Player laden ...

St.Galler Zentrum für das Buch | Nachlass Jan Tschichold

Publiziert am 22. September 2016

Jan Tschichold gilt als einer der einflussreichsten Buchgestalter des letzten Jahrhunderts. Seine typografische Arbeitsbibliothek ist neu im St.Galler Zentrum für das Buch ersichtlich. Vom 29. Oktober bis 26. November 2016 bietet die Ausstellung «Tschichold in St.Gallen» zusätzliche Einblicke.

Nachlass Jan Tschichold | St.Galler Zentrum für das Buch | Interessierte können Bücher aus der Arbeitsbibliothek im St.Galler Zentrum für das Buch einsehen

Ausstellung «Jan Tschichold in St.Gallen»
Vom 29. Oktober bis 26. November 2016 präsentiert das Zentrum für das Buch Schätze aus dem Nachlass von Jan Tschichold. Von Jost Hochuli kuratiert, vermittelt die Ausstellung das spezielle, ästhetische Klima von Tschicholds Arbeitsbibliothek und beleuchtet seine Persönlichkeit von einer neuen Seite.

Weitere Links

St.Galler Zentrum für das BuchAusstellung \\\\\\\\\\\“Jan Tschichold in St.Gallen\\\\\\\\\\\”

Einflussreicher Schriftgestalter
Jan Tschichold war nicht nur Typograf, sondern auch Kalligraf, Schriftentwerfer, Plakatgestalter, Autor und Lehrer. Sein bekanntester Schriftentwurf ist die Sabon, eine Schriftart mit gerundeten Bögen. Rund 2’500 Dokumente umfasst seine Arbeitsbibliothek, die sich nicht in seiner Geburtsstadt Leipzig, sondern in St.Gallen befindet. Genauer gesagt im St.Galler Zentrum für das Buch in der Kantonsbibliothek Vadiana. Hier zeigen sich die persönlichen Interessensgebiete Tschicholds, und es werden die dominanten Stilrichtungen und das menschliche Beziehungsgeflecht sichtbar, die seine Entwicklung prägten. Die typografische Bibliothek ist somit eine Schatztruhe für alle, die sich für moderne Buchgestaltung interessieren.

Die Schweiz als zweite Heimat
Jan Tschichold wurde von den Nazis als Befürworter einer “undeutschen” Typografie gebrandmarkt und verhaftet. Dank dem Einsatz einiger Persönlichkeiten kam er frei, und am 28. Juli 1933 emigrierte er mit seiner Familie nach Riehen bei Basel. So wurde die Schweiz seine zweite Heimat. In Basel unterrichtete er an der Allgemeinen Gewerbeschule, zudem erhielt er Aufträge vom Verleger Benno Schwabe und arbeitete als unabhängiger Typograf. 1955 nahm er eine Anstellung beim Pharmakonzern Hoffmann-La Roche an, für den er bis zu seiner Pensionierung 1967 repräsentative Drucksachen entwarf. 1936 weilte er dann erstmals in Berzona im Onsernonetal im Tessin. Hier arbeitete Jan Tschichold bis zu seinem Tod als Designer und Autor. Hier ist auch seine Arbeitsbibliothek weitgehend erhalten geblieben.

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

Das könnte Sie auch interessieren

Wissen

Wissenschafltlicher Zufallsbefund | Bier macht glücklich

Genau wie Dopamin aktiviert Hordenin den Dopamin-D2-Rezeptor und weckt ein Glücksgefühl.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen

Landesmuseum Zürich | Kloster Einsiedeln | Pilgern seit 1000 Jahren

Eine Ausstellung beleuchtet die bewegte Geschichte des Klosters und seiner Wallfahrt.
Mehr
Theater-Szene, Kulturgeschichte, Theater, Comedy | Unterhaltung, Projekte

Kleinkunst | 50 Jahre Chäslager Stans (NW)

Eine Pfadigruppe bekommt ein Haus geschenkt und macht daraus eine Kleinkunstbühne. So was war vor 50 Jahren noch möglich.
Mehr
Theater-Szene, Kulturgeschichte, Kunst-Szene, Musik-Szene, Kulturpolitik

Luzern | IG Kultur | Aktionstag gegen Sparwut

Der Kanton Luzern will sparen, auch bei der Kultur. Dagegen wehren sich die Betroffenen mit einem Aktionstag inklusive Landsgemeinde.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Festivals, Ausstellungen

Scent Festival | Schloss Wildegg | Festival der DüfteMit Wettbewerb

Eine Duftreise, die den Besucher verzaubert und in eine andere Welt versetzt.
Mehr
Kulturgeschichte, Wissen, Festivals

Festival der Düfte | Fünf Fragen an Christophe Laudamiel | Meister-Parfumeur

Der Franzose Christophe Laudamiel ist eine kreative «Nase». Wie erlebt er Düfte und was bedeuten sie für ihn?
Mehr

Unser eMagazin

Das erste multimediale Kulturmagazin der Schweiz.

Alle Ausgaben

arttv Club

Jetzt Mitglied werden und kostenlos profitieren!

Mehr

Wettbewerbe

Mitmachen und gewinnen!

Mehr

Pinnwand

Dokumentarfilm | Trading Paradise

Mehr

Spielfilm | Rodin

Mehr

Spielfilm | Jugend ohne Gott

Mehr

Kanal K | 30 Jahre - Jubelfest

Mehr

Skandal-Spielfilm | «Rester vertical»

Mehr

100 Jahre Kunstfreunde Zürich | Neue Leitung, neue Werke

Mehr