Winterthur | Film- und Musikfestival

Publiziert am 11. Mai 2014

Mit einem abwechslungsreichen Programm präsentiert das Musikkollegium Winterthur vom 9. bis 14. Juni 2014 das erste Film & Musik Festival der Schweiz. Das Hauptprogramm beinhaltet drei Filmvorführungen, welche Film und Livemusik attraktiv verbinden.

CLASSIC COMEDY HEROES, Pfingstmontag 9. Juni 2014, Zürich, Tonhalle, Kleiner Saal, 17h.
BLANCANIEVES, Donnerstag 12. Juni 2014, Winterthur, Halle 52, Türöffnung/Bar/Cateringbetrieb 18h, Film 19.30h.
DAS PARFUM, Freitag 13. Juni 2014, Winterthur, Halle 52, Türöffnung/Bar/Cateringbetrieb 18h, Film 19.30h.
THE KID (Familienprogramm), Samstag 14. Juni 2014, Winterthur, Halle 52, Türöffnung/Bar/Cateringbetrieb 15.30h, Film 17h.
MIDNIGHT IN PARISSTATTKINO, Samstag 14. Juni, Winterthur Halle 52, Türöffnung/Bar/Cateringbetrieb 19.30h, Filmstart 20.45h.
PODIUMSGESPRÄCH / WILD CARD, Sonntag 15. Juni, Stadthaus Winterthur, 11h.

Musik in der Hauptrolle
Als das Bild laufen lernte, war auch die Musik schon zur Stelle. Musik und Film spielen seit Beginn der Kinogeschichte eine gemeinsame Hauptrolle. Während die meisten Filmfestivals von Leuten aus der Filmbranche organisiert werden, stammen die Initianten des neu geschaffenen Film-& Musikfestivals Winterthur für einmal aus der Musikbranche – und sorgen dementsprechend nicht nur für ein filmisches, sondern auch für ein akustisches Spektakel.

Schneewittchen für Erwachsene
Das Hauptprogramm beinhaltet drei Filmvorführungen, darunter die Schweizer Premiere des Kinohits «Blancanieves», einem Stummfilm von Tom Tykwers (mit Live-Orchester). Mit dem modernen Schneewittchen-Märchen für Erwachsene gewann der Regisseur Pablo Berger 2013 zehn Goyas. Einer der Filmpreise ging an Alfonso de Vilallonga für die beste Filmmusik. Der Komponist und die original Flamenco–Gesangs- und Instrumentalgruppe aus dem Film werden in Winterthur zum ersten Mal in der Schweiz die Aufführung live begleiten.

Charlie Chaplin und das Musikkollegium Winterthur
Eine Schweizer Premiere bildet auch die Aufführung von Patrick Süskinds Weltbestseller «Das Parfum». In der erfolgreichen deutschen Filmproduktion spielt das gross besetzte Orchester samt Chor eine zentrale und den Dialogen gleichwertige Rolle. Das Musikkollegium Winterthur begleitet aber auch die Aufführung von Charlie Chaplins «The Kid» aus dem Jahre 1921 – ein lebendiges Erlebnis für die ganze Familie.

Tanzen vor dem Film?
Im erweiterten Programm wird die Tonhalle Zürich bespielt: Festivalauftakt bildet dort der Film «Classic Comedy Heroes», live begleitet vom Pianisten Martin Christ. Ein weiteres Programm-Highlight ist auch die Vorführung von «Midnight in Paris», Woody Allens Hommage an die Stadt Paris. Vorgängig werden die Besucherinnen und Besucher mit einem Charleston-Tanzkurs auf den Film eingestimmt. Im Children’s Corner zeigen junge Komponisten und Musiker ihr Können auf neuem Terrain und präsentieren Uraufführungen komponierter Begleitmusik sowie Improvisationen zu stummen Animationsfilmen aus dem frühen 20. Jahrhundert. Abschluss des Festivals bildet eine Podiumsdiskussion mit den Filmmusikkennern Christoph Becker, Musical Director von Constantin Film, Beate Warkentien, Geschäftsführerin der Europäischen Filmphilharmonie und dem Blancanieves-Komponisten Alfonso de Vilallonga.

Idee der Veranstalter
Das Film & Musik Festival wird vom Musikkollegium Winterthur veranstaltet. Offenheit gegenüber innovativen Konzertformen, die Lancierung von erfolgreichen Jugendprojekten, aber auch höchste Qualität und Spielfreude zeichnen dieses traditionsreiche Berufsorchester aus. Hinter der Idee eines Film & Musik Festivals in der Schweiz stehen Ivo Gmür und Thomas Pfiffner. Die beiden verbindet eine langjährige Zusammenarbeit, dank der zahlreiche erfolgreiche Projekte im Bereich Film & Musik entstanden. Ivo Gmür ist Geschäftsführer der Veranstalteragentur Brothers & Sisters, welche seit 1999 im Besitz der Filmrechte für die Live Orchestral Screenings aller Charlie Chaplin-Filme ist. Thomas Pfiffner ist noch bis Sommer 2014 Intendant des Musikkollegiums Winterthur und Projektleiter des Film & Musik Festivals.

Das könnte Sie auch interessieren

Musik-Szene, Festivals, Pop

St. Moritz | SunIce Festival

Fette Sounds statt Alpenstille – Festival-Neuling «SunIce»
Mehr
J.S. Bach-StiftungMusik-Szene, Klassik

J.S. Bach-Stiftung | BWV 82 | Ich habe genug

Die Kantate «Ich habe genung» BWV 82 gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Stücken aus Bachs ...
Mehr
Klassik | Jazz, Fondation SUISA

Carte Blanche | Cécile Marti

Unterwegs im eigenen Universum
Mehr
Pop | Volk, Jazz

Fidelis Big Band | Die etwas andere Blasmusik | Jazz, Latin und Funk

Eine ehemalige Schülerband, die ihre musikalische Verbundenheit nicht nur durch ihren Bandnamen zum Ausdruck bringen.
Mehr

Anzeige

Musik-Szene

Les Belles de Nuit | Engagement für Diversität in der Clubkultur

Der Verein verfolgt das Ziel, Frauen und andere unterrepräsentierte Gruppierungen in der elektronischen Musik- und Kulturszene zu fördern.
Mehr
Pop | Volk

Konzert im Plaza Zürich | «Seafret»

Britischer Indiepop vom Feinsten: Sänger Jack Sedman und Gitarrist Harry Draper.
Mehr
Pop | Volk

Moods Zürich | 77 Bombay Street | Accoustic Tour 2020

Ohne Schnickschnack und so nah beim Publikum wie möglich.
Mehr
Pop | Volk

Papiersaal Zürich | Nickless

«All My Life» - Ein Vorgeschmack auf neue Ohrwürmer.
Mehr
Pop | Volk, Jazz

Tonart Festivals 2020 | Giganten-Treffen im Theater Uri

Seven und Philipp Fankhauser sind die Headliner des Tonart Festivals 2020.
Mehr
J.S. Bach-StiftungMusik-Szene

J.S. Bach-Stiftung | BWV 156 | Ich steh mit einem Fuss im Grabe

So betrüblich der Titel der Kantate BWV 156 erscheinen mag, so anschmiegsam und tröstlich tönt deren ...
Mehr
Klassik | Jazz

Mythen Forum Schwyz | Tischmacherhof Galgenen | «Silberen» mit dem Blasorchester Siebnen

Das Blasorchester Siebnen wird erstmals kommentierte Konzerte mit dem Komponisten Oliver Waespi und dem Schauspieler Philippe Schuler aufführen.
Mehr
J.S. Bach-StiftungMusik-Szene

J.S. Bach-Stiftung | BWV 13 | Meine Seufzer, meine Tränen

Mit BWV 13 erwartet Sie etwas schwerere Kost. Gut, dass am Ende der Kantate ein unmissverständlicher Choral ...
Mehr
Theater, Oper

Opernhaus Zürich | Coraline

Welch verlockende Vorstellung: Hinter einer geheimnisvollen Tür befindet sich die gewohnte Welt – nur schöner und viel spannender.
Mehr
Klassik | Jazz, Musik-Szene, Projekte, Fondation SUISA

Porträtserie Get Going | Bertrand Denzler

Jazz ist seine grosse Leidenschaft, weil die Improvisation, also die Umsetzung des Denkens in Echtzeit, ihn immer mehr fasziniert hat.
Mehr
Musical | Oper | Tanz, Festivals, Klassik

Klosters Music 2020 | Konzertreihe

Nach einem gelungenen Auftakt unter dem neuen Slogan «Weltklassik trifft Bergwelt» laufen die Vorbereitungen für Klosters Music 2020.
Mehr
Kunst-Szene, Musik-Szene

Schweizer Grand Prix Musik | Cod.Act

Die Preisträger des Schweizer Musikpreises stehen fest, den Hauptpreis nahm das Duo Cod.Act im Kunstmuseum Basel entgegen.
Mehr
Pop | Volk, Musik-Szene, Projekte, Fondation SUISA

Porträtserie Get Going! | Eclecta

Von der unendlichen Lust am Experiment
Mehr
Klassik | Jazz, Musik-Szene, Fondation SUISA

Tiefe Bässe und Neonlicht | Tobias Preisig | Violinist

Seine ersten Sprünge machte Tobias als 6 Jähriger, als er in der Stube seines Grossvaters mitgeigte. Heute spielt er Konzerte auf der ganzen Welt.
Mehr
Musik-Szene

Patrick Kessler | Experimenteller Echtzeit-Soundtrack

Wer bei Chuchchepati erstmal nur Chuchichästli versteht, liegt nicht ganz falsch: Eine Echtzeit – Installation für acht Lautsprecher & Orchester
Mehr

eMagazin

Neuste Ausgabe

Alle Ausgaben

Mitglied werden

Profitieren

Mehr

Wettbewerbe

Gewinnen

Mehr

eClick

Sonderausgabe

Ausgabe ansehen