Begründer der Biennale: Künstler, Kommunikator und Dadaist Renato Wellenzohn

Ville des Arts | Biennale 2022 Waldenburg

Publiziert am 15. Juli 2022

Kunst befreit sozusagen von musealer Kulisse und eingeengten Strukturen.

Zum zweiten Mal nach 2020 wird Waldenburg, das Städtchen im Baselbieter Frenkental, zum Entdeckungsparcours der Kunst. 45 Kunstschaffende haben an über 100 Standorten ihre Werke platziert – von «Medusa in the Sky» über «Schellenursli»-Skelett und «Fischfrau» bis zur «Schäferin und drei Schafen». Der mittelalterliche Flecken in Baselland wurde mit Kunst belebt – frei Haus (bis 29. Oktober 2022).
Mehr lesen

Starke Frauen
Das ganze Frenkental scheint eine Baustelle. Schmalspurbahn und der Waldenburger Bahnhof werden saniert, modernisiert. Das hat bekanntlich mit Engpässen, Slalomfahrten und Baustellengetöse zu tun. Hat man diesen Parcours mit dem Auto bewältigt, ist das Ziel erreicht (Parkplatz beim Schulhaus und Gemeindehaus).
Just vis-à-vis am Bach lockt das «Hockende Weib» von Lucia Strub (Belgien). Frauen sind stark präsent. Ein Drittel der Kunstschaffenden seien weiblich, bestätigt Organisator und Kommunikator Renato Wellenzohn, der selber auch künstlerisch präsent ist. War es vor zwei Jahren seine Popfigur «Hello Kitty», welche Aufsehen erregte und starkes Kaufinteresse fand, ist es heuer sein «Schellenursli», der, zum Skelett abgemagert, sich über das Ende seines Jobs als Wintervertreiber zu Tode gegrämt haben soll, auch weil die Treichler vom Unterland seine Funktion politisch unterlaufen haben.

Kunstpanoptikum frei Haus
Verschmitzt und witzig wie immer ist der bekennende Dadaist und eingefleischte Rolling Stones-Fan Wellenzohn belebender Kunstführer (auf Anfrage und Anmeldung jeweils am letzten Sonntag im Monat ab 14 Uhr). Er kennt die Geschichten hinter den Werken etwa bei der Frau «Living in the Square» oder beim Spucker am Turm von Marck (ZH), einer Installation im Stadttor. Er kann etwas über die Figur «Gravitation» am Kirchturm (ehemaliges Kornhaus) von Rolf Sprecher (AR) erzählen. Wer aufmerksam ist, wird einen kleinen Mamorkopf auf einer Mauer von Irma Bucher (BL) entdecken. Renato Wellenzohn macht auch gern auf «Men’s Dream» vor seiner Haustür aufmerksam. Soviel Eigenwerbung muss ein. Der Insider ist in Waldenburg seit 2017 ansässig, umtriebig wie eh und je, und hat zusammen mit Sibylla Dreszigacker (BL) und Pt Whitfield (BL) die Biennale in Baselland ins Leben gerufen.
Dieses einzigartige Kunstpanoptikum frei Haus liegt im Abseits der grossen Kulturpfade, fast im Verborgenen. Eine Reise zu den Skulpturen, Figuren, Installationen und Anstössen wird mit Entdeckungen belohnt.

Text: Rolf Breiner

weniger lesen

Ville des Artes | Waldenburg BL |  bis 29. Oktober 2022 | Führungen jeden letzten Sonntag im Monat ab 14 Uhr beim Kiosk mit Renato Wellenzohn | Anmeldung: e-well@bluewin.ch

arttv Dossiers - Kunst

Kunstmuseum St.Gallen

Haus für Kunst Uri

Bündner Kunstmuseum

Vögele Kultur Zentrum

Nidwaldner Museum

Kulturnachrichten

  • Kunst

    Die Stadt Zürich erhält mit dem «Art Salon Zürich» eine neue Bühne für Künstler:innen und Galerien

  • Kunst

    «Ich bin wü ü ü ü ü ü ü ü tend» - Sophie Taeuber-Arp und Mai-Thu Perret im Cabaret Voltaire

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/07
CLICK 2022/art/03

arttv Partner

Schweizer Kunstverein

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden