Player laden ...

Theater Basel | Engel in Amerika

Publiziert am 02. November 2015

Amerika, unheilbar, geisteskrank, böse! Eine sarkastische Abrechnung mit der Reagan-Ära als schwule Variation über gesellschaftliche Themen. Das Stück kann in einem oder zwei Teilen gesehen werden. Wer beide schaut, darf sich auf 5 1/2 Stunden freuen. Echt!
Mehr lesen

Zum Stück
Mitte der 1980er-Jahre: Der Ausbruch der Krankheit Aids erschüttert New York. Louis, Sprössling einer jüdischen Grossfamilie, verlässt panisch seinen erkrankten Freund Prior und kommt mit dem konservativen, mormonischen Anwalt Joe zusammen. Dessen von Medikamenten abhängige Frau flüchtet sich darauf in ihren Träumen ins ewige Eis, seine strenggläubige Mutter reist aufgebracht aus Salt Lake City an. Der Republikaner Roy Cohn, ein machtbesessener und zynischer Anwalt, behauptet bis zum letzten Atemzug, weder schwul noch an Aids erkrankt zu sein. Tony Kushners Theater-Epos, 1993 mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet, stammt aus der Geburtsstunde des Neoliberalismus, spielt in der Reagan-Ära und gilt in den USA neben Millers «Tod eines Handlungsreisenden» als zentraler Klassiker über das Ende der US-amerikanischen Vormachtstellung in der Welt. Mehr als zwanzig Jahre nach seiner Erstaufführung ist «Engel in Amerika» die mit überbordender Phantasie erzählte, schonungslose Analyse einer Gesellschaft, die einen kollektiven Infekt in sich trägt und damit ringt, dessen Existenz zu akzeptieren.

Zum Regisseur
Regisseur Simon Stone, der «Engel in Amerika» inszeniert hat, ist nur einige Jahre älter als das Stück. Geboren wurde er in Basel, wo die Pharmaindustrie und ihre Forschungsabteilungen die Bekämpfung von Aids entscheidend mitgelenkt haben. Beide Teile – Teil I «Die Jahrhundertwende naht» sowie Teil II «Perestroika» – werden einzeln oder zusammen als Marathon-Vorstellung gezeigt.

weniger lesen

Theater Basel, Schauspielhaus | Engel in Amerika | Schauspiel von Tony Kushner | Inszenierung: Simon Stone | Premiere: 23. Oktober 2015 | Dauer Teil I und II: ca. 5 Stunden und 30 Minuten | weitere Vorstellungen bis 20. Dezember 2015

1.1 Videobericht als Web-Movie
Sie können unsere Videos kostenlos mittels Embed-Code in Ihre Website einbinden. Regelmässiges und mehrmaliges Einbinden von art-tv Videos in eine andere Website als art-tv.ch bedarf unserer Zustimmung.

1.2 Web-Video auf Datenträger
Sie können einen unserer Web-Videos für 35.- Franken plus 5.- Handling auf einer CD bestellen. Es gelten dieselben Bestimmungen wie unter Punkt 1.1.

1.3 Videobericht hochauflösend
Möchten Sie den Bericht in Kinoqualität besitzen oder diesen weiterverarbeiten? Gerne erstellen wir für Sie eine Daten-DVD im gewünschten Format (MPG/DV o.ä.) für Fr. 250.- Franken. Ohne weitere Angaben erhalten Sie den Trailer im Formt DV Pal.

1.4 Kopie des Rohmaterials
In begründeten Fällen können wir Ihnen das gesamte Rohmaterial im gewünschten Format zur Verfügung stellen. Eine digitale Kopie kostet 280.- Franken*. Ist das Originalmaterial noch auf Digitalkassetten gespeichert kostet das Kopieren der ersten 100 Minuten (oder 2 DV-Bänder) insgesamt 280.- Franken, jede weitere Stunde derselben Produktion 50.- Franken*. Wünschen Sie ein anderes Format, oder haben Sie andere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

1.5 TV und Film
Für TV-Sender oder für Filmprojekte bestehen spezielle Regelungen, bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich. (+41 (0) 76 337 59 99)

Rechtliches
Der Bericht und das Videomaterial dürfen nur für den Eigenbedarf verwendet werden und nicht an Dritte abgegeben oder verkauft werden. Eine andere Einbindung in eine Website als über den Embed-Code ist u.U. kostenpflichtig. Die Tarife werden im Einzelfall ausgehandelt.

Preise exkl. MwSt

* Pflichtfeld

arttv Dossiers - Bühne

Tanzszene Schweiz

Unser eMagazin

CLICK 2022/stage/02
CLICK 2022/cinema/05
CLICK 2022/art/02

Kulturvermittlung unterstützen

Jetzt Mitglied werden