Player laden ...
Museum für Kommunikation | SUPER - Die zweite Schöpfung

Museum für Kommunikation | SUPER - Die zweite Schöpfung

Publiziert am 15. Dezember 2020

Künstliche Intelligenz, Biotechnologie und Digitalisierung: Eine vielschichtige Ausstellung über die technischen Möglichkeiten des Optimierens.

Die Entwicklungen dynamischer Technologien gehen in einem horrenden Tempo vor sich und verschaffen den Menschen noch nie dagewesene Möglichkeiten der Optimierung. Die Gesellschaft ist aber zu grossen Teilen nur bruchstückhaft über die modernen Werkzeuge informiert. Das MfK will das ändern und ermöglicht mit einem neuen Vermittlungsformat eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Thema. «Super – Die zweite Schöpfung»: ein Experiment, das die Stärken von Theater und Ausstellung kombiniert.
Mehr lesen

Alles ist SUPER
Die Ausstellung «SUPER – Die zweite Schöpfung» ist in fünf Zonen unterteilt: Superpower, Superego, Superbaby, Superworld und Superlove. Wir leben in einer Zeit der Optimierung auf allen Ebenen. Dank Biotechnologie lassen sich neue Medikamente entwickeln und neue Pflanzensorten züchten, virtuelle Realität schafft die interaktive Darstellung der Wirklichkeit und ihrer physikalischen Eigenschaften, eine robotische Prothese ermöglicht es einem unterarmamputierten Schlagzeuger, wieder Schlagzeug zu spielen und eine künstliche Gebärmutter könnte es einem Mann möglich machen, ein Baby auszutragen.

Fluch oder Segen?
Die Möglichkeiten dynamischer Technologien scheinen grenzenlos. Aber wie intelligent ist Künstliche Intelligenz wirklich? Kann Gentechnik den Welthunger bekämpfen? Und wie weit entfernt sind wir vom Ewigen Leben? Die Ausstellung wirft Fragen auf und informiert. Und sie zwingt den Besucher und die Besucherin, sich zu den dynamischen Technologien zu positionieren. Denn die Gesellschaft muss sich, früher oder später, diesen schwierigen Fragen stellen und sich dazu positionieren.

Text: Museum für Kommunikation

weniger lesen

SUPER – Die zweite Schöpfung | Museum für Kommunikation | Ausstellung mit Theaterszenen | 15. Dezember 2020 bis 11. Juli 2021

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Mehr

Kulturlandsgemeinde

Kulturnachrichten

  • Mehr

    Zahlen zum Corona-Jahr 2020 | Weniger Kulturschaffende

    Die Zahl der Kulturschaffenden ist 2020 um rund 5% gesunken

  • Mehr

    Memobase

    Ein Portal für medienübergreifende Entdeckungsreisen in frühere Bild- und Tonwelten der Schweiz.

  • Mehr

    Katja Gentinetta | Neue Präsidentin Stapferhaus Lenzburg

    Die promovierte politische Philosophin tritt ihr Amt am 1. Januar 2022 an und folgt auf die ...

  • Mehr

    Textilmuseum St.Gallen | Fabrikanten & Manipulanten

    Was fabrizieren mit manipulieren zu tun hat: Die Geschichte der Ostschweizer Textilwirtschaft und ...

Unser eMagazin

CLICK 2021/stage/03
CLICK 2021/cinema/04
CLICK 2021/art/03

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden