Player laden ...

Museum für Kommunikation, Bern | Oh Yeah!

Publiziert am 05. Februar 2015

Eine Reise durch 60 Jahre Popmusik in der Schweiz, vom Rock’n’Roll der 1950er-Jahre bis zur elektronischen Musik von heute. Die Ausstellung wartet mit vielen Originalobjekten und über 400 Minuten Ton- und Filmmaterial auf.
Mehr lesen

Reise durch 60 Jahre Popmusik
In der Mitte der 1950er-Jahre eine Sensation, heute Lebensgefühl und Lifestyle für viele: Popmusik begleitet uns seit über einem halben Jahrhundert. Elvis Presley singt 1954 «That’s Allright Mama» und zündet damit den Funken zu einer Revolution namens Popmusik. Gut 60 Jahre nach diesem Urknall schaut das Museum für Kommunikation zurück und präsentiert mit «Oh Yeah! Popmusik in der Schweiz» erstmals einen Überblick zum gesamten nationalen Popmusikschaffen. Zu sehen und zu hören sind viele Publikumslieblinge aus allen Epochen; daneben gibt es aber auch Unbekannte zu entdecken wie die «Honolulu Girls», die erste Girl-Group der Schweiz, oder vergessene Pioniere wie den frühen Rocker Gabriel Dalar oder The Nasal Boys, eine der ersten europäischen Punk Bands.

Musikgeschichte mit vielen Originalobjekten
Erzählt wird die Geschichte der Schweizer Popmusik nicht zuletzt anhand von vielen, oft noch nie gezeigten Originalobjekten: Susi, die Trompete von Hazy Osterwald, ist ebenso zu sehen wie die Halbstarken-Jeansuniform von Toni Vescoli, Polo Hofer im Statuen-Format oder eine Auswahl an Gold- und Platinauszeichnungen für Krokus. Weitere einmalige Ausstellungsstücke sind ein Bild aus Spanien, das Kuno Lauener zum Stück «I schänke Dir mis Härz» inspirierte, oder die Einrichtung des privaten Radiostudios von François Mürner in London. Über 400 Minuten Ton- und Filmmaterial aus allen Epochen sind zu hören. Ein Wiederhören gibt es mit FM François Mürner: Der Popradio-Pionier führt akustisch durch die Ausstellung.

weniger lesen

Museum für Kommunikation | Oh Yeah! Popmusik in der Schweiz | bis 19. Juli 2015 | Rahmenprogramm zur Ausstellung mit Führungen und Filmprogramm: siehe Website

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Mehr

Forum Schweizer Geschichte Schwyz

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/06
CLICK 2022/art/02

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden