen Rahmen eingebettet, zeigt die Künstlerin als Mädchenfigur mit lieblichem, aufreizendem Augenaufschlag. Olga Titus untersucht in ihren drei Arbeiten spielerisch die eigene Identität als Künstlerin und deren Umfeld.

Fränzi Madörin
lebt und arbeitet in Basel und ist seit 1988 Mitglied der Musikperformancegruppe Les Reines Prochaines. Sie stellt alleine und mit Muda Mathis und Sus Zwick regelmässig aus. Im Schaufenster des Nextex ist die Fotoarbeit «Equality» (2012) von Madörin/Mathis/Zwick, fotografiert von Iris Baumann, zu sehen. Wenn Fränzi Madörin alleine arbeitet, sind ihre Werke «audio-lastig». Das Publikum wird mit MP3-Playern und Kopfhörern ausgestattet, Madörin redet, singt oder erzählt Geschichten. Die aktuelle Arbeit «Mes Dents» (2013) bestehend aus einer Audioinstallation und diversen Zähnen aus Textilien, setzt ihren bereits verlorenen Zähnen ein Denkmal, erzählt vom Leben mit und ohne Zähne.

Martina Gmür
besuchte die Ecole cantonale d‘art du Valais in Sierre und studierte an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel. Sie stellt regelmässig in der Schweiz und im Ausland aus und wird von der Galerie Stampa vertreten. In der Installation «Three weeks in China» (2013) baumeln fünf Ballons aus Gips an ausgesägten Holzbögen vor den Augen der Betrachtenden. Sie sind bemalt mit Motiven der Chinareise: Szenen aus dem Alltag, Tischgespräche, ein Tempel, ein auf einem Koffer sitzendes Kind. Die Kugeln erinnern an Laternen chinesischer Tempel, man dreht sich mit ihnen um die eigene Achse, taucht in eine Globus-Bilderwelt ein.

Mia Diener
schloss 2005 ihr Studium an der F+F Schule Kunst und Mediendesign in Zürich ab. 2009 bekam sie das Atelierstipendium in Kairo von der Stadt Winterthur. Die Basis von Dieners 12-teiliger Arbeit «doxa» (2013) bilden Wörter. Die Künstlerin simuliert «echte» Handarbeit, indem zum Beispiel schwarze angebliche Monotypie-Druck-Flecken zum Teil der Arbeit werden und eine neue Schichtung der narrativen Struktur beinhalten. Dabei spielt auch das gewählte Papier mit den eigenen Ordnungen und Strukturen eine wichtige Rolle.

weniger lesen

NEXTEX St.Gallen | Olga Titus, Fränzi Madörin, Martina Gmür, Mia Diener | kuratiert von Mirjam Kradolfer und Martina Weber | 24.10.–5.12. 2013

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Kunst

Kunstmuseum St.Gallen

Vögele Kultur Zentrum

Kunst Musem Winterthur

Haus für Kunst Uri

Aargauer Kunsthaus

Nidwaldner Museum

Kulturnachrichten

  • Kunst

    #Kinounterstützen | Ticket Aktion

    Tickets für acht Filme im Vorfreude-Vorverkauf bei der Aktion #Kinounterstützen

  • Kunst

    Zürcher Kunstgesellschaft | Anne Keller Dubach ist die neue Präsidentin

    Generalversammlung der Zürcher Kunstgesellschaft bringt Neuerungen

  • Kunst

    Schweizer Grand Prix Design 2021

  • Kunst

    Stadt Wil | Bick-Atelierstipendium

    Kulturschaffende aller Sparten mit Bezug zur Stadt Wil können sich für das Atelierstipendium bewerben.

  • Kunst

    Designprojekt | Ulmer Hocker

    Junge Designer*innen denken den legendären Ulmer Hocker von Max Bill neu

  • Kunst

    Kulturnacht Winterthur | 2021

    Ein vielfältiges Programm zum Schauen, Hören, Spüren, Staunen und Spielen – und zwar für Jung und Alt.

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/04
CLICK 2021/cinema/05
CLICK 2021/art/04

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden