Player laden ...

Theater Basel | Der Besuch der alten Dame

Publiziert am 30. März 2015

Konjunktur für eine Leiche. Die Ungeheuerlichkeit der alten Dame weist auf unsere heutige Welt hin, die uns so oft verstummen lässt. Friedrich Dürrenmatts Stück erlangt in dieser Inszenierung eine brisante Aktualität.
Mehr lesen

Jeder ist käuflich
Einmal mehr gelangt «Der Besuch der alten Dame» von Friedrich Dürrenmatt auf einen Theaterspielplan. Genau 59 Jahre nach der Erstaufführung und nach vermutlich tausend Inszenierungen und unzähligen Vorstellungen. Und dazu jetzt wieder in der Schweiz, im reichsten Land der Welt (Global Wealth Report, 2014). Keine noch so kleine Gemeinde hier darbt, stattdessen fliesst die Einkommenssteuer mancherorts in Strömen. Der Kapitalismus hat die westliche Welt im Griff, jeder ist käuflich, wozu Theater darüber verschwenden?

Dürrenmatts Welttheater
Dürrenmatt selbst schrieb am Ende seiner Theaterkarriere: «Das real existierende Welttheater hat mit seinen Paradoxien meine Bühnenwelt weit überholt.» Doch heute, knapp 25 Jahre nach Dürrenmatts «Abschied vom Theater», scheint es gerade sein Welttheater zu sein, das uns durch seine Verdichtung die Möglichkeit bietet, die Wirklichkeit überhaupt in Worte zu fassen. Die Geschichte der Claire Zachanassian, des Alfred Ill und aller Güllener ist unsere Geschichte, uns alle «machte die Welt zu einer Hure». Die Ungeheuerlichkeit der alten Dame steht stellvertretend für die Ungeheuerlichkeit einer Welt, die uns so oft verstummen lässt.

Ein Stück mit brisanter Aktualität
Der eher klassischen Spielplanposition mit dem Stück «Der Besuch der alten Dame» setzt Regisseur Florian Fiedler ein aussergewöhnliches Konzept entgegen, mit dem «die alte Dame» zu einer brisanten Aktualität gelangt. Der Kapitalismus hat die Welt schon längst im (Würge-)Griff, doch wie sehr sind wir bereit, uns «reinen Herzens» einer «mordkonformen Demokratie» hinzugeben? Und wer entscheidet es letztlich? Wenn Han recht hat und wir selbst unsere eigenen Herren und Knechte sind – wer ist dann die alte Dame?

weniger lesen

Theater Basel, Schauspielhaus | Der Besuch der alten Dame | Schauspiel von Friedrich Dürrenmatt | Regie: Florian Fiedler | Premiere: 26. März 2015 | Weitere Aufführungen bis 26. April 2015

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Bühne

Tanzszene Schweiz

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/06
CLICK 2022/art/02

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden